Terrassentüren

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie du siehst, ist es Geschmacksache. Es gibt für beide Varianten Für und Wider und ist auch von den örtlichen Bedingungen abhängig. Sparen Sie bitte nicht an der falschen Stelle. Suchen Sie sich einen soliden und erfahrenen Kollegen auf Honorarbasis. Dessen Honorar ist nur ein Bruchteil des einsparbaren Potentials und ein Garant für Ihre ungeteilte Interessenvertretung von der Planung, über Kauf bis zur Abrechnung noch erforderlicher Maßnahmen. Da kommen schnell 40.000 € zusammen. Schauen Sie bitte nur als Beispiel meine homepage www.1a-bauberatung.com an. Übrigens, für ein solches Vorhaben habe ich eine Mindmap als Hilfe und Orientierung für alle zu bedenkenden Bereiche entwickelt. Ich schicke sie Ihnen gern kostenlos zu, wenn Sie mir Ihre Postadresse mitteilen.

In der Regel gehen sie nach innen auf, da die Funktion Kippen ja nach innen gehen muss. Auch der Falz, der an den Blendrahmen schlägt bietet ja eine Abwehr gegen eindringendes Wasser. Nur dann, wenn du über der Tür außen eine Decke hast, kann es sinnvoll sein sie nach außen aufgehen zu lassen. Bei gemauerten Häusern sieht es nicht gut aus wenn fenster und Türen fast baugleich mit der Außenwand sind. Es gab und gibt Fenster aus früheren Zeitem, die nach außen schlagen, deshalb, weil Doppelfenster das verlangten. Die innen gehen dann nach innen auf.

Eine normale Terrassentür schiebt sich normalerweise auf... wenn du eine Tür hast zur Terrasse, dann hast du wohl ein sehr altes Haus. Eine Balkontür lässt sich normalerweise normal öffnen... meine öffnet sich nach innen, weil die Tür ja auch nach innen gekippt werden kann.

Alarmgesicherte Türen?

Ihr kennt doch sicher diese Türen die alarmgesichert sind, zb. an Notausgängen in den Schulen. Ohne Schlüssel lässt sich die Tür nur von einer Seite öffnen, in den Schulen von innen. Da wird aber der Alarm ausgelöst. Was passiert aber, wenn man die Tür mit einem passenden Schlüssel von außen öffnet? Wird der Alarm trotzdem ausgelöst oder nicht? Theoretisch nicht, denn das wäre etwas sinnlos, oder irre ich mich?

...zur Frage

Wie löse ich das Problem, wenn sich ein Teil der Terrasse gesenkt hat?

Unsere Terrasse ist riesig, da gibt es natürlich Dehnungsfugen. Leider hat sich der eine Teil der Terrasse mit den Jahren etwas abgesenkt, nicht viel, so um die 10mm; Doch das hat dazu geführt, dass die Fliesen, die blöderweise über dieser Dehnungsfuge verlegt wurden, sich von dem abgesenkten Teil des Bodens abgehoben haben und dann gebrochen sind. Mir ist schon klar, dass man da Fiesen neu zurechtschneiden muss in zwei Teile, aber wie überbrücke ich den Höhenunterschied ohne eine Stufe?? Die Dehnungsfuge muss doch frei bleiben?? Hat jemand eine geniale Idee?

...zur Frage

Wenn von Außen jemand das Türschloss auffräßt, kann man von innen mit dem Schlüssel blockieren?

Folgendes, wenn jemand von Außen das Wohnungstürschloss auffräßt, kann man dann den Prozess von innen verzögern oder gar beschleunigen, wenn man den Schlüssel von innen einführt? Hat das irgendwelche Auswirkungen auf das Fräßen?

...zur Frage

Zustimmende Baulast für Anbau als Grenzbebauung, wenn Nachbar schon Terrassenüberdachung gebaut hat?

Hallo,

ein Bekannter möchte eine kleine Doppelhaushälfte erwerben (Rheinland/NRW), allerdings würde er gerne einen eingeschossigen Anbau zur Erweiterung des Wohnraumes anbauen. Nun war er beim Bauamt um zu erfragen inwiefern dieses möglich wäre. Grundsätzlich sollte es keine Problem darstellen, allerdings gibt es einen Bebauungsplan, welcher die Tiefe ab der Baugrenze reglementiert. der Anbau könnte demnach max zwischen 3,5 und 4 m (müsste halt noch genau gemessen werden ) in den Garten reichen. Desweiterne wurde ihm gesagt, dass der Nachbar bei der geplanten Grenzbebauung eine entsprechende Baulast für sein Grundstück eintragen lassen müsste, dass auch er für den Fall eines anbauens ebenfalls eine Grenzbebauung durchfühfren würde ( wozu das auch immer sinnig sein mag) Nun ist es so, dass der Nachbar schon eine Terrassenüberdachung von in jedem Fall mehr als vier Meter direkt an dei Grundstücksgrenze gebaut hat.

Daher folgende Fragen

1) Müsste er dafür nicht auch eine entsprechende Zustimmung haben ?

2) Wenn ja, wo müsste diese zu finden sein und wäre dann nicht die für den Anbau meine Bekannten obsolet, da er ja genau das was dann gefordert wäre ( Grenzbebauung) tun will

3) Kann der eine einen ANbau der ander eine Terrassenüberdachung bauen ?

4) Wie kann man das in Erfahrung bringen, ohne "schlafende Hunde" zu wecken, denn sollte der Nachbar eine Genehmigung brauchen, hat sie aber nicht eingeholt, möchte man ja nicht schon im Vorfeld das Nachbarschaftsverhältnis "vergiften, weil man beim Bauamt die falschen Fragen gestellt hat und die dann beim Nachbarn schauen kommen.

Natürlich würde man bevor man anträge stellt und so, mit dem Nachbarn reden, aber es ist doch immer gut zu wissen, was für Argumente für einen zu nutzen sind.

...zur Frage

Welche Terrassentür?

Hallo, wir planen einen Bungalowneubau. Dieser Bungalow soll eine Terrassentür zum Öffnen haben! Problem ist, welche ist am besten für mich geeignet. Durch eine Muskelerkrankung bin ich kräftemäßig oft sehr eingeschränkt und sitze auch ab und zu im Rollstuhl! Nun ist die Frage: Schiebetür oder normale Tür und wie zu öffnen? Nach außen oder nach innen? jeder sagt etwas anderes und ich bin total verunsichert. Danke für die Infos!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?