Tesla vs Benziner/Diesel im Rennen?

6 Antworten

so ziemlich alles quatsch......

des rätzels lösung ist die drehmomentkuve eines e-motors
diese nimmt nämlich mit steigender drehzahl ab

im gegensatz dazu steigt das drehmoment beim verbrenner mit der drehzahl an

d.h. ein e-fahrzeug hat "untenrum" das meisste drehmoment
der verbrenner erst "obenrum" wenn sein gerümpel auf touren kommt

das themische "problem" tritt beim e-fahrzeug erst bei erhöhter dauerbelastung auf (nicht im normalen strassenverkehr) - die verbrenner sind darauf ausgelegt ihre verheizte leistung (>80%) an die umwelt abzugeben - daher die riesigen lufteinlässe, lade-luft-kühler und der ganze unnötige kram ;-)

Das ist einfach die Spitzengeschwindikeit die entscheidet. Der Tesla wird nach der Zeit auch gedrossselt um die Batterien nicht auszulasten/schädigen, dadurch sinkt auch deine Höchstgeschwindikeit. Das kannst du in manchen Videos aber auch beobachten das der Bereich über 200Km/h auf einmal Rot wird und man auf 160-180 gedrosselt wird.

Gruss

Der Tesla hat zwar eine unglaubliche Beschleunigung durch den Elektromotor aber er ist nicht als Supersportwagen konzipiert. Dazu müsste die Batteriekühlung verbessert werden und die Höchstgeschwindigkeit angehoben werden. Dementsprechend regelt die Elektronik das Auto von der Leistung her runter, wenn die Batterie zu heiß wird. Aber für praktische Überholungsmanöver kann das hohe Drehmoment beim Tesla schon hilfreich sein.

Was möchtest Du wissen?