Thailändische adresse, Hilfe

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist alles so korrekt, was bjc51 ausgeführt hat. Ergänzend vielleicht noch, daß kleinere Seitenstraßen von großen Straßen durchnummeriert sind, und zwar ähnlich unseren Haus-Nrn.-System, auf der einen Seite die geraden Seitenstraßen-Nummern auf der anderen die ungeraden. Die Seitenstraßen nennt man Soi und es heißt dann z.B. Sukhumvit Road Soi 10. Der Zusatz Road wird meißtens abgekürzt, nämlich Rd. oder ganz weggelassen. Die größeren Seitenstraßen haben eigene Namen und entspr. auch eigene Sois mit Nummern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier beispielhaft der grundsätzliche übliche und richtige Aufbau einer thailändischen Anschrift:

Muster:

Kahmsong, 3/172 M.10, Attaphon Village, Soi Wat Nongkeht Yai, Nongplai Banglamung, Chonburi 20150, Thailand

Khamsong = persönlicher Name des Empfängers 3/172 = Haus-Nr. (wobei die 3 hier die Nummer eines bestimmtes Viertel ist, nur in größeren Mubans üblich) Moo 10 = Nr. des Unterbezirk (meist abgekürzt geschrieben, hier M.10) Attaphon Village = Muban (Siedlung, Dorf) Soi Wat Nongkhet Yai = Hauptstraße Nongplalai = Tambon (ähnlich Gemeinde) Banglamung = Amphoe (Bezirk oder Landkreis) Chonburi = Provinz 20150 Postleitzahl Thailand = Land

In Deinem Fall könnte es sein:

Pituon = pers. Name Sxxx 1 = Straße oder Ort mit Haus-Nr. m.10 = Nr. des Unterbezirk Maung = Tambon oder Amphoe Sisaket = Provinz Thailand 33000 = Land, PLZ

Je kleiner die Orte und in wenig dicht besiedelten Gegenden, je kürzer die Anschrift.

Sieh auch http://de.wikipedia.org/wiki/Verwaltungsgliederung_Thailands

Wichtig ist noch zu wissen, daß die Haus-Nummern in der Reihenfolge vergeben werden, wie die Häuser gebaut werden. Also neben der Haus-Nr. 150 könnte links davor die Haus-Nr. 30 sein und dahinter die 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?