Teufelskreislauf, wie nehme ich endlich ab?

5 Antworten

Du Passt So Wie Du Bist!

Aus älteren Fragen lese ich heraus dass du 1,80 groß und etwa 68kg wiegst - hast du diese 5 kg seitdem zugelegt oder dein Gewicht gehalten?

Gehalten wäre sehr gut: du brauchst absolut keine Diät oder Gewichtsverlust, höchstens ein bisschen Körperformung zB durch Sport und passender Kleidung sowie definitiv mehr Selbstliebe und Selbstvertrauen.

Versuche bitte nicht dich in alte Bilder zu zwingen, sondern höre einfach einmal auf deinen Körper wie es ihm geht: seltener krank, der Körper sagt dir ehrlich was er braucht, weniger launisch, weniger Depressionen (aktuell mal vom Gewichtsgedanken abgesehen), von aussen (Familie, Freunde, bis hin zu Fremden) kein blödes Gerede über Magersuchteln oder Übergewicht.
Natürlich gelten diese Punkte nur wenn du dir wegen deinem eigtl idealen Gewicht nicht selbst zu viel Stress machst.

Baue Selbstvertrauen Auf

Tanz- und Kombinationssportarten werden in Gruppen durchgeführt - hier findet man tolle neue Gespräche zum Entspannen, kann Ärger und Kummer mit aller Kraft rauslassen, wird durch Rhytmik und Musik positiv zur Verbesserung angespornt, hat Spaß am Sport und baut durch alles zusammen auch wieder das Selbstvertrauen auf.

Körperformung?

Ganz nebenbei wird durch Kombinationssportarten auch dein Körper geformt: allein die Hautstraffung durch bessere Durchblutung, das geübte Entspannen (Entspannungsfähigkeit verbessert Schnelligkeit und Intensität der Erholungsphasen) und die verbesserte Haltung machen einiges her und unterstützen deine natürlichen Kurven.

Ernährung?

Wenn die Nerven quälen, greift man zu Ungesundem - geht schnell, ist vielleicht lecker - und man bereut es danach allein schon durch das immer folgende Zuckertief (Hoch durch schnelle Nährstoffe, schnell verwertet, Tief mit Launen folgt - eine negative Gewichtsveränderung verschlimmert das Tief am nächsten tag erst recht).

Lieber den ganzen Tag extrem leckere, aber gesunde/vollwertige Sachen essen und trinken, am Abend noch ein bisschen genussvoll naschen - für die Seele, nicht gegen den Kummer!...
Man kann sich auch ohne Reue gut und lecker ernähren, den hier heißts genau wie bei anderen Genussmitteln - in Notsituationen Hände weg und Ersatzbeschäftigung suchen (zB Abreagieren am Boxsack, danach Wellnesseinheit).

Schlüssel zum Erfolg

Spaß, gemeinsames Lachen und immer wieder kleine Erfolge sind pure Motivation und damit der Hauptpunkt, der immer wieder den inneren Schweinehund schlägt.
Kleine Erfolge sollte man jedoch auch als solche erkennen und richtig stecken. Kontrollfragen können hier helfen.

Welcher Erfolg ist dir lieber?

Hier mal meine Sicht:

A) Nach zwei harten Diätwochen endlich ein Kilo abzunehmen (Erfolg per Gewicht und Waage, nur geringfügig sichtbar, Risiken Körperschädigung und Jojo)?

B) Nach Alltagsstress abreagieren, danach mit Freunden lachen und das Kompliment hören "Hey, du siehst ja gut aus - wie machst du das nur?" (gut nach aussen sichtbar, positive Rückmeldungen, Gewicht Nebensache - Wohlfühlen Hauptsache)

... sollte klar sein, was ich bevorzuge, oder ? ;)

Alles richtig - nur hättest du noch dazu sagen sollen, dass auch 72 Kilo bei 1,80 Größe absolut normal und OK sind. Und 75 auch, und 80 auch.

1
@Pangaea

So genau wollte ich auf das Gewicht eigtl. nicht eingehen, aber gut dann hier nochmal ein WoT xD

Mit 19J (!) un 180cm  wären nach allgemeinem w-BMI zwischen 62 und 79kg der normale Bereich, ein BMI von 21 gilt als Ideal (19 J.).
An den äußeren Grenzen des BMI-Normalbereich können bereits erste körperliche Symptome von Über- und Untergewicht auftreten.

Das Ganze aber nur unter der Beachtung, dass der BMI ein Richtwert ist. Der Normbereich steht hier als Maß für ein gesundes und gut ausehendes Größen-Gewichtsverhältnis, ist aber erst nach der Optik anzusetzen.

Je nach genetischer Grundlage, Masseverteilung /Körperzusammensetzung und Lebensweise können auch Werte ausserhalb des allgemeinen BMIs durchaus noch gesund und attraktiv sein. Beispiele:

  • Ein Mensch mit starkem Knochenbau und viel Muskelmasse (müssen keine Bodybuildermuskeln sein), liegt häufig im Übergewichtsbereich des BMIs, kann jedoch trotzdem aussehen als wäre er im Normbereich.
  • Genauso wirken sich Gewichtsveränderungen bei größeren Menschen weniger in der Optik aus als bei Kleineren, da sich das extra Gewicht anders verteilt.
  • Die Genetik hat wiederum einen Einfluss wo man am einfachsten an Gewicht zu/abnimmt - Grundlage wäre bei Frauen Oberschenkel und Hüfte, Männer Oberkörper, aber auch ob eher Brust oder Bauch schneller zunehmen, wird genetisch geregelt.Eine Frau mit eigtl Idealgewicht aber sehr breiten Hüften, wirkt zB sehr häufig übergewichtig, eine Frau mit kurvenbetontem, gestrafften Körper und ÜG dahingegen normalgewichtig.

