Tetraeder oberflächeninhalt formel herleitung

3 Antworten

Der Tetraeder hat 4 gleiche Dreiecke als Oberfläche, daher die 4. Was jetzt in deiner Formel a und was x ist weiß ich auch nicht...das musst du schon ein bisschen genauer beschreiben.

und was x ist weiß ich auch nicht

Er/sie hat wohl "x" als Multiplikationszeichen verwendet. Das a wäre die Kantenlänge.

0

genau notizhelge

0

Immer erst bei Wikipedia schauen. Dort steht zwar schon die fertige Funktion, aber gute Kontrolle bei der Herleitung.
Dort steht auch Flächenanzahl=4
Weiter bei Wiki mit "Gleichseitiges Dreieck"
A=a² * sqrt(3)/4
auch diese Formel kann man herleiten: entweder Pythagoras oder besser mit Winkel:
3 Ecken also: 360° / 3 = 2Pi / 3 -> sin(2 * pi/3) = sqrt(3)/2
Gegenkathete = Hypotenuse * sin(2*pi/3) = Hypotenuse * sqrt(3)/2

Hinweise: sqrt(x) = √x
Zeichen für Multiplikation lautet * und nicht x

Jetzt ist meine Frage wie man darauf kommt, also wie man diese Formel herleitet und wie man auf die 4 kommt.

Das kannst du selbst. Fangen wir mal mit dem allereinfachsten Teil der Frage an:
"wie man auf die 4 kommt."
Wieviele Seiten hat denn ein Teraeder? Natürlich 4. Außerdem sind diese Seiten alle gleich geformt (gleichseitige Dreiecke) und gleich groß. Also berechne ich nur eine Seite und multipliziere das dann mit 4.

Der Rest der Formel: wie gesagt, die Seiten sind gleichseitige Dreiecke. Entweder kennst du die Formel für's gleichseitige Dreieck schon, oder wenn nicht: Leite sie mit dem Pythagoras her.

Wie lautet die Formel für den Oberflächeninhalt eines Tetraeders? Bitte erst Beschreibung lesen!

Da die Formel für den Flächeninhalt eines Dreiecks A = g*h/2 ist, dachte ich mir sei die Oberflächeninhaltformel für einen Tetraeder O = 4 * a²/2. In meiner Formelsammlung steht allerdings O = a² * √3 Ich denke ja, dass das was in meiner Formelsammlung steht richtig sein müsste. Aber meine Formel müsste doch auch richtig sein. Wenn ich aber in beiden Formel für a = 4 einsetze, erhalte ich verschiedene Ergebnisse. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Kann mir jemand bei der Herleitung folgender Formel helfen (Physik)?

Hey. Wir behandeln gerade die gleichmäßig beschleunigte Drehbewegung, und ich komme einfach nicht darauf, wie man folgende Formel herleitet:

alpha (Winkelbeschleunigung) = 2 * Theta (Winkel) / t^2

eigentlich lautet die Formel für alpha ja

alpha = omega / t

setzt man für omega nun

omega = delta Theta / delta t ein, komme ich für alpha auf

alpha = omega / t^2

Ich hoffe mir kann da jemand behilflich sein! DANKE

...zur Frage

Wie kam Newton auf die Formel der Kraft?

Hallo,

ich möchte wissen wie newton darauf gekommen ist...hat er es nur definiert oder steckt da eine herleitung hinter? Und es wäre cool wenn mir jmd genau erklären würde warum man die masse mit der beschleunigung multipliziert um die kraft zu erhalten.

Also ich versuche immer die formeln logisch nachzuvollziehen, aber wenn sie nur von anderen formeln abgeleitet sind bzw, definiert sind dann muss ich das einfach hinnehmen oder wie?

thx im voraus

...zur Frage

Zurückrechnen bzw. Umstellen der Formel?

Hallo :)

Wie kommt man bei generell allen Körpern vom Oberflächeninhalt oder vom Volumeninhalt zu den anderen Größen.

z.B. Oberfläche einer Kugel : 135,7 cm2....wie groß ist der Radius?

Und wie werden Formeln von Oberfläche und Volumen umgestellt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?