Terror mit Schwiegereltern wegen der Religion meines Sohnes

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hmmm.... Es ist wohl ein wenig spät, darauf hinzuweisen, dass man sich darüber, ob ein Kind getauft, beschnitten oder wie auch immer in eine Religionsgemeinschaft integriert werden soll, Gedanken machen sollte bevor man gemeinsam ein Kind in die Welt setzt, was? Gerade in einer Familie in der unterschiedliche Religionen vertreten sind, ist das wichtig.

Ich finde deinen Ansatz, dass dein Sohn wenn er erwachsen ist selbst entscheiden soll, ob und welcher Religionsgemeinschaft er angehören möchte, vernünftig. Ich möchte dich ermutigen dies durchzusetzen, um deinem Sohn eine freie Entscheidung zu ermöglichen. Und ich würde nicht dagegen ankämpfen, dass er auch immer mal wieder eine Moschee besucht. Genauso wie du ihn auch ab und an mal zu einem Gottesdienst mitnehmen solltest. Wenn er später wirklich entscheiden können soll, muss er die Religionen seiner Eltern auch kennenlernen. Und nach Möglichkeit solltet ihr ihm auch etwas über die anderen Religionen und nicht-religiösen Weltanschauungen beibringen. Ob er sich dann irgendwann entscheidet Christ, Moslem, Hindu oder Atheist zu werden, ist seine Sache, aber er kann die Entscheidung mit möglichst viel Wissen darüber fällen. Darüber hinaus kann er dann auch selbst entscheiden, ob er sich für eine Religion Teile seines Körpers abschneiden lassen möchte. Dass man das mit Kindern macht, kann man nämlich durchaus kritisch sehen.

Darüber musst du natürlich dringend mit deinem Mann sprechen, denn ihr könnt die Erziehung nicht gegeneinander machen. Und ich halte es durchaus für angemessen ihm klar zu machen, dass der Konflikt, wenn ihr ihn nicht lösen könnt, eure Ehe gefährden könnte.

Eure Vereinbarung - dem Kind die Entscheidung später selbst zu überlassen - hat dein Mann anscheinend bisher gut vertreten können. Was glaubst du denn selbst, was passiert sein könnte das er plötzlich nicht mehr hinter eurer Vereinbarung steht? Ich sehe da ehrlich gesagt mehrere Probleme - nämlich einerseits den Punkt das ihr in Sachen Kindererziehung nicht mehr an einem Strang zieht und andererseits eben der Punkt das eure Partnerschaft anscheinend einen Wendepunkt erreicht hat. Liebe ist und sollte stärker sein als jegliche Glaubenszugehörigkeit einer bestimmten Religion! Bisher scheint bei euch die Liebe gesiegt zu haben. Ihr ward kompromissbereit und seid auf die Interessen des anderen eingegangen. Das tut man nur, wenn einem der Partner wichtig ist. Was ist also passiert das er nun solch Alleingänge plant und dich so hintergeht? Ich kann einige andere Antworten hier voll & ganz verstehen, denn eure Basis der Beziehung - nämlich vertrauen - steht auf der Kippe. Und unabhängig davon ob er Moslem ist oder nicht, wenn diese Basis nicht mehr vorhanden ist, dann exestiert diese Ehe nur noch auf dem Schein aber zwischenmenschlich ist keine Verbindung mehr vorhanden....

Mach deinem Mann klar das er sich gesetzlich strafbar macht wenn er euer Kind ohne deine Zustimmung beschneiden lässt. Und mache ihm auch klar wie sehr es dich verletzt das er dich so hintergeht! Erinnere ihn an die Vereinbarung und frage konkret nach was ihn plötzlich so sehr unter Druck setzt, das er sogar bereit dazu ist dein Vertrauen so sehr zu missbrauchen!

Und dann bleiben genau 2 Möglichkeiten: Entweder er kommt zur Besinnung und die Liebe siegt oder du solltest dringend Kind und Koffer einpacken!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du den Mut nicht verlierst für das zu kämpfen was dir das Liebste ist - dein Kind!

macqueline 14.03.2016, 14:48

Absolut richtig!

0

Als Christin kannst du nicht einfach warten bis dein Sohn 18 Jahre alt ist und aus freien Stücken dann seine Religion auswählt. Als Christin ist es deine Pflicht ihn im christlichen Glauben zu unterrichten, ob er ihn dann annimmt, das kann er ja dann durchaus noch später selbst entscheiden (wobei eine frühe Taufe sinnvoll ist, aber in diesem Fall dürfte das wohl schwer möglich sein) aber es sollte dir klar sein, dass du ihn den islamischen Lehren deiner Schwiegereltern nicht einfach so alleine überlassen kannst, wenn er vom christlichen Glauben gar nichts oder nur oberflächlich etwas weiß, dann können ihm deinen Schwiegereltern natürlich alles erzählen und er hat dann keine Chance die richtige Wahl zu treffen, was als Kind sowieso so gut wie unmöglich ist, schließlich ist man als vierjähriger noch nicht reif genug. Das mit der richtigen Wahl ist relevant, denn wenn er einmal Muslim geworden ist, dann kommt er da ohne Nachteile spüren zu müssen, nicht mehr raus.

Die Antwort ist also klar. Du mußt ihm zeigen, dass es toll ist Christ zu sein. Wenn du es nicht alleine schaffst, dann hol dir Hilfe von anderen. Damit meine ich reale Menschen, aber für christliche Fragen ist auch ein christliches Forum wie dieses hier hilfreich: http://www.kathnews.com/

Ich weiß leider nicht wie gut du deinen Glauben selber kennst, viele Menschen in Deutschland nennen sich heute Christen, sind christlich getauft, haben ihre Religionszugehörigkeit im Pass stehen, aber wissen dennoch nur wenig über ihren Glauben und viele haben auch nichtmal das Neue Testament gelesen. Deswegen solltest du, falls dies auf dich zutrifft, deinen Glauben auch selbst kennenlernen, denn sonst wirst du deinem Sohn kaum den christlichen Glauben aufzeigen können. Bei einem Kind kann man Abends noch leicht gute Nacht Geschichten vorlesen, diese Chance würde ich an deiner Stelle nutzen und ihm aus dem Neuen Testament vorlesen. Denn Jesus und seine guten Taten sind toll, man sollte ihn kennen und wissen wer er ist.

