Teuerste Rolex, teuerste Breitling?

3 Antworten

Da mußt Du unterscheiden, zwischen aktuellen Modellen und Sammlerstücken.

Bei den aktuellen Rolex-Modellen sind meines Wissens die Pearlmaster die teuersten. Hier gibt Rolex nur einen Preis auf Anfrage heraus. Der Preis kann sich aber schnell mal auf 50.000 Euro einpegeln.

Bei Breitling sollten die Navitimer in der Ausführung 46mm mit Rosegold die teuersten sein. Dafür bezahlt man etwa 20.000 Euro.

Beide Hersteller sind preislich gesehen hier aber eher noch "Schnäppchen". Deutlich teuerer bei den aktuell verkaufbaren Uhren können Exemplare von Patek Philipe, Constantin Vacheron, Richard Mille, Hublot, A.Lange & Söhne, Jeager LeCultre oder Louis Moinet sein (Liste lässt sich noch vervollständigen).

Historische Uhren von Rolex erzielen bei Auktionen aber noch ganz andere Preise. Besonders die historischen Daytona-Modelle. Spitzenreiter ist die Original Daytona von Paul Newman, die auf einer Aution in 2017 den Preis von etwa 11 Mill. Euro erzielt und damit die jemals teuerste versteigerte Uhr aller Zeiten ist.

Geb dir bei fast allem Recht, die Paul Newman Daytona ist aber bei weitem nicht die teuerste jemals versteigerte Uhr, sie ist die teuerste Armbanduhr die je versteigert wurde.

Die teuerste je versteigerte Uhr ist von Patek Philippe und wurde 2014 für ~19,4 Millionen Euro bei Sothebys von einem anonymen Bieter ersteigert :-)

1

Unterm Strich sind Rolex-Modelle teurer als Breitling-Modelle, auch beim Thema Werterhalt/Wertsteigerung ist Rolex ganz weit vor Breitling (Breitling hat aber auch schöne Uhren, wie z.B. der klassische Navitimer 01).

Bei Rolex denke ich mal, dass die GMT in Weißgold mit Brillianten die teuerste ist. Mit Breitling kenne ich mich garnicht aus.

Was möchtest Du wissen?