Testament durch ein Notar beglaubigen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, du mußt es selber eigenhändig und handschriftlich verfassen und mit Datum und Unterschrift versehen. Dann ist es gültig. Du kannst es natürlich auch von einem Notar aufsetzen lassen und den auch als Testamentsvolstrecker einsetzen, aber das kostet nur und ist vor allem dann sinnvoll, wenn du den Verdacht hast, daß deine Angehörigen nicht das Testament umsetzen werden, das du verfaßt hast. Und als dritte Variante fällt mir noch das Drei-Zeugen-Testament ein. Das macht vor allem dann sinn, wenn man schon im Sterben liegt und außer Kraft ist, selber das Testament zu schreiben, dann kannst du auch jemanden diktieren, was er zu schreiben hat, aber es müssen drei von einnander unabhängige Zeugen anwesend sein, die auch mit unterschreiben, daß der Inhalt dem entspricht, was du diktiert hast. Auch bei dieser Variante ist kein Notar von nöten.

Ein handgeschriebenes Testament muss nicht beglaubigt werden. Es braucht Datum, Ort, die Überschrift "Testament" und die Unterschrift. Dann muss es nur noch vom Richtigen gefunden werden. Oder vom Falschen versteckt. Wie das Leben eben so spielt.

Wenn das Testament den Formvorschriften entspricht (komplett handschriftlich, mit Datum und Unterschrift versehen etc.), dann muß es nicht vom Notar beglaubigt werden!

Was möchtest Du wissen?