Auch besteht die Möglichkeit, dass deine Schwiegereltern deinem Kind lehren, dass Jesus Christus nicht Gott ist und nicht am Kreuz starb, sondern ein anderer für ihn starb, so wie es der Islam lehrt, dem solltest du natürlich mit Wissen und Argumenten widersprechen können und dazu bedarf es, dass du dir selbst sehr viel Wissen über deine eigene christliche Religion aneignest und die Unterschiede zum Islam und Widersprüche kennst, damit du deinen eigenen Glauben vor deinen Schwiegereltern und für deinen Sohn verteidigen kannst.

PS:

Lies nicht nur die Bibel, sondern besorge dir noch weitere Literatur. Arbeite dich richtig rein in das Thema.

Ich würde gerne mal noch einige andere Aspekte in die Diskussion werfen. Bitte versteht das jetzt aber nicht zu absolut, das sind nur Gedanken, die man sich auch machen könnte: Man kann ein Kind nicht neutral erziehen, du gibst deine Werte direkt und indirekt an das Kind weiter und jeder andere, der längere Zeit mit dem Kind verbringt, tut das auch. Das ist nunmal so. Außerdem muss er beide Religionen kennenlernen, wie soll er sonst auswählen. Je jünger man ist, desto weniger invasiv ist die Beschneidung. Der Eingriff ist wirklich harmlos, solle allerdings in einem Krankenhaus vorgenommen werden. Ich kenne mehrere Männer, die das gemacht haben, um eine Vorhautverengung zu beheben. In Amerika lassen auch zahlreiche Eltern ihr Kind aus hygienischen Gründen beschneiden, sie sind keine Moslems. Wenn dein Sohn in einem Umfeld mit vielen muslimischen Jungs aufwächst, kann es sein, dass er sein "Anderssein" irgendwann als Makel empfindet. Die Großeltern und wahrscheinlich auch dein Mann, wollen aus ihrer Sicht nur das Beste für dein Kind. Sie wollen einen Glauben, der für ihr Leben wertvoll ist, an ihn weitergeben. Dazu glauben die Muslime, dass es ein Weiterleben nach dem Tod nur für Muslime gibt. Sie sorgen sich also auch um sein Seelenheil. Darüber schmunzeln viele Menschen bei uns, aber für sie ist das ganz real.

Versteht mich richtig, ich will niemanden zu einer Beschneidung überreden, ich fand nur die Richtung der Argumente sehr einseitig.

Wirkungsquantum 19.05.2012, 12:26

Dazu glauben die Muslime, dass es ein Weiterleben nach dem Tod nur für Muslime gibt. Sie sorgen sich also auch um sein Seelenheil. Darüber schmunzeln viele Menschen bei uns, aber für sie ist das ganz real.

Für echte Christen in Deutschland ist das weiterleben nach dem Tod auch real, auch Christen sorgen sich um ihr Seelenheil, allerdings muss man an Jesus Christus schon glauben, denn in der Bibel steht geschrieben:

Johannes 14, 6

Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Insofern muss das Kind Christ werden. Muslime ist keine Option.

0

du wirst einfach cool genug bleiben und deinem kind fürs erste KEINE religion beibringen. wenn die schwiegereltern überhaupt nicht aufhören rede mit deinem mann drüber. was soll das, es ist noch ein kleines kind. und das mit der narkose stimmt, aber ich als moslem habe das auch als kind bekommen es lief ganz gut :) ich finde deine einstellung toll, dass du es deinem sohn überlässt. sie sollen sagen was sie wollen solange ihr die eltern seid, hat niemand was zu melden. lg

Setz dich mit deinem mann zusammen und beredet es, wenn ihr euch nicht einigen köönt, dann setzt euch alle an einen tisch, auch deine und seine eltern. Probleme sind da um sie zu lösen und man sollte nicht gleich an scheidung denken...es sei denn deinem mann ist deine meinung völlig egal und wenn er arzt sagt das sei nicht gut fürs kind, sollte auch dein mann in erster linie an das kind denken und nicht an seine eltern...

Gut, das ist zugegeben eine sehr schwierige Situation. Gut ich bin auch Muslime, dazu kann ich nur sagen dass wir unsere Religion sehr sehr ernst nehmen. Nichts geht über unseren Glauben. Da gehört es natürlich dazu das die Jungs beschnitten werden MÜSSEN, sonst gelten sie als unrein und unbrauchbar. Sogar viele Mädchen werden hier beschnitten. Allein aus religiösen Ansichten. Ich persönlich bin auch sehr religiös, aber ich verstehe natürlich dass du die Freiheit deines Kindes willst. Und das finde ich in dieser Situatuon wichtiger. Tu das, was du für richtig hälst, und lass dich auf keinen Fall unter Druck setzen ! Viel Glück weiterin

rooty 18.05.2012, 03:37

„Die Beschneidung [von Mädchen] findet im Koran keine direkte oder indirekte Erwähnung. Die Beschneidung von Frauen ist im größten Teil der islamischen Welt völlig unbekannt und wird dort nicht praktiziert, mit Ausnahme von wenigen Ländern in Afrika. Dort, wo es die Beschneidung von Mädchen gibt, erfolgt sie auch unter Nichtmuslimen, weil es sich um einen vorislamischen Brauch handelt. Im Gegensatz zu der kürzlich veröffentlichten Meinung des ägyptischen Scheichs Jussuf Al Badri gibt es aus islamischer Sicht kein derartiges Erfordernis. Die mit ,pharaonischer Beschneidung’ schöngeredete Verstümmelung der Geschlechtsteile von Mädchen widerspricht eindeutig den Lehren des Islam, auch weil damit eine gravierende und gesundheitlich riskante Veränderung der Schöpfung GOTTES vorgenommen wird.“

http://www.babycenter.de/baby/gesundheit/beschneidung/#14

0
MichaelJackson0 18.05.2012, 03:41
@rooty

ich weiß, dass es kein muss ist, ich sagte nur dass es hier wo ich lebe sowas oft passiert. Und doch es sind streng muslimische Eltern!

0
HugoGuth 18.05.2012, 13:21
@MichaelJackson0

In den meisteN muslimischen Ländern werden Mädchen beschnitten! Tats. wurde aber erst in den 90-er Jahren des letzten Jahrhunderts im Westen bekannt, dass auch in Indonesien und in Mauretanien fast alle Frauen "beschnitten", also verstümmelt sind!

0

Liebe Fragestellerin! Nach islamischem Verständnis ist der Sohn eines Moslems ebenfalls Moslem und musS beschnitten werden! In den meisten islamischen Ländern macht das übrigens kein Arzt, sondern ein Beschneider - oft ohne Betäubung! Soweit hättest Du Dich aber über die Religion des Mannes, mit dem Du Dein Leben teilen willst aber schon vor der Heirat informieren sollen! An der Bescheidung der Jungen werden übrigens sogar ganZ säkulare Türken festhalten, die weder Ramadanfasten machen noch Gebete verrichten! Für den Eingriff hier in der BRD ist aber die Zustimmung beideR Elternteile notwendig! Ein Arzt, der sich daran nicht hielte, müsste mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen! Ebenso Dein Mann, wenn Du ihn anzeigst! Sag das Deinem Mann klar und deutlich! Du musst Dir aber im klaren darüber sein, dass Deine Ehe dann vorbei ist! Übrigens ist Deine Idee, ein Kind könnte "seine Religion selbst aussuchen" ist übrigens reichlich naiv! Spätestens mit 6 kommt er in die Schule, und da müsst ihR entscheiden, ob er in den christlichen (evangelisch oder katholisch) oder in den islamischen Religionsunterricht gehen soll! Oder wollt ihr ihn in der Schule in den christlichen RU schicken und Samstags in die Koranschule? Und wie wollt ihr es mir dem Essen halten? Suche Dir am besten professionelle Hilfe! Viel Glück!

YJYjY 18.05.2012, 18:58

Religionsunterricht ist nicht an allen Schulen Pflicht!

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 11:53

Ein Arzt, der sich daran nicht hielte, müsste mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen! Ebenso Dein Mann, wenn Du ihn anzeigst! Sag das Deinem Mann klar und deutlich! Du musst Dir aber im klaren darüber sein, dass Deine Ehe dann vorbei ist!

Ich würde auch damit rechnen, dass die Schwiegereltern bzw. der Mann das Kind mit in die Türkei nehmen (gehe jetzt davon aus, dass der Mann Türke ist/war) und dort dann nach türkischem Recht straffrei beschneiden lassen. Ob dies dann in Deutschland rechtliche Konsequenzen für den Vater und die Schwiegereltern haben könnte, weiß ich nicht, ich denke schon, denn die Menschenwürde ist unantastbar und das Recht müßte hier dann auch in Deutschland geltend gemacht werden können. Vermute ich zumindest, wissen tue ich es allerdings nicht.

Übrigens ist Deine Idee, ein Kind könnte "seine Religion selbst aussuchen" ist übrigens reichlich naiv! Spätestens mit 6 kommt er in die Schule, und da müsst ihR entscheiden, ob er in den christlichen (evangelisch oder katholisch) oder in den islamischen Religionsunterricht gehen soll!

An staatlichen Schulen gibt es in der Regel noch Ethikunterricht. Ob der allerdings so sinnvoll ist, wenn beide Eltern religiös sind, das Kind selbst auch irgendwie glaubt und im Ethikunterricht vorwiegend Atheisten atheistischer Eltern hocken, würde ich allerdings aus Glaubenssicht bezweifeln. Als Gläubiger Mensch ist es nämlich schon sinnvoll seinen Glauben auch zu kennen und gut darin unterrichtet worden zu sein. Denn wenn der Religionsunterricht schlecht und der Ethikunterricht kein Ersatz dafür war, dann rächt sich das später mit Wissenslücken im eigenen Glauben.

Nichtsdestotrotz dürfte er dann die einzig praktikable Lösung sein. Und Ethik für sich alleine betrachtet ist ja jetzt nichts schlechtes.

0
HugoGuth 23.05.2012, 15:08
@Wirkungsquantum

Ethikunterricht gibt es an weiterführenden Schulen! Wenn er mit 6 in die Schule kommt, müssen die Eltern gemeinsam entscheiden, in welchen RU er kommt!

0

Ich fürchte, da kannst du gar nichts tun. Es gibt wenig, wobei Menschen so starrsinnig reagieren wie beim Thema Religion, wenn es ihnen wichtig ist, egal welche Religion es ist. Ich teile deine Einstellung, aber du wirst die deiner Schwiegereltern und deines Mannes nicht ändern können. In dem Alter kannst du leider schlecht den Jungen entscheiden lassen. Ich würde - wie bisher - weiter versuchen, das alles hinauszuzögern, bis er alt genug ist.

MonicaLang 18.05.2012, 02:36

Aber sie können doch nicht einfach über meinen Kopf hinweg entscheiden oder? Sie würden sich damit doch sicher strafbar machen...oder nicht?

0
rooty 18.05.2012, 03:05
@MonicaLang

Die Schwiegereltern dürften das nicht, der Mann mitunter schon.

0
mha1213 18.05.2012, 04:39
@MonicaLang

Er wird es tun, wenn Du dich nicht rechtlich dagegen wehrst!

0
Jerne79 18.05.2012, 12:12
@MonicaLang

Nein, das dürfen sie nicht. Die Frage ist also vielmehr, wie du daran arbeiten kannst, daß dein Mann es nicht hinter deinem Rücken machen läßt.

0
YJYjY 18.05.2012, 18:54
@Jerne79

Sofern er die Beschneidung hier in Deutschland machen lässt, ist das Einverständnis beider Eltern erforderlich (wenn ihr beide sorgeberechtigt seid) Es ist allerdings keine Seltenheit solch Beschneidung im 3 wöchigen Heimaturlaub durchzuführen und anschließend ein Fest zu feiern. Das dort jemand danach fragt ob Mutti auch damit einverstanden ist, das bezweifel ich! Also Vorsicht bei Auslandsbesuchen!

0
Zillekind 07.06.2012, 05:36
@MonicaLang

Das ist ja das schlimme sie machen sich NICHT Strafbar da das Kind ehelich ist und als Mosleme schon geboren wurde da sein Vater Moslem ist.Nur du weisst das noch nicht.dein Mann hat dich ganz einfach im unglauben gelassen.

0
Zillekind 07.06.2012, 05:38
@MonicaLang

Ja er darf das ohne deine Einwilligung tun denn sein Sohn ist bereits als Moslem geboren worden.Du musst dir eine Eisweilige Verfugung holen beim Gericht und dann aus dem Haus mit dem Kind verschwinden.

0

Die Schwiegereltern werden kaum mit dem Kind allein die Beschneidung machen können.

Du musst da auf jeden Fall mit deinem Mann Klartext reden und Notfalls Druck machen. Natürlich möchte er zu seinen Eltern stehen, vor allem, da er die gleiche Religion hat und sicher auch all das durchmachen "musste". Eventuell lässt sich da auch in einem Gespräch klären, wie er sich dabei gefühlt hat bzw. fühlt. auf jeden fall Grenzen aufzeigen und klarstellen, dass du Kompromisse willst. Evtl. lässt sich darauf einigen, dass die Beschneidung erst in 8 Jahren oder so soll.

Ob das eine Trennung (oder zumindest das Drohen mit einer) wert ist, musst du selber entscheiden. im Endeffekt wird das natürlich andere Probleme mit sich führen und solltest du es am Ende nicht schaffen, das alleinige Sorgerecht zu kriegen, können Mann und Schwiegereltern letztendlich doch noch sonstwas mit ihm anstellen.

Ansonsten würd ich dir auch raten, deinen Sohn wenn möglich gar nicht oder nicht zu lange aus den Augen zu lassen. Auch immer mit dem Jungen darüber reden, was ihm da von sonst einer Religion gezeigt wird. Auch wenn er mit 4 Jahren sicher noch nicht alles verstehen wird, unterschätze den Verstand eines Kindes nicht. Wenn du viel und oft genug mit ihm darüber redest, wird er sicher irgendwann mitbekommen, um was es geht. Und sei es nur, dass er lautstark beim Arzt "NEIN" schreit.

MonicaLang 18.05.2012, 03:07

Ich glaube dieses "NEIN" meines Kindes wird ihnen genauso egal sein wie das "NEIN" von mir. Sie verstehen einfach nicht das ich möchte dass mein Kind seine Entscheidung zum Thema Religion selbst entscheidet wenn es alt genug ist. Sie wollen es JETZT und SOFORT und versuchen nicht mal einen Kompromiss zu finden.

0
rooty 18.05.2012, 03:27
@MonicaLang

Eventuell ließe sich aber der Arzt davon abbringen und würde dann deinem Mann raten, darüber nochmal nachzudenken, wenn sich das Kind offensichtlich arg dagegen wehrt.

Ich hab nach einigem Googlen noch das hier gefunden: http://www.gutefrage.net/frage/kann-die-mutter-eine-beschneidung-des-kindes-verbieten

Die Mutter kann wohl das Beschneiden verbieten lassen. Eigentlich müssten ohnehin beide Eltern ihr Einverständnis zur Beschneidung geben. Um auf Nummer sicher zu gehen vielleicht mal von einem Anwalt beraten lassen, am besten einen, der in Richtung Religionsstreitfragen und dergleichen schon Erfahrung hat.

0
MonicaLang 18.05.2012, 03:32
@rooty

Vielen Dank für deine Antwort und vielen Dank für den Link. Er wird mir sicher weiter helfen.

0
maxican 18.05.2012, 15:03
@MonicaLang

Deine Geschichte Kommt mir bekant vor, kennen sie den film ,Nicht ohne meine Tochter.

0

Es ist vermutlich verrückt eine anständige Antwort von einer soeben 17 Jahre alt Gewordenen zu verlangen, aber wenn du mich fragst, dann würde ich mal mit deinem Mann alleine reden. Ohne Schwiegermutter. Ohne Schwiedervater und ohne das Kind.

Du musst deinem Mann klarmachen, dass es für dich unangenehm ist, wenn deine Religion so in den Hintergrund gestellt wird und, dass man Kinder nicht dermaßen beeinflussen darf. Sie sollten nicht mit einem solchen Konflikt in der Familie aufwachsen.

Außerdem was ist wichtiger? Das das Kind glücklich ist, oder die Schwiegereltern?

Meine Großmutter war auch Inländerin und mein Großvater von jugoslawischen Wurzeln abstammend. Meine Oma konnte es ihrer schwiegermutter nie recht machen. Heute ist mein Uhrgroßvater tod und alles noch schlimmer. Wir haben uns mittlerweile von dieser Familienhälfte abgewandt und jeder lebt glücklich damit.

Wenn es wirklich hart auf hart kommt, denk immer daran: Du hast immer noch deine eigene familie, deinen Mann, deinen Sohn. Das ist alles was zählt.

Hoffe ich konnte helfen

Lg S. x3 L.

MonicaLang 18.05.2012, 02:43

Ich hatte versucht mit meinem Mann zu reden aber plötzlich dreht er sich volkommen gegen mich. Sie bestehen darauf das dass Kind in den nächsten Wochen beschnitten werden soll aber ich bin und bleibe dagegen.

0
Sandrax3Lights 18.05.2012, 02:48
@MonicaLang

Wie alt ist dein Kind? Findet das Kind es gut, wenn es einfach so in Narkose versetzt wird? Wenn dein Kind schon in einem halbwegs guten Alter ist, kann es selber entscheiden ob eine Operation gut oder schlecht ist. Eine Operation soll immer gut überlegt sein. Auch wenn es blos um "sowas" geht.

Und auch wenn es hart klingt. Ich würde wenn dein Mann weiterhin dieses abweisende Verhalten aufweist, die Trennung vollziehen. Es hat keinen sinn sich immer dem anderen unterwerfen zu müssen.

0
MonicaLang 18.05.2012, 02:52
@Sandrax3Lights

Unser Sohn ist erst 4 Jahre und versteht natürlich von all dem noch nichts. Ich möchte einfach das mein Kind seine Religion selbst wählt wenn es alt genug dafür ist aber dies versteht mein Mann und seine Familie einfach nicht.

0
Sandrax3Lights 18.05.2012, 03:33
@MonicaLang

Hmmm. Das ist wirklich ein sehr schwieriger Fall. Naja zöger es einfach weiterhin raus. Rede deinem Mann nochmal richtig ins gewissen. Und wenn das ganze zu weit geht, weiß du was zutun is.

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 12:12
@MonicaLang

Dann zeig ihm auf, dass der islamische Glaube nicht der richtige ist der zum Seelenheil führt.

Dies dürfte allerdings ein schwieriges Thema werden, denn du müsstest doch dazu wirklich umfangreich informieren und viel lesen, damit du deinen christlichen Glauben verteidigen kannst.

0
Zillekind 07.06.2012, 05:34
@Sandrax3Lights

Noe das ist kein schwiriger Fall.Sie Christin ,er Mosleme und beide sind sich nicht einig.war doch zu erwarten oder?Du musst aber etwas amchen da das kind Ehelich ist und die das sehr ernst meinen.Du musst dich beim Gericht Sachkundig machen.

0

Dein Sohn wird sowieso irgendwann selbst entscheiden, woran er glaubt. Durch dich lernt er den christlichen Glauben kennen und durch deinen Mann den Islam. Vielleicht könnt ihr euch einigen, mit der Beschneidung zu warten.

Du benötigst vermutlich die Hilfe eines Rechtsanwalts. Damit Dein Mann und seine Eltern nicht einfach vollendete Tatsachen schaffen, benötigst Du eine familienrichterliche einstweilige Verfügung, die es Deinem Manne und seinen Eltern verbieten, eben dies zu tun.

Ich finde dass es nicht schlimm ist,wenn sie deinen Sohn beschneiden lassen.Du hast recht dass sie nicht hätten ohne deiner erlaubnis handeln dürfen,aber ich glaube es ist eine sehr wichtige Sache für sie und du schienst ja von anfang an dagegen und sahen da wohl keine andere chance.Und da der Junge auch schon 4 ist wird es langsam an der Zeit.Der Arzt übertreibt meiner Meinung,denn wohl jeder hier geborene Moslem/Jude hat sich wohl in einem jungen alter beschneiden lassen,und da ist glaub ich auch nichts großartiges bekannt,dass es jemandem geschadet hätte(also solch ein schwachsinn).Also wenn dass der einzigste Grund war,weshalb du dagegen warst,dann ist es doch eig. garnicht so schlimm,außerdem hat es ja auch vorteile(hygiene).Und wenn der Junge schon sagt Islam ist toll,dann lass ihn doch^.^

In der Religion werden Sturheit und Kompromisslosigkeit zu Tugend.

Das Kind ist weder Christ noch Moslem, genau so wenig wie es Kommunist oder Konservativ ist. Aber ich glaube kaum, dass solche Überlegungen dir jetzt helfen. Hmm... Juristische Schritte bzw. "Drohungen" sind die letzten Mitteln, aber die musst du offen halten. Mal schauen, wer hier Ratschläge gibt. Ansonsten gibt es einige Beratungsstellen.

Ganz einfach, nach islamischen Recht hat der Mann die Pflicht die religöse Erziehung des Kindes zu übernehmen. Es ist immer gut wenn man sich vorher informiert.

pasmalle 18.05.2012, 10:52

Deinen letzten Satz will ich noch einmal unterstreichen. - Auch wenn manche glauben, die "Liebe" würde alles überbrücken. Die Wirklichkeit belehrt sie, wenn der Alltag eingekehrt ist, meistens einer anderen Wahrheit.

0
MonicaLang 18.05.2012, 11:20

Natürlich habe ich mich Informiert! Mein Mann ist zwar Moslem aber besucht nie die Moschee außer zu Ramadan und er Betet auch nie. Wir hatten uns schon sehr früh über das Thema Kind Unterhalten und waren beide der Meinung unser Kind sollte seine Religion wählen und nicht wir. Nun ist alles anders gekommen.

0
1988Ritter 18.05.2012, 11:51
@MonicaLang

Es ist jetzt auch wurscht, weil das Kind eh in den Brunnen gefallen ist. Ich befürchte, Du musst Dich erstmal damit abfinden.

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 11:58
@MonicaLang

Wenn er so gut wie nie die Moschee besucht und kaum betet, dann steht es mit seinem Glauben ja nicht so stark, wie zuerst vermutet.

Hast du ihn mal gefragt ob er sich vorstellen könnte, zum Christentum zu konvertieren?

Das würde zumindest das Problem für das Kind lösen, nicht allerdings für ihn.

0
Zillekind 07.06.2012, 05:29
@MonicaLang

Tja so sind sie ,sie gaukeln Lugen vor und halten sich nur an ihre eigenen Regeln .Die ihnen persohnlich passen.

0

Man soll eben nicht zusmmenbringen was nicht zusammengehört - Islamische und christliche Kultur. Islam ist nun einmal eine dominanzbeanspruchende Religion. - Du erlebst gerade die negativen Folgen, wenn dieser Grundsatz nicht berücksichtigt wird. - Doch das hilft dir jetzt nicht weiter.

So wie sich dein Bericht liest, scheint dein Mann und seine Familie tatsächlich ernst machen zu wollen. Deshalb musst du handeln und brauchst dazu schnell einen Rechtsbeistand durch das Familiengericht. Suche einen fachkundigen Anwalt auf und lasse dich beraten bzw. vertreten.

Sei dir aber auch bewusst, dass du ab jetzt im Streit mit deinem Mann und seiner Familie leben musst. Aber egal, warum soll dein Kind für deinen Fehler leiden? Kämpfe für seine körperliche und psychische Unversehrtheit. Das bist du ihm schuldig.

Und deinen Mann schicke in die Wüste. Er verhält sich exakt nach dem Standardmuster vieler Muslime, welche sich mit "ungläubigen" Frauen eingelassen haben. - Erst später zeigen sie ihr wahres Gesicht, ihre wahre Einstellung.

Zunächst einmal ist es nicht dein Kind; man besitzt keine Kinder (auch nicht als Christ). ^^

Zweitens: was wäre objektiv so schlimm, würde dein Kind (vorübergehend) Moslem werden? Wichtig sind die Werte, die ihr ihm zu Hause vermittelt.

Ich würde den Grenzstrich bei der körperlichen Unversehrtheit des Kindes ziehen, denn die hat in diesem Fall einen umumkehrbaren physischen Einfluss, abgesehen von der ggf. traumatischen Erfahrung.
Klare Grenze heißt: ggf. Umgangsverbot mit Schwiegereltern und Trennung vom Vater.

mha1213 18.05.2012, 20:02

"Vorübergehend Moslem" gibt es nicht!

0
VirtualSelf 19.05.2012, 13:03
@Wirkungsquantum

Ja und?

Das ist in den letzten 100 Jahren wie oft bei uns vorgekommen?

Sollte man theoretische Möglichkeiten zu Handlungsprämissen machen?

Sollte man nicht abtreiben, weil radikale Christen die Klinik in die Luft jagen könnten?

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 13:10
@VirtualSelf

Darum geht's doch nicht, sondern um die Frage ob Moslem sein einen Ewigkeitsanspruch hat, und aus islamischer Glaubenslehre hat es das.

Ein Konvertit, der vom Islam zum Christentum gewechselt ist, ist also fortwährend ein Murtadd. Insofern hat mha1213 hier recht, einen vorübergehenden Moslem gibt es nicht, auch wenn er schon längst an etwas anderes glaubt, bleibt er für Muslime ein abtrünniger Moslem, also ein Murtadd.

Bei Christen ist das nicht so. Wenn da einer z.B. zum Buddhismus konvertiert, dann sagt von den Christen keiner mehr, er ist eigentlich noch Christ. Sein Christsein endet mit dem willentlichen Abfall vom christlichen Glauben und der willentlichen Konvertierung zu was anderem (z.B. auch dem Glauben an den Atheismus).

0
VirtualSelf 19.05.2012, 16:53
@Wirkungsquantum

bleibt er für Muslime ein abtrünniger Moslem, also ein Murtadd.

Nochmals: ja und?

Warum sollte der Konvertit die Meinung anderer Moslems für sich zum Maßstab machen?

0

also machs weil es gibt auch cristen die beschnitten sind echt der bruder von einer mit der ich in der selben klasse war keine ahnung woher ich das weis glaub seine schwester war auch beschnitten also ich denke machs einfach danach kann er sie dann auch nich entscheiden

Euch gehts doch gut ihr habt keine wirklich großen probleme. Und Außerdem braucht man einen junge nicht unter voll narkose zu versezten um ein bießen specke bzw ein bießen haut ab zu schneiden. Wenn du der meinung bist das der islam für dich und dein kind schlecht ist dann musst du dich trennen.

SELAM

MonicaLang 18.05.2012, 02:37

Moment! Wo habe ich bitte geschrieben das ich finde der Islam sei schlecht für mich und mein Kind? Ich bin nur der Meinung das mein Kind dies im Erwachsenen alter selbst entscheiden sollte.

0
SweetLion1 18.05.2012, 02:57
@MonicaLang

Ja aber alleine das du schreibst das du terror mit dein schwieger eltern hast finde ich nicht in ordung.und außerdem tut so eine beschneidigung gar nicht weh.Es ist fast wie eine spritze . dieser schmerz dauert nur kurz. heute zu tage ist sowas schnell geheilt.. Früher hatte der schmerz länger gedauert. Im islam ist es pflicht die bescheidung.ALLAH hat uns das vorgeschrieben und wir halten uns dran.

0
MonicaLang 18.05.2012, 03:11
@SweetLion1

Ach verbindest du mein "Terror" jetzt damit das ich schlecht über den Islam rede? Und hat Euch allah auch vorgeschrieben das ihr andere Menschen beleidigen sollt? Den das hast du bei dem Kommentar von Kapaun gemacht und nur weil dir seine Meinung nicht schmeckt. Oh ja ich liebe diese Gottesfürchtigen Menschen die andere Beleidigen! Mein Kind wird seine Religion entscheiden und sonst niemand!!!!!

0
SweetLion1 18.05.2012, 03:18
@MonicaLang

ich glaube du heiratest besser wieder einen christen ok. er hat doch zu erst geschrieben lass dich nicht mit moslems ein .

0
MonicaLang 18.05.2012, 03:20
@SweetLion1

So hat er das nie geschrieben! Vlt solltest du nochmal lesen was er geschrieben hast bevor du deine Beleidigungen gegen Christen auspackst.

0
MichaelJackson0 18.05.2012, 03:31
@MonicaLang

Kein Grund zur Sorge, alles wird wieder gut !! Allah hört auf zu streiten jetzt bitte :D

0
SweetLion1 18.05.2012, 03:32
@MonicaLang

WO ???? Hier !!!!. Es ist ein MUSS verstehst du ???? Du machst doch denn Islam schlecht in dem du sagst du es schlecht ist für dein Kind.Glaubst du ALLAH würde was schlechtes für die Muslime wollen wollen ??? Eine bescheidung ist pflicht genau so das wir keine schweine fleich essen dürfen.Außerdem zum 100 mal so schlimm ist eine bescheidung nicht. Es gibt menschen den wird die kopf tasse ab getrennt um einen tumor zu entfernen oder menchen werden am herz operiert das ist schmerz haft. sowas wünscht man niemanden.du kommst hier rein machst aus einer mücken einen elefanten.Ohh Gott mein sohn wird ein bießen haut ab geschitten

0
asteppert 18.05.2012, 06:28
@SweetLion1

@SweetLion1,

ALLAH hat uns das vorgeschrieben und wir halten uns dran.

Eben NICHT! Sondern Mohammed hat euch das vorgeschrieben. Die Beschneidung war nur beim "Abrahamischen Bund" nötig, doch den gibt es nicht mehr. Außerdem wurde der nicht mit euch gemacht.

0
YJYjY 18.05.2012, 06:42
@SweetLion1

Sich beschneiden zu lassen (ohne das es medizinisch notwendig ist) ist eine Glaubensbekenntnis! Und wer richtig lesen kann, der hat verstanden das die Eltern gemeinsam entschieden haben dem Kind diese Glaubensbekenntnis selbst zu überlassen! Das die Großeltern sich da nun einmischen, den Sohn beeinflussen und unter Druck setzen, zeigt eigentlich nur wie besessen sie von ihrem Glauben sind. Über dieses Kind entscheiden die Eltern & sonst niemand! Sie macht aus einer Mücke einen Elefanten nur weil ein bißchen haut abgeschnitten wird?

Nein!

Andersrum wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht, nur weil dieses Stückchen Haut dran bleiben soll!

Op`s die medizinisch notwendig sind um das leben zu retten sind überhaupt nicht vergleichbar mit unnötigen Eingriffen die lediglich der Ehre anderer Leute dienen! Und man darf eben nicht vergessen, das dieses Kind hier in Deutschland aufwächst! In Deutschland gibt es sowas wie Menschenrechte die eine Zwangsbeschneidung verbieten! religion hin oder her - wem die westliche Einstellung nicht gefällt, der kann gerne woanders leben! Ich kann auch nicht in den Islam ziehen und verlangen das man mir eine katholische Kirche neben der Moschee baut. Ich vermute, man würde mich steinigen! Religionen verlangen untereinander Respekt und gegenseitige Anerkennung.

Aber wenn es um euern Koran geht, hat man eher das Gefühl das ihr nichts und niemanden toleriert, der nicht euerm Glauben angehört!

Und eure ach so tollen Ehemänner die ihre Frau nie verlassen, tun es aus Überzeugung gegenüber dem Koran und nicht aus Liebe! Die Eheprobleme sind also die Gleichen!

1
Pgoenixx 18.05.2012, 07:02
@SweetLion1

gehts noch???einem Kind bei vollem Bewustsein ein Stück des Körpers entfernen,das ist Kindesmissbrauch und schwere Körperverletzung,jedenfalls in zivilisierten Ländern,vielleicht ist es bei den Habadullis anders,da geht einem der Hut hoch.

0
MonicaLang 18.05.2012, 09:41
@SweetLion1

Du verstehst es nicht oder? Du verstehst wirklich nicht was ich da oben in dem Text geschrieben habe! Ich habe mit keinem Wort behauptet das es schlecht für mein Kind sei, sondern nehme nur den Rat ernst den mir mein Kinderarzt gegeben hat. Was ist daran so falsch einem Menschen die Entscheidung seiner Religion selbst zu überlassen? Ich bin doch auch einen Kompromiss eingegangen als ich mein Kind nicht Taufen lies. Er wird älter werden, beide Religionen kennenlernen und sich entscheiden wenn er alt genug ist.

0
MonicaLang 18.05.2012, 09:43
@YJYjY

@YJYjY Danke! Besser hätte man es nicht sagen können.

1
HugoGuth 18.05.2012, 13:59
@MonicaLang

Wie soll das bitte gehen, dass er beide Religionen kennenlernt?! Willst Du ihn in der Woche in den christlichen Religionsunterricht schicken und am Wochenende in die Koranschule? Wann soll er dann mal spielen? Und was ist, wenn ihm ein Mitschüler ein Brötchen mit Schweinewurst anbietet? Ein Muslim muss von Kind an viele Verhaltensregeln lernen! was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nur noch schwer! Siehe die vielen radikalen Konvertiten! Denen fehlt der Stallgeruch, weshalb sie ihren neuen Glauben nuR noch in radikaler Weise verstehen und leben können!

0
YJYjY 18.05.2012, 18:50
@HugoGuth

Es gibt so viele Paare die nicht einer gemeinsamen Glaubensrichtung angehören und trotzdem Kompromisse finden. Jeder lebt eben seinen Part der Religion aus. Auch ein Christ kann sich dazu entschließen auf Schweinefleisch zu verzichten - da sprechen mehrere Argumente dafür, nicht nur der Koran! Und auch ein Moslem kann dem Kind und des Partners zu Liebe typisch christliche Bräuche praktizieren. Man muß nur die Sturrheit ablegen und seine Religion positiv betrachten. Ein Kind lernt somit ohne Zwang und ohne "du mußt" ganz behutsam verschiedene Religionen und ja - auch Kulturen kennen! Was bringt es ein Kind dazu zu zwingen den Koran in und auswendig zu lernen? Nur eigene Befriedigung, seinen Willen durchzusetzen! Wenn das Kind aber vorgelebt bekommt das Papa täglich im Koran liest und Mama hat die Bibel auf ihrem Nachttisch, dann wird es vermutlich früher oder später eigenes Interesse entwickeln. Und dieses Interesse ist weit aus überzeugender als der zwang aus Furcht und Respekt! Beide Elternteile sollten sich nur über eines bewusst werden - nämlich das ihr Kind (sofern es sich frei entscheiden darf) vermutlich für eine Glaubensrichtung entscheidet die nicht dem eigenen Wunsch entspricht. Und ich denke genau da gibt es derzeit Probleme. Als das Baby geboren wurde, waren all diese Probleme noch so fern. Nun wird der Junge älter und scheint den Großeltern vermutlich schon zu westlich erzogen zu sein. Nun sehen sie rot und drängen dazu das Kind zwangsweise in diese Richtung zu führen, wie sie es selbst gerne hätten!

1
MonicaLang 18.05.2012, 20:17
@YJYjY

Wenn mein Sohn sich im richtigen alter ohne bedrängt worden sein für den Islam entscheidet bin ich die glücklichste Mami auf der ganzen Welt und natürlich auch wenn er meinen Glauben annimt. Hier geht es nicht um mich oder um meinen Mann oder umsonst wen, sondern nur um mein Kind.

0
YJYjY 19.05.2012, 07:47
@MonicaLang

Mit der Ansicht bist du aber wohl im Moment alleine...die Großeltern scheinen das anders zu sehen. Wichtig ist, das du deinen Mann für dieses Ziel begeistern kannst.

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 12:32
@asteppert

Eben NICHT! Sondern Mohammed hat euch das vorgeschrieben. Die Beschneidung war nur beim "Abrahamischen Bund" nötig, doch den gibt es nicht mehr.

Ich stimme dir als Katholik im großen und ganzen zu. Allerdings gilt der Abrahamischen Bund noch für Juden, es gibt ihn also schon noch. Wir Christen sind daran jedoch nicht mehr gebunden.

0
Wirkungsquantum 19.05.2012, 12:56
@SweetLion1

Glaubst du ALLAH würde was schlechtes für die Muslime wollen wollen ???

Ihr Muslime dürft schonmal nicht in Anwesenheit eines Geistlichen beichten.

Das ist schonmal schlecht, wenn der Wahre Gott der christliche Gott ist. Denn dann könnt ihr nicht zu einem katholischen Pfarrers gehen um durch den Heiligen Geist die Sündenvergebung zu erlangen.

Die Sündenvergebung bei Muslimen besteht lediglich darin, dass sie im stillen Kämmerlein Allah darum bitten, daß er ihnen ihre Sünden vergibt und es ist ihnen dann sogar verboten, danach zu einem Menschen zu gehen und die Sünden in Anwesenheit von diesem zu benennen.

So eine Bitte nach Sündenvergebung im stimmen Kämmerlein ist nach katholischer Glaubenslehre nicht ausreichend, daher würde eine so nicht gebeichtete Sünde den Menschen in die Hölle zum Teufel führen.

Um es also anders auszudrücken.

Wenn ich der Teufel wäre, dann würde ich den Menschen eine andere Glaubenslehre auf die Welt bringen, bei der ihnen verboten wird in Anwesenheit eines Pfarrers zu beichten, damit ihre bitte um Sündenvergebung ungültig bleibt und die Sünde unvergeben ist und diese, die Sünde somit dann den Menschen nach dem Gesetz Gottes schuldig spricht, so dass er in die Hölle kommt.

Insofern ist es nach der katholischen Glaubenslehre schlecht, nach der islamischen Glaubensvorstellung zu leben.

Sollte der Koran also vom Teufel kommen, ein Gedanke der aus katholischer Glaubenslehre aus obiger Schilderung und noch weiteren (siehe Warnung vor den Irrlehren im NT) sehr nahe liegt, dann ist obiges schonmal schlecht. Und das der Teufel vielerlei Gestalt annehmen kann und ein Meister der Täuschung und Lüge ist, das ist ja bekannt, weil es in der Bibel so drin steht.

Eine bescheidung ist pflicht genau so das wir keine schweine fleich essen dürfen

Die Beschneidung und das Verbot Schweinefleisch zu essen ist aus christlicher Sicht allerdings aktzeptabel, wenn auch im christlichen Glauben nicht erforderlich. Nur das mit der Sündenvergebung halt nicht, hier ist die islamische Lehre nach katholischer Glaubenslehre definitiv schlecht, weil diese Art der Sündenvergebung eben nicht zur Rettung führt.

Gültig gebeichtete und vergebene Sünden können den Menschen nicht mehr schuldig sprechen, das sollte man wissen. Daher ist es sinnvoll, dass sie eben gültig gebeichtet und vergeben werden.

0
PanAmos 23.05.2012, 17:40
@SweetLion1

Du willst nur deine Kultur propagieren. Und dabei gehst über die körperliche Unversehrtheit eines fremnden Kindes und dessen Genitalien hinweg.

Und nein, du kennst deine Religion, der du große Bedeutung beimisst, noch nicht einmal!

Die Beschneidung ist im Islam keinesfalls „Pflicht“, noch nicht mal bei Erwachsenen.

0

Was möchtest Du wissen?