Termin trotz Ortsabwesenheit (Hartz 4)?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn die Ortsabwesenheit von der Behörde wie geschrieben bereits genehmigt war, so sind in diesen Zeitraum fallende Termine natürlich hinfällig und somit bei nicht erfolgter Wahrnehmung auch entschuldigt.

Da wird vermutlich ein Mitarbeiter des Jobcenters nicht richtig in seinen Computer geschaut haben bei der Anberaumung des Termins.

Wenn sie aktuell nicht selber beim Jobcenter anrufen kann, so rufst Du morgen für sie dort unter der angegebenen Nummer des Sachbearbeiters an und informierst kurz über die für diesen Zeitraum genehmigte Ortsabwesenheit Deiner Schwester mit Angabe des genehmigten Zeitraumes der Abwesenheit.

Dann sollte sich die Angelegenheit in der Regel fast von selbst klären.

schriftliche Genehmigung liegt vor - mündlich bist du Zeuge - 

lass dir die Nummer geben und kläre das

Wenn man einen Antrag auf eine Ortsabwesenheit stellt,dann bekommt man entweder eine Ablehnung oder eine Bewilligung und das in schriftlicher Form mit Rechtsmittelbelehrung !

Denn in dieser muss sie dann darauf hingewiesen werden mit was für Folgen sie zu rechnen hätte wenn sie diese Ortsabwesenheit überschreiten würde und in der Regel auch,dass man sich nach der Rückkehr persönlich beim Jobcenter zu melden hat.

Hat sie nichts schriftliches,kann sie nur darauf hoffen das deine Anwesenheit als Zeuge ausreicht und anerkannt wird.

Vielleicht ist der/die Jobcenter Mitarbeiter/in ja ausnahmsweise mal so ehrlich.

0
@herzilein35

Ich hatte auch schon eine Einladung innerhalb von 4 Tagen nach Erhalt,aber das ist eher eine Ausnahme !

Der SB - braucht nur vergessen zu haben es in den PC - einzugeben,denn in der Regel vergibt nicht der SB - die Termine,dafür sind dann wieder andere zuständig,dies hat meine SB - zumindest zu mir gesagt.

Wenn dann keine Ortsabwesenheit eingetragen ist, kann es dann eben zu solchen Missverständnissen kommen.

1
@isomatte

Wenn ich mal Post bekomme, sind die Termine immer 14Tage später ohne Ausnahme. Termine vergibt der Fallmanager. Keine Ahnung ob es bei dir anders ist.

0
@herzilein35

Es gibt Leute, die bekommen Termine für den nächsten Tag. Alles rechtens, herzilein. 2 Wochen ist noch sehr nett.

1
@herzilein35

@herzilein35

Berlin hat es sogar drauf, die Leistungsbezieher auch per Telefonat zu kontaktieren und innerhalb 3 Stunden zum Termin zu bitten.

Natürlich passiert nichts, wenn du eine gekonnte Ausrede erfindest, dann musst du halt erst am Folgetag hin.

Aber die sind der Meinung, 3 Stunden müssten reichen, um seine Unterlagen zu holen und vorstellig zu werden.

1
@EstherNele

Man sollte auch niemals Tele-Nummer und Email angeben und wenn die die Kontaktdaten haben, sollte man um Löschung bitten.

0

Kurz als Aufklärung der Sache, falls jemand sich dafür interessiert:

Sie ist letztendlich "einfach" nicht hingegangen, da sie ihre Sachbearbeiterin tatsächlich nicht mehr telefonisch erreichen konnte. Aber anscheinend war alles ok und dort vermerkt, da sie danach einen neuen Termin bekommen hat und sie auch niemand mehr darauf angesprochen hat. War also alles halb so wild :)

Danke auf jeden Fall an alle, die geantwortet haben!

Danke für Deine Rückmeldung und von unserer Seite gerne geschehen. 😉

Danke auch für Deine Auszeichnung. ☺

0

@breena84: Das kannst du dir merken und auch deiner Schwester sagen, immer in Zukunft alles schriftlich bestätigen lassen. Die sind im Jobcenter so schlampig, dass meistens Unterlagen verschwinden oder plötzlich nichts mehr von Absprachen wissen wollen. Beweißlast lieg dann beim armen Alg2 Empfänger und die Jobcenter Mitarbeiter lachen sich einen ins Fäustchen und sind froh wenn sie sanktionieren können.

Ich hoffe für dich und deiner Schwester die/der Fallmanager/in ist ehrlich was das betrifft. Merke in Zukunft alles schriftlich.


Du schreibst, sie hat wahrscheinlich nichts schriftlich bekommen.

Es kommt immer nach ein paar Tagen des Antrags auf Ortsabwesenheit ein Brief, mit einer Bewilligung oder Ablehnung.

Einen Antrag stellt man nicht mündlich! Hat sie ein Formular dafür bekommen? DAS reicht man ein und wartet auf schriftliche Bestätigung.

Der Sachbearbeiter hat wahrscheinlich gar keine Ortsabwesenheit vermerkt.

Wenn deine Schwester nicht zu dem Termin geht, bekommt sie eine 10% Sanktion für 3 Monate. Warum?

- Du nützt als Zeuge nichts. Sie hat nichts schriftliches, daher hat auch NIE eine Genehmigung der Ortsabwesenheit stattgefunden

- der Sachbearbeiter kann sich bei 100 Kunden nicht jeden merken, hat den Termin wahrscheinlich schon vergessen

Nächstes Mal bitte auf Briefe warten! Niemals mündlich mit dem Jobcenter etwas klären.

Sollte sie eine schriftliche Bewilligung bekommen haben, einfach dem JC vorlegen.

Da kann sich eigentlich niemand vertan haben, die Termine stehen im Computer.

... aber die Laufzeit eines Schriftstückes bei denen und der derzeitigen Zustellung dauert doch 14 Tage und mehr, so jedenfalls derzeit bei uns.

Info an das Jobcenter reicht also völlig aus.

Normalerweise bekommt man bei genehmigter Ortsabwesenheit ein Schriftstück mit, ein zweites, das sie unterschreiben muss, bleibt beim JobCenter.

Damit ist sie auf der sicheren Seite, vielleicht hat der SB lediglich vergessen, dies in den Computer einzutragen.

Geh am besten selbst hin und kläre das. Du warst ja Zeugin dafür, dass die Ortsabwesenheit genehmigt wurde. Und denkt künftig immer daran, das Schriftstück mitzunehmen.

Genehmigt  - in welcher Form?

Mündlich - Schall und Rauch, und Du bist als direkte Verwandte keine neutrale Zeugin.

Wann wurde diese Einladung "ausgefertigt"? ( Druckdatum?)

Also soweit ich weiß hat sie das nicht schriftlich. Hätte sie das direkt bekommen oder per Post? Da müsste ich sie noch mal fragen.

0

Achso und auf der Einladung steht der 23.02. - da war sie also schon längst weg.

0
@breena84

Also ist diese "Genehmigung" dem Anschein nach nirgendwo vermerkt.

1

Komisch wenn man Einladungen bekommt, liegen meistens 2Wochen dazwischen. Zumindestens bei mir bzw unserem Jobcenter. Wenn Ortsabwesenheit schriftlich bestätigt wurde hat sie nichts zu bfürchten, dann hat der Berater vom Amt geschlampt wie so oft.



beim Arbeitsamt Ortsabwesend gemeldