Testament existiert handschriftlich und ein UND Konto wie sieht der Pflichteil nun aus?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es nicht beim Notar beglaubigt wurde, dann dürfte das Testament angefochten werden können. Das heißt: die Kinder können den Pflichtteil einfordern. Allerdings hat der Gesetzgeber das ganze großzügig geregelt. Also der überlebende Ehepartner bekommt das Voraus, das ist in aller Regel Hausrat, Auto und sonstiges Zeug, ganz ohne Anrechnung. Wegen dem Konto und dem Pflichtteil: da es den Eheleuten gemeinsam gehört hat, dann gehört der Frau sowieso 50%. Vom Ehemann-Anteil würde sie auch wiederum 50% bekommen, die beiden Kinder jeweils 25%. Das heißt: 75.000 Euro gehören ihr sowieso, und jeweils 12.500 würden die Kinder erben. Genaueres kann Euch aber auch ein Anwalt sagen.

  1. Es gilt immer ausschliesslich das jüngste Testament. Handschriftlich mit Datum und unterschrieben... reicht. zeugen braucht es keine dafür.

  2. Schalte einen Erbrechtsanwalt ein, den wirst du brauchen.

  3. nach Abzug der Vermächtnisse aus dem Testament werden erst die Pflichtteile berechnet. Diese stehen ausschliesslich den Kindern und der Ehefrau des Erblassers zu, nicht jedoch deinen Kindern, also den Enkeln.

  4. Der dann verbleibende Rest geht an den Alleinerben aus dem Testament.

  5. Die Bestattungskosten werden aus dem vermögen des Erblassers getilgt.

  6. Ganz schnell (über den Anwalt) dem Nachlassgericht das Vorhandensein eines handschriftlichen Testaments anzeigen und Testamentseröffnung beantragen. Folgt die Witwe dem nicht (Testamentsvorlage), dann kann man se wegen Erbunterschlagung strafrechtlich anzeigen.

  7. Was die Bank der Witwe angeht: Wenn auf dem Konto das gemeinsame Geld drauf ist... wird es schwierig.

  8. Du gibst an, du und deine Frau lebt vom Staat. Erbteile gelten als Einkommen! man wird euch also die stattlichen Leistungen nicht nur einstellen, sondern auch vorrechnen, wie lange das Erbe zu reichen hat für den Lebensunterhalt. Ob dann da noch ein Umzug mit allen kosten drin ist, ist fraglich!

Hallo,

da es keine Zeugen für das Testament gibt, kannst du das Erbe vor dem Nachlassgericht binnen 6 Wochen nach Zugang des Testamentes anfechten. Jedoch sagst du ja bereits schon, dass er dir das gezeigt hat, daher ist es ja schon ein gültiges Testament dass du gesehen hast. Auch musst du bei einer Anfechtung einer Begründung vorbringen, was schwer fallen dürfte. Das ältere Testament ist nichtig, es steht jedoch der Pflichtteil zu. Diesen solltet Ihr gegenüber der Erbin geltend machen, wenn Sie nicht zahlen will muss eine Klage vor dem Nachlassgericht angestrebt werden.

Dea2010 30.03.2012, 05:38

Falsch. Das Testament kann angefochten werden, wenn zweifel bestehen, dass es von der Hand des Erblassers stammt.

Zeugen hat es noch NIE gebraucht!

0

meine Ehefrau soll alles erben, meine Kinder nichts ... Das geht auf Grund der neuen Gesetzeslage nicht mehr. Dir steht ein Pflichtiteil zu. Ausserdem, setz dich hin und mach eine Liste von den Gegenstaenden, die dein Vater dir mal geschenkt hat und die noch in seiner Wohnung rumtrollen, Kinderbuch, Zeugnisse oder andere Geschenke.

Es gilt das handgeschriebene LETZTE Testament. Geh damit zum Amtsgericht, gib es dort ab damit die einen Erbschein ausstellen. Mit dem Erbschein kannst du dann deinen Pflichtteil von den 100.000 euro bei der Bank beantragen.

Alle haben einen Anspruch, das Stiefkind genauso wie die Kinder und die Ehefrau.

Aber Erbrecht ist viel zu kompliziert. Lass dir das von einem Anwalt erklaeren. Streit lohnt sich eh nicht, weil bei ALG2 der Staat gern fast alles abkassiert.

Silberheim 10.04.2012, 09:42

STIEFKINDER haben kein Erbrecht, der nicht leibliche Elterteil muss sie wenn als Erben in einem Testament einsetzen !

0

du hast auf jeden fall den pflichtteil zu bekommen. bekommst du den nicht, macht sich die frau strafbar.

Was möchtest Du wissen?