Textilhaus Adler streicht Rabattpunkte, ist das zulässig?

8 Antworten

Offensichtlich sind die AGB so gestaltet, dass die Punkte in einem Zeitrahmen eingelöst werden müssen und sonst verfallen. Das ist rechtlich nicht zu beanstanden.

Ich finde es vielmehr sehr nett und kulant, dass die dir wg. der OP die Einlösefrist verlängern. Das nenne ich mal Kundenorientierung!

Jetzt solltest du die halt fristnah einlösen oder eben verfallen lassen. Dein Leben, deine Entscheidungen.

Bist du nicht schon zwischenzeitlich aufgefordert worden einen Teil der Punkte einlösen zu sollen..und das bis zu einen vorgegebenen Termin?!

Soweit ich informiert bin..verfallen diese Punkt nach dem genannten Termin! So ist es jetzt bei dir auch geschehen!

Wenn dir die Punkte soviel Wert sind, diese bis zum 21.03.2015 einlösen, ein weiteres entgegenkommen von Adler wird es wohl nicht geben.

Welcher bundesweit tätige Supermarkt / Drogeriemarkt verkauft zweilagiges Toilettenpapier?

Für eine spezielle Aufgabe benötige ich weiches (!!), also weißes, zweilagiges Toilettenpapier Also ein solches Paket zu 16-20 Rollen. Aldi, Lidl & Co. haben hier nur drei- oder vierlagiges Papier. In welchem bundesweit tätigen Discounter oder Drogeriemarkt bekomme ich das?

Bitte KEINE Links aus dem Internet bezüglich von Versandhändlern! So ein Paket kostet 2-3 €, da sind die Versandkosten höher wie der Warenwert!

...zur Frage

Alleine im Rollstuhl einkaufen, Angst ..

Hey, ... Ich würde mal gerne wissen, was ihr meint. Vielleicht kennt ihr einen Rollstuhlfahrer, seid selbst einer oder was auch immer.

Ich sitze seit fast sieben Monaten im Rollstuhl (zwei Wochen Krankenhaus, etwas über fünf Monate Reha, bin seit knapp fünf Wochen wieder zu Hause).

An die Zeit im Krankenhaus kann ich mich nicht mehr gut erinnern, in der Reha bin ich "erstaunlich gut" damit klar gekommen. Seit ich zu Hause bin wird es irgendwie seltsam, als würde ich das Ganze jetzt erst richtig realisieren. In der Reha wurde ich auf Selbstständigkeit trainiert, wir sind in kleinen Gruppen auch mal in die Stadt gegangen um den Umgang mit dem Rollstuhl "live" zu lernen. Damals lief alles gut.

Seit ich zu Hause bin, das fällt mir selbst auf, sitze ich viel zu Hause rum. Ich spiele einmal in der Woche Rollstuhlbasketball, aber es deprimiert mich irgendwie mit anderen Rollstuhlfahrern zusammen zu sein, ich bin lieber mit Nicht-Behinderten zusammen.

Jedenfalls bin ich außerhalb der Wohnung unsicherer als ich dachte. Meine Mom und ich gehen zwar alle paar Tage einkaufen, am Freitag habe ich "Probeunterricht" und samstags gehen wir ins Einkauffszentrum, aber irgendwie ist alles noch so neu und ungewohnt, und seltsam und alles ...

Morgen hat meine Mom einen Termin, der dauert von 8 bis 9 Uhr (morgens). Sie macht aus verschiedenen Gründen eine psychologische Kurzzeittherapie. Jedenfalls meinte sie, ich sollte mich im Real (Supermarkt) rumtreiben, weil ich nicht unbedingt alleine zu Hause sein will ...

Ich war mit meiner Mom zusammen schon mal da, mit dem Rolli hat man eigentlich keine größeren Schwierigkeiten, aber es sieht doch bestimmt bekloppt aus, wenn man als 17-jährige Rollstuhlfahrerin im Real unterwegs ist, sich umschaut und ein bisschen Kleinkram einkauft, oder? Es gibt zwar keine Rollieinkaufswägen, aber ich könnte einen Einkaufskorb auf den Schoß stellen. Denkt ihr ich sollte es doch mal versuchen, alleine einkaufen zu gehen oder lieber noch etwas abwarten? Aber andererseits wenn ich abwarte trau' ich mich ja vielleicht nie.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?