Fazit: "schmeißts die Waage aus dem Haus, Hauptsache ihr sehts gut aus" (Zitat meiner Freundin nach 8 missglückten Diäten im Normbereich...)

0

jeder arm macht etwa 9% deines körpergewichts aus, solange du also über 50kg wiegst müsstest du deinen ganzen arm amputieren und wenn du über 90kg wiegst sollte es reichen wenn du grad vorm ellenbogen amputierst. dann hättest du dein gewicht wieder erreicht.

amputation macht dich permanent leichter, das solltest du immer im kopf behalten.

wenn du dein gewicht nicht mit amputation verlieren willst, solltest deine ernährung von grund auf umstellen:

morgens viel essen, übern tag viel obst/gemüse und abends was mit vielen kohlenhydraten (nudeln/reis/kartoffeln + extras). wenn du dann noch hunger hast, dann vergrößer die portionen langsam die du morgens/übern tag isst.

trinken ist auch sehr wichtig, wenn du gut hydriert bist kann wasser als geschmacksunterdrücker wirken. dafür solltest du aber min. 3l am tag trinken

Simpel: iss Dich tagsüber normal satt. Abends keine Kohlenhydrate. Kein Süßkram (bzw. nur in ganz kleinen Mengen) und keine Limos, Cola etc. Und Sport. 5 kg sind kein Weltuntergang.

Psychische Störung(Dinge einreden)?

Mir ist aufgefallen, dass ich mir selbst Sachen einreden ( welche überhaupt nicht stimmen) wie zum Beispiel das ein bekannter in Paris umgekommen ist (ich sagte ein Freund meines Onkels der in Frankreich lebt) oder das ich einen Jungen getroffen habe mit dem ich eine Beziehung hatte und er den Kontakt einfach abgebrochen hat und so weiter und ich rede es mir ein, und ich denke dann auch so immer das es wirklich stimmt und ich werde unglaublich traurig und deprimiert... Und das tue ich ganz oft und ich weiß nicht wieso.. Aber ich find das ist nicht so ganz normal. Falls es möglicherweise von Bedeutung ist: ich bin w/15 und bin ein wenig depressiv (nehme eine Medikamente dagegen) und ja keine Ahnung hoffe ihr könnt mir irgendwie was sagen keine Ahnung

...zur Frage

Warum nehme ich bei Weight Watchers nicht ab? :(

Ich habe bereits vor knapp 2 Jahren mit dem WW Programm über 10 kg abgenommen. Vor 2 Monaten habe ich mich wieder angemeldet. Allerdings klappt es dieses mal überhaupt nicht mit der Abnahme :( Ich habe am Anfang 3 kg abgenommen. Diese habe ich fast schon wieder komplett drauf. Ich weiß einfach nicht woran es liegt. Ich wiege 74 kg und habe 27 Punkte zur Verfügung. Ich achte stets darauf meine gesamten Points zu essen.

Kann mir jmd von euch sagen was ich falsch mache? Bin total deprimiert und brauche Motivation :(

...zur Frage

Wie nehme ich Muskeln am Po zu?

Ich bin relativ schlank bin 1.65cm und wiege 45kg. Ich nehme kaum zu egal wie viel ich esse habe auch mit meinem Hausarzt geredet er meint das wäre normal. Würde gerne ein größeren Po bekommen und mache schon vieles dafür zu Hause: Kniebeuge, Sumo Squads usw. aber ich hab das Gefühl am Po verändert sich nichts. Weiß jemand von euch wie ich so schnell wie möglich (in 1 Woche) mindestens 5kg zunehmen kann?

...zur Frage

Ich bin 18 und fühle mich überhaupt nicht erwachsen - normal?

(M,18) ich werde in einem halben jahr 19 und denke immer "och ne, ich bin noch gar nicht so reif" Wenn ich andere 19jährige Jungs anschaue, denke ich immer die sehen viel reifer und älter als ich aus und benehmen sich auch dementsprechend. Würde ich jetzt 3bis4 Jahre zurück denken , würde ich denken , Boa 19 Jahre alt so erwachsen. Aber ich fühle mich weder erwachsen noch reif. Ich sehe schon gut aus, aber ich nehme mich Viel jünger wahr, als andere Personen die ich anschaue

Ist das normal?

...zur Frage

Kennt sich jemand mit Antidepressiva aus? Ich hab ein paar Fragen dazu...

Kennt sich jemand mit Antidepressiva aus? Also ich leide an Ängsten und bin auch depressiv. Bald gehe ich in eine Klinik und mein jetzigen Tabletten werden bis dahin und da weiter abgesetzt. Ich nehme jetzt Seroquel. Ich hab auch noch viele andere Probleme - aber das größte ist die Angst. Also statt Seroquel wollen sie mir Antidepressiva geben. Meint ihr das wird gegen die Angst wirken? Und überhaupt helfen? Fühlt man sich da anders? Oder verhält man sich total peinlich, weil man dauernd lachen muss? Und was passiert wenn man das absetzt? Kann man das überhaupt absetzen? Oder ist man danach sein ganzes Leben lang deprimiert? Ohne dieses Zeug.. ? Oder muss man dann nach dem absetzen extra eine depressionen bekämpfende Therapie machen die das gehirn wieder auf dem normalstand bringt. Über antworten würde ich mich echt riesig freuen. ALso erfahrungsberichte und so... ;) Danke schonmal.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?