Testosteronmangel was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Problem ist doch:

Der Testosteronspiegel bewegt sich wie eine "Sinuswelle", mal über dem Optimalwert mal darunter. Solange du im alltäglichen Leben nichts merkst (Sexualität etc.) solltest du dir keine sorgen machen. Wenn du jedoch bedenken hast, lass es abchecken von einem Arzt.

Und wichtig: BEVOR du mit irgend einer Art von Doping beginnst: Informiere dich gründlich. Damit meine ich nicht ein paar Stunden Artikel im Internet lesen, sondern Bücher oder mit Ärzten reden! Ich befasse mich mit dem Thema schon lange (Studium, persönliches Interesse) und auch nach mehreren Jahren lerne ich immer noch viel dazu.

b1gres 26.02.2017, 12:16

Danke viel mal!🙏

Könnt ihr mir ein paar bücher oder seiten aufschreiben?

Danke nochmals

0
intrfctr 26.02.2017, 13:12
@b1gres

Ich weiß leider gerade keines das sich direkt nur mit "doping" beschäftigt, frag dazu vielleicht mal in einem Bodybuilding Forum nach oder sowas :)

0

Hey,

Die Frage ist einfach, wie tief dein Testosteron Spiegel ist. Solange du einen Hoch kriegst und da keine Probleme hast, bist du gut dabei :D

Ich selber bin im Sport aktiv (Fitness und Boxen) und habe auch diesen Plateau erreicht. 

Überlegt habe ich auch mal ein bisschen nach zu helfen. Ich habe ein paar Freunde die das gemacht haben und teils gute Erfolge erzielt haben.

Sagen wir es so es wirkt für eine Zeit lang wie ein Wundermittel, doch eins musst du beachten, es wird immer Zeiten geben, wo du mal absetzen musst. Die Gründe für das Absetzen sind klar Geld und Gesundheit.

Du verlierst dann wieder sehr schnell an Kraft und Motivation und vor allem Masse. Zudem musst du darauf achten, dass der Stoff gut ist und um dann wieder auf einem guten natürlichen Weg zu kommen dauert das verdammt lange. Das kenn ich von einem Bekannten, er musste absetzen und war so unmotiviert irgendwann mal, dass er einfach alles aufgegeben hat.

Oft versucht man sich auch einzureden, dass man einen niedrigen Spiegel hat um mit dem Stoffen anzufangen.

Ich persönlich hatte auch einen tieferen Wert und habe für mich einfach heraus gefunden, dass es manchmal nur ausreicht etwas mehr Bewegung zu haben wie etwas mehr Cardio und dass man einfach mal etwas braucht, dass "männlich ist", so wie z. B. Boxen dazu. Paar mal aufs Maul kriegen und schon regt man sich auf haha.

Persönlich würde ich dir davon abraten. Kosten und Gesundheit werden zu sehr betroffen und es kann auch sein, dass dein Körper nicht so auf das testo anspringt wie du es gern hättest. 

Überlegs dir und schau noch vielleicht mit deinem Hausarzt.

Wenn du es anfängst, dann mach nichts im Internet, ist zu gefährlich.

Relativ einfach. Lass den Testo-Spiegel mal offiziell checken. Ansprechpartner wäre ein Endokrinologe.

Aber: wenn du sportlich nicht weiter kommst würde ich zuerst mal das Training an sich checken. Unabhängig vom Hormonstatus. Es kann trotzdem sein, dass dein Training einfach nicht sinnvoll ist,  so dass du mit einem anderen Plan weiter kommen würdest. 

Was Du hier doch klipp und klar fragst, ist, ob Du jetzt "naschen" solltest, damit Du mehr aus Deinem Körper machen kannst?

Hier ist erstmal die komplett falsche Plattform für soetwas, zum anderen solltest Du Dich da mal richtig, richtig lange und intensiv informieren.

Testo ist nichts, was man mal ein bisschen ausprobiert oder so, es beeinflusst so viel. Isst Du danach falsch, siehst Du einfach nur aus wie ein Wasserballon. Im Gegenteil brauchst Du dabei noch viel mehr Disziplin und angepasstes Training. Über die Nebenwirkungen will ich hier gar nicht sprechen.

Schau lieber, dass Du auf natürlichem Weg zu einem normalen Testosteronspiegeln kommst. Dabei hilft Dir auch sicher gerne jeder Arzt.

Ich bin und bleibe der Meinung, dass Roids viel zu komplizierte und weitreichende Auswirkungen haben, als dass sie irgendjemand nehmen sollte, der damit kein Geld verdient oder auf die Bühne geht. Schade zu hören, dass es bei euch im Breitensportkreis schon so weit gekommen ist, dass das Zeug verharmlost eingenommen wird.

Tu Dir selbst einen Gefallen und lass die Büchse der Pandora lieber geschlossen :-)

kami1a 08.03.2017, 20:28

Ich bin und bleibe der Meinung, dass Roids viel zu komplizierte und weitreichende Auswirkungen haben, als dass sie irgendjemand nehmen sollte, der damit kein Geld verdient oder auf die Bühne geht. Schade zu hören, dass es bei euch im Breitensportkreis schon so weit gekommen ist, dass das Zeug verharmlost eingenommen wird.

Der Text ist genial

2

Hallo! Zunächst solltest Du mal seriös von einem Arzt den Wert ermitteln lassen.

Den Text von TailorDurden unterschreibe ich komplett.Eine längere Einnahme von Anabolika ohne Folgeschäden gibt es nicht. Die Frage ist nur wie schwer sie sind und wann sie eintreten. Auch mal nach 30 Jahren - eine Zeitbombe. Fast alles sind Langzeitwirkungen. Sehr häufig Nieren- und Leberversagen, Impotenz, Prostatakrebs und vieles mehr. Und das Risiko beginnt mit der ersten Dosis.

Und solltest Du überhaupt nicht davon abzubringen sein dann überlege welches Mittel Du nimmst. 

Dazu mal diese Antwort von mir lesen, alles Gute.

https://www.gutefrage.net/frage/wie-merke-ich-das-mein-koerper-kein-testosteron-enanthat-abkann?foundIn=answer-listing#answer146417515

Was möchtest Du wissen?