Teufelskreis...Gedanken über Gedanken...Realitätsverlust?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Tag Mia, damit wir gleich auf einem Level sind: ich bin 75 Jahre alt. Ich habe deinen "Fragebrief" sehr aufmerksam mehrfach gelesen. Mir scheint, dass dieses Zitat aus deinem Brief einen Schlüssel für die Lösung enthält. "Ich bin ein absolut ehrlicher Mensch und rede gern und viel über Probleme."

Einst war ich auch in ähnlicher Lage. Wenn in der Unterhaltung mit anderen "nichts lief", habe ich meine Sicht auf "Probleme" angeboten - die niemand erwartet hatte ... gern und viel über Probleme geredet.

Meiner großen Tochter reichte der Mut, ihrem Vater höflich, aber direkt zu sagen: "Vielleicht solltest du zuhören lernen?!" Sie hat mir dazu auch ein Buch geschenkt. Leider habe ich es nicht griffbereit. dafür zitiere ich aus http://www.kleinezeitung.at/steiermark/ das Folgende:

"Eines der größten Probleme unserer Gesellschaft ist die stetige Unfähigkeit, einander zuzuhören. Folke Tegetthoff, Märchendichter, Erzähler und Vortragender, hat dazu ein rund einstündiges Programm entwickelt. Titel: "Eine Geschichte vom Erfolg" - "die Schule des Zuhörens." Auf einfache Weise verknüpft Tegetthoff Theorie und Praxis und lässt seine Zuhörer ahnen, wie wunderbar die Welt des (Zu-) Hörens sein kann."

Wenn du eine bessere Zuhörerin bist, fühlen sich die anderen besser verstanden. Danach auch nur wenig reden, die Meinung sagen und etwa so beschließen: "Wenn ich du wäre, würde ich so ... (handeln. reagieren, antworten ...).

Versuche dich im eigenen Interesse beim Reden zu bremsen. Denn die meisten Personen wollen "verstanden" werden, das bedeutet, ihre Probleme mit dir teilen, sich aber weniger deine aufladen. Ist widersprüchlich, aber Fakt.

Wenn du ein gutes Gewissen hast (Ehrlichkeit), dann geht das mit dir weiter aufwärts.

Wünsche dir Erfolg und gute Gesundheit.

Siegfried

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mia567
31.03.2012, 16:02

Danke für deine Worte und wahrscheinlich hast du auch recht...ich kann auch zuhören..so ist es nicht.... ..aber ich habe es satt immer zu geben und nie nehmen zu können... ...ich höre/habe den Leute immer zu gehört und war auch immer für ihre Probleme offen..dennoch wurde ich dann abgeschossen...teilweise aus Eifersucht und sonstigen Dingen...

...wie bekomme ich die Zweifel los? Woher weis ich wer es wirklich ernst meint?

Ich habe das Gefühl alles neu lernen zu müssen, obwohl ich das alles schonmal gelernt habe...(Vertrauen, Menschen einzuschätzen usw.)

An manchen Tagen ist mir alles klar und ich bin stark und kann mein Leben leben...aber an anderen..gerade nach erneuten Rückschlägen verfalle ich in tiefe Löcher und ich möchte am liebsten alles beenden und neige dann zu Kurzschlussreaktionen =(

0

Naja also ich kenne das bin auch sehr verkopft und kenne auf andere Leute denen es so ging.

Also entweder man zerbricht daran oder man Radikalisiert was allerdings zur folge hat das das eigene Empathie empfinden leitet bzw. man wird kühl anderen gegenüber.

Ich war auch ein offener Mensch aber Klassenkameraden und andere haben das geändert. Bin mittlerweile extrem introvertiert und es fällt mir auch schwerer Kontakte zu knüpfen, aber egal gute Freunde bleiben einem Immer treu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mia567
31.03.2012, 15:38

...eben so ist es bei mir nicht...die sogenannten guten Freunde bleiben einen nicht immer treu..füher oder später gehen auch diese...warum weis ich nicht..ich bin schließlich kein schlechter Mensch..höchstens bissel Kompliziert aufgrund der ganzen Erfahrungen... ...heutzutage versucht jeder mit seinem eigenen Ars... an die Wand zu kommen, egal was man dafür in kauf nehmen muss...leider

..ehrlich? ich wäre gern kühler gegenüber anderen Menschen...hauptsache ich komme aus diesem Teufelskreis raus...aber ich bekomme es nicht hin kühler zu werden...manchmal denke ich ich schaffe es und dann...falle ich wieder in alte Verhaltensmuster =(

0

Was möchtest Du wissen?