testosteronmangel mit 18 wert 2,81

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist ein ziemlich klarer Fall von Hypogonadismus, welcher vermutlich durch den Kryptorchismus bedingt wurde. Dies lässt sich durch die Bestimmung weiterer Blutwerte und ggfs. Funktionstests nachweisen. Die Werte sind niedrig, je nach Bestimmungsmethode aber eventuel dennoch in der Norm. Ebenso könnte das Übergewicht zu diesem Effekt geführt haben; es wirkt wie eine Hormonfabrik und senkt deutlich die Testosteronwerte. Lt. einer aktuellen Studie an 18 Jährigen verringert Übergewicht den Testosteronwert median um die Hälfte.

Vermutlich wurde auch der Zustand an den Hoden nicht weiter untersucht. Dies sollte in diesem Fall regelmäßig geschehen, um Fehlentwicklungen kurzfristig behandeln zu können. Hier wäre der Urologe der richtige Ansprechpartner. Dieser kann, sollte es angebracht sein, auch Testosteron substituiren.

Dass bei diesem Blutwert mit 18 eine Testosterongabe eher Nachteile mitsich bringt, scheint nachvollziehbar; Eine regelmäßige Kontrolle ist jedenfalls angezeigt. Im Vordergrund sollte eine Gewichtsoptimierung stehen, um möglichst spät eine Therapie zu starten, welche dann schließlich lebenslang notwendig wird.

Was möchtest Du wissen?