testament ohne notar verfassen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am sichersten wäre die Hinterlegung des Testamentes beim Nachlassgericht. Hilfsweise könntest Du eine beglaubigte Kopie anfertigen. Eine Zweitschrift kannst Du selbst nicht ohne weiteres anfertigen, weil immer nur ein Testament wirksam ist.

Wenn der Begünstigte das Original hat, kann wenig passieren. Zusätzlich absichern kannst Du, indem Du das Testament noch von Zeugen (vollen Namen und Anschrift nennen) mit abzeichnen lässt. Dies beugt der Einrede der Geschäftsunfähigkeit vor.

Testament ist gültig, wenn es kompl. handgeschrieben ist und mit Datum, Ort und Unterschrift versehen ist.

'Dazu braucht es keinerlei Zeugen und keinen Notar.

Unabhängig davon, ob es noch besser geht, ist die von Dir vorgeschlagene Vorgehensweise möglich und alles wirksam.

Schreib doch in das erste Exemplar, das eine Zweitschrift existiert. Und du musst das Testament von einem Zeigen unterschreiben lassen.

Ich würde da aber nicht unbedingt den Begünstigten als Zeugen nehmen.

turalo 29.08.2013, 07:02

Man muß es nicht von einem Zeugen unterzeichnen lassen, das ist Unfug.

Es muß nur komplett mit der Hand geschrieben sein und mit Ort, Datum und Unterschrift versehen sein.

0
Feuerloescher1 29.08.2013, 07:09
@turalo

Warum Unfug ? Dann wäre ein Notar wohl auch Unfug ?

Ich würde, wenn es mir zu unsicher ist, ich aber keinen Notar einschalten möchte,würde ich es auch von dritten unterschrieben lassen. Ist doch jedem selbst überlassen.

0
Havege 29.08.2013, 07:21
@turalo

Man muss nicht, aber es ist trotzdem ratsam.

0
turalo 29.08.2013, 08:22
@Havege

Ein Notar ist - bei normalem Testament - nicht notwendig.

Ein Testament ist bindend gültig, wenn es einige Voraussetzungen erfüllt.

Ein Testament wäre mir viel zu intim, um es Dritten herzuzeigen.

0
turalo 29.08.2013, 18:13
@Feuerloescher1

Geheimnis vielleicht nicht, aber vertraulich - und zwar das Vertraulichste, das ich mir so vorstellen kann.

0

Am sichersten ist es, wenn das Testament in die amtliche Verwahrung gegeben wird. Diese findet bei den Amtsgerichten statt. Dort kann ich gegen Gebühr mein Testament in die Verwahrung geben. Eine Kopie kann man dann noch zusätzlich an sicherer Stelle aufbewahren bzw. einer vertrauenswürdigen Person übergeben.

Hier sind noch mehr Infos von einem Erbrechts-Experten zum Thema Testament: http://www.jenseite.de/interview-mit-dem-erbrechtsexperten-norbert-schoenleber/

Hoffe, das hilft dir weiter. LG

Was möchtest Du wissen?