Textart und Goethe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die "Iphigenie" ist in Blankversen (reimlos) geschrieben, quasi ein dramatisches Gedicht

Goethe hatte den Text anfangs in Prosa konzipiert, dann in Italien in die o.g. Versform gebracht.

"Die Funktion der Majuskel (= Großbuchstabe) kann z.T. der der Interpunktion nahe kommen: ein Großbuchstabe gibt an, dass ein neuer Vers (oder später: ein neuer Satz) beginnt."

http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/useelbach/STUD/Beschorner/majuskelgebrauch.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem ist wichtig, dass Goethe selbst später mit seinem Drama nicht mehr zufrieden war, da es schlicht zu sehr vor humanitas, Edelmut etc., etc troff.

Du solltest Hintergrundwissen haben über die antike Iphigenie und antike Dramen ähnlichen Inhalts.

Des weiteren solltest du über die Elemente / Kritierien deutscher Klassik Bescheid wissen !

Wer war Iphigenie ?? Stichwort "Opfer für Wind ---> Trojanischer Krieg" usw, usw...

pk 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiloB
10.08.2016, 14:37

das finde ich wirkl ich interessant - mehr Informationen, wenn möglich - und danke!! Insbesondere, weil ich meine, daß die Iphigenie im Jahr 1939-1941 Stoff der Abiklassen war ! Da paßte das eben sehr gut hin,- edel und opferwillig.

1

Was möchtest Du wissen?