Testament zu gunsten der Enkel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Großmutter ist leider verstorben und hat uns Enkel (3) zu jeweils 1/3 den Nachlass überlassen. Unsere Mutter  einzige Tochter soll nur ihren Pflichteil bekommen. 

Testamentarisch? Und ohne dem vorgehende, ggf. mit ihrem Mann gemeinsame lebzeitige Verfügung?

Dann die Hälfte ihres gesetzlichen Erbteils als Alleinerbin, also 50% des Reinnachlasses (Vermögen ./. [Verbindlichkeiten + Bestattungskosten])  in Geld.

Demnach blieben euch jeder/m 1/6 des Reinnachlasses, eurer der Mutter gehören 3/6 des Nachlasswertes in Geld, der innerhalb von 30 Tagen nach dem Erbfall (Sterbedatum) auszuzahlen wäre. Zzgl. 5% Verzugszinsen, sofern der Anspruch geltend gemacht würde.

Sie hat Anspruch, bei der Sichtung der Nachlassgegenstänbde anwesend zu sein und darf ein notariell erstelltes, bewertetes Nachlassverzeichnis beanspruchen, § 2314 BGB.

Käme man dem nicht in angemssener Frist nach, kann sie Stufenklage erheben, die euch jahrelang vom eingefrorenen Nachlass ausschliesst und dessen Kosten ihr als Erben zu tragen hättet.

Ferner Auskunft über lebzeitige Schenkungen an Dritte, mithin auch euch innerhalb der letzten 10 Jahre verlangen, die ihren Anspruch insoweit erhöhen.

Da werdet ihr noch viel "Freunde" haben mit eurem Erbe :-)

G imager761

Wenn die Tochter das einzige Kind der Großmutter ist, dann beträgt ihr Pflichtteil 50 %.

(Falls die Großmutter allerdings noch weitere Kinder hatte, die schon verstorben sind, kann sich eine andere Pflichtteilsquote ergeben!)

Mit dem Pflichtteilrechner im Internet kannst Du die Pflichtteil-Quote nochmals selbst ausrechnen: http://www.pflichtteilrechner.de/

Der konkrete Pflichtteilsanspruch der Tochter beträgt dann 50 % vom Wert des Nettonachlasses (Vermögen abzüglich Nachlassverbindlichkeiten).

Das kommt darauf an, ob deine Großmutter noch verheiratet oder bereits verwitet war und wieviele Kinder sie insgesamt hatte. Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils in Geld.

OMG. Erst lesen, dann labern: "Unsere Mutter  einzige Tochter soll nur ihren Pflichteil bekommen. Oma war verwittwet"

0

 Der Pflichtteilsberechtigte - also Deine Mutter - erhält noch die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Den Betrag müsst Ihr selbst ausrechnen, da hier niemand weiß, wie hoch das Vermögen ist. 

Gibt es noch den Opa und gibt es weitere Kinder?

Was möchtest Du wissen?