Terrasse aus Tropenholz?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hier ist ja mal wieder von den Öko-Freaks ganz schön gelästert worden. Ich mache einen anderen Vorschlag. Nehme kein "Tropen"-Holz, sondern eines aus dem hohen Norden. In Nordamerika, insbesondere in Kanada, wächst das Holz "Red Pine". Dieses Holz eignet sich für draussen ganz hervorragend und das ohne jegliche Pflege - nicht einmal Einölen ist notwendig. Dieses Holz konserviert sich irgendwie selber, ich habe leider keine Ahnung, wie das vor sich geht. Einziger Nachteil: Es ist nicht ganz billig - hält dafür aber jahrzehntelang.

Der Standard ist das Bankirai-Holz. Man sollte aber natürlich darauf achten, das es nicht aus Regenwäldern stammt sondern aus Nutzanbau. Hier sind ein paar <a href="http://roof-deck.de/2007/01/dachterrasse-terassenbau.html">Fotos vom Bau unserer Terrasse mit Bankirai</a>.

Wie Hannes Jaenicke kürzlich in der ZDF-Sendung mit Markus Lanz erwähnte, gibt es kein Bankirai-Holz aus nachhaltigem Anbau. Auch dafür wird der Regenwald gerodet.

"Grundsätzlich ist Bangkirai nicht mit dem FSC Zertifikat erhältlich, so dass eine Herkunft aus dem Raubbau nicht ausgeschlossen werden kann." Quelle: http://www.hausgarten.net/haus/holz/holzarten/bangkirai.html

Ein entsprechendes Zertifikat ist hier nichts wert, weil gefälscht.

0

Tropenholz - sag mal muß das sein? Macht sich eigentlich überhaupt jemand hier gedanken, dass hierfür oft illegal Tropenwälder abgeholzt werden, oft unter menschenunwürdigen Zuständen und ohne Rücksicht auf Verluste. Außerdem durch die ewgi langen Transportwege die Umwelt zusätzlich - neben dem Raubbau an Urwäldern - auch noch mit Abgasen verpestet wird? Klimawandel fängt zuhause an!

Prinzipiell eignet sich Tropenholz gut für eine Terrasse. Denn tropische Hölzer haben dank Ihrer höheren Dichte meist eine längere Haltbarkeit im Außenbereich. Außerdem altern sie oftmals schöner als Thermohölzer oder der Plastikverbundstoff WPC.

Folgende Kriterien sollte man bei der Wahl des richtigen Tropenholzes unbedingt beachtet werden:

  • Resistenzklasse, denn diese bestimmt die Haltbarkeit.
  • Alterungsprozess, denn meist sieht das Holz nach sechs Monaten im Garten schon deutlich anders aus als frisch verlegt.
  • Herkunft, denn es gibt auch Tropenhölzer aus nachhaltiger Waldwirtschaft, die von NGOs wie dem FSC-kontrolliert und zertifiziert werden.

Hier findet man eine gute Beratung und auch gute Tropenholz-Terrassen aus nachhaltiger Waldwirtschaft, wie zum Beispiel diese Teak-Terrasse: www.betterwood.de

Teak-Terrasse FSC-100% - (Holz, Terrasse, Tropenholz)

Also ich hatte die Klickfliesen von www.betterwood.de, weil ich auch auf Nachhaltigkeit schauen wollte -> totaler Reinfall!! Erst mal waren 80% kaputt mit abgebrochenen Ösen und Haken, manche teilweise einmal komplett in der Mitte gebrochen; dann Reklamation: Kundendienst war nicht zufriedenstellend. Auf meine schriftliche Beschwerde inkl. Frage nach Garantie wurde einfach nicht reagiert und beim ersten Regen haben die Dinger das schäumen angefangen und das Regenwasser inkl. Balkon braun gefärbt, dafür waren die Klickfliesen danach eher leichenblass... Schicke ich alles zurück. Für den Preis hatte ich echt etwas anderes erwartet! Jetzt haben wir aber schon neue am testen, die sind qualitativ besser und kosten nur halb so viel - gut mit einer Aktion geschickt gemacht :)

0

Man sollte möglichst kein Tropenholz verwenden, sondern auf Holz zurückgreifen, dass nachweißlich ökologisch korrekt angebaut wird.

http://www.purnatur.com/faq/faq.html

Wir haben seit 5 Jahren eine Terrasse aus Bangkiraiholz und sind sehr zufrieden damit. Das Holz ist praktisch unverwüstlich. Unsere (andere) Lärchenholzterrasse ist nach 10 Jahren nicht mehr nutzbar, wegen der gefährlichen Spieße und Splitter.

Warum nicht.Habe Fenster aus Mahagoni seit 30 Jahren.Faulen nicht,sind immer noch in Form ,brauche sie nur alle 2 bis 3 Jahre einlassen.Auch das kann umweltfreundlich sein.

Meine Alternative - Holzterrasse aus FSC 100% zertifiziertem Teakholz:

http://www.teak.lamadera.de

Wieso muss es denn mal wieder Tropenholz sein? Wir haben Holz, gewachsen und geschlagen in deutschen Wäldern,wie Lärche und Douglasie, das die gleichen Qualität hat.Ist die Diskussion um Klimawandel und Zerstörung des Regenwaldes an Euch vorbeigegangen?

Hallo Qetan, es gibt auch tropisches Holz aus Aufforstungen und Plantagen die nach nachhaltigen Standards bewirtschaftet werden. Schau mal hier: www.betterwood.de/umwelt

0

Was möchtest Du wissen?