Testament erst anhören dann ablehnen?

12 Antworten

Man muss ein Erbe schriftlich ausschlagen, in einer bestimmten Zeit nach dem Tod (bzw. Kenntnisnahme des Todes oder Vorhandensein des Testaments) des Erblassers (4 Wochen?), und es würde auch erst geöffnet, wenn es NICHT ausgeschlagen wurde.

und es würde auch erst geöffnet, wenn es NICHT ausgeschlagen wurde

Falsch. Die Frist beginnt mit Testamentseröffnugn für den erben! Siehe mein Kommi.

0
@Dea2010

Wo steht da was von Testament??? Da geht es um Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft. Erbschaft nicht = Testament!

0
@Dea2010

Auch falsch, die Frist für den Erben beginnt mit Kenntniss des Erbfalles, was bedeutet das die Frist duschaus auch erst nach 6 Monaten beginnen kann wenn dieser vorher davon nichts wusste.

0

Die Ausschlagung muss in einer Frist von 6 Wochen erklärt werden (vgl. § 1944 Abs. 3 BGB). Die Frist beginnt, wenn der Erbe von dem Anfall der Erbschaft und dem Grund der Berufung (z.B. Testament) Kenntnis erhalten hat (vgl. § 1944 Abs. 2 BGB). Hat der Erblasser ein Testament hinterlassen, beginnt die Ausschlagungsfrist erst dann, wenn der Erbe von der Testamentseröffnung erfährt.

http://www.wf-kanzlei.de/wf-info/artikel/erb-und-erbschaftsteuerrecht/annahme-und-ausschlagung-der-erbschaft.html

Das Fett markierte beantwortet die Frage.

Das testament wird eröffnet, kann also eingesehen werden. Und es besteht dann die frist von 6 Wochen, inner der entschieden werden muss, ob das Erbe ausgeschlagen wird. In dieser zeit sollte man sich ein genaues Bild der vermögenslage machen... also papiere udn verträge einsehen, daran denken,d ass noch 3 Monate Mietzahlung zu erfolgen hat (Kündigungsfrist!) usw.

Also testament anhören (Testamentseröffnung) und dann ganz fix prüfen, wie es tatsächlich um den nachlass bestellt ist. Dabei nicht übersehen: Das Vorhandene sollte mindestens zur begleichung der bestattung und Verbindlichkeiten reichen! Nach der bestattung ist die Auflösung der wohnung der größte finanzielle Posten!

Da steht gar nichts von Testament, nur über Annahme oder Ablehnung der ERBSCHAFT. Das ist nicht das selbe!

0
@Blindi56

Nein, ist es nicht. Ansonsten wäre ein Testament ja reichlich sinnfrei ;-)

0

geht nicht. entweder annehmen mit allem was da ist, also reichtum oder schulden. oder ablehnen, aber nach der eröfnung ablehnen geht nicht. aber wenn die mutter abgeleht hat würde ich mir das auch sehr gut überlegen, wer weiß was da so kommt.

Darum ging es nicht, sondern darum, ob er erst das Testament einsehen kann, bevor er sich entscheidet. Ansonsten ist deine Antwort korrekt, man kann eine Erbschaft nicht teilweise annehmen oder ablehnen.

0
@Frangge

Ein Testament wird erst "eröffnet", nachdem es NICHT ausgeschlagen wurde, also nach Ablauf der Frist. Wär ja sonst noch schöner. Bei Geld annehmen, bei etwaigen schulden und Verbindlichkeiten ausschlagen....

2
@Frangge

es wäre mir neu das man sich ein testament (welches beim notar liegt, bin ich von ausgegangen) vorher ansehen darf. hat bei mir noch nicht geklappt. aber auch ich lerne immer gerne dazu.

0

Das ist Unfug, niemand muss die Katze im Sack kaufen. Als Erbberechtigter kann man sich einige Wochen Einblick in Aktiva ud Passiva verschaffen und ganz einfach ausrechnen ob was übrig bleibt

0
@Worff

Das ja, aber nicht ins Testament sehen....wer das im Endeffekt erben soll.

1
@Blindi56

Öhm.... Wenn derjenige nichts erben soll kann es ihm wohl eh schnuppe sein Als Erbberechtigter darf man sich durchaus vorher einen Überblick über alle vermögenswerte verschaffen und hat dazu 6 Wochen Zeit ab Kenntniss des Erbfalles (Hier läuft die Frist also bereits) Selbst nach diesen 6 Wochen hat man nochmal unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 3 Monate Zeit, ein Erbe anzufechten - Ein Anwalt hilft da weiter.

0
@Worff

wäre mir neu das man sich vorher alles ansehen darf ob man reichtum oder schulden erben wird, aber lerne ja gerne dazu, nur bezweifel ich das ich gerade was richtiges lerne.

0

Erbrecht und fristen?

Guten Tag,

ich habe eine Frage über das Erbrecht und fristen. Und zwar ist mein Vater am 31.03.2018 gestorben. Er wurde am 04.05.2018 beerdigt jedoch haben wir noch keine Sterbeurkunde. Zudem hat er kein Testament geschrieben.

Mein Vater war bis zurletzt mit meiner Mutter Verheiratet und hatte mich und mein Bruder als Kinder, jeddoch hatte er noch 2 weitere Kinder die wir persönlich nicht kennen und die er selber 30 Jahre nicht gesehen hat.

Haben die Kinder noch einen Anspruch auf Erbe? Ich meine Sie waren ja auch über 30 Jahre nicht da undd es liegt ja kein Testament vor.

Und wie ist es prozentual geregelt beim Erben? Ehefrau 50% und 50% alle Kinder?

Würde mich über eine Antwort freuen! :)

Gruss

...zur Frage

Muss ich das Erbe (Schulden) meiner Schwiegermutter ebenfalls ablehnen?

Hallo,

meine Frau wird das Erbe Ihrer Mutter, welches aus Schulden besteht, ablehnen.

Muss ich, als Schwiegersohn, dies ebenfalls tun, oder werde ich in der Erbfolge nicht berücksichtigt?

...zur Frage

Erbrecht in EngIand- Ich bin als Executor und Erbe im Testament bedacht. Habe aber bis jetzt keine Unterlagen bekommen.?

Ich habe seit Jahren keinen Kontakt zur Erblasserin gehabt. Sie war in einem Pflegeheim. Ein Anwalt hat ihr Vermögen verwaltet. Als Sie in ins Pflegeheim kam wurde Ihre Wohnung verkauft. (2015) Die Wohnung sollte ich eigentlich erben.  zusätzlich hat sie im Testament mich und eine andere Person die ich nicht kenne als Executor eingetragen. Was kann ich jetzt machen und was bedeutet dass für mich.

Ich weiß auch nicht ob überhaupt noch Vermögen besteht. Einen teuren Anwalt kann ich mir nicht leisten. Gibt es Möglichkeiten was was herauszufinden?

und noch eine Frage. Bekommen Ehefrauen von verstorbenen Ehegatten auch eine Witwenrente. Und wird in England auch Pflegegeld bezahlt.

Ich bedanke mich im Voraus für alle Antworten.

...zur Frage

Mit welchen Tricks kann ich die Schulden wegbekommen, die ich mit 9 geerbt habe?

Mein Vater war Alkoholiker und hat mir 170000 Euro Schulden hinterlassen da war ich 9 und meine Mutter war damals mit allem überfordert und hat es nicht hinbekommen das Erbe abzulehnen.

Ich werde bald 18 wie kann ich das Erbe nachträglich ablehnen das die Schulden weg sind ich kann ja nichts dafür das meine Mutter das nicht geschafft hat, kann ich einfach mit 18 sagen nein ich will das Erbe nicht oder kann ich zur Not auch meine Mutter die ja nicht abgelehnt hat verantwortlich machen ich will die Schulden nicht ich will ein normales Leben führen.

...zur Frage

Wohnung wurde vor über 1jahr durch Betreuer aufgelöst?Waß könnte oder müsste er damit machen?

Meine Mutter ist verstorben. Aus unerklärlichen Gründen hatten wir die letzten 5jahre keinen Kontakt.Sie war 93jahre und hat angegeben sie hätte keine Kinder. Sie bekam eine Betreuerin die auch offen sichtlich die Wohnung aufgelöst hat.Was passiert mit Unterlagen usw?würde vom Nachlassgericht angeschrieben als Erbe nachdem der Erbe aus einem erbvertrag abgelehnt hat.Im erbvertrag steht Bargeld und sparguthaben. In der betreuungsakte steht Möbel ohne Wert kein Vermögen. Wo können die Sachen meiner Mutter sein?

...zur Frage

Berliner Testament - Wohnungseinrichtung bei Ausschlagung Erbe?

Wenn ich das Erbe wegen Schulden meines Ehemannes (Berliner Testament) ausschlage, was passiert mit unserer gemeinsamen Wohnungseinrichtung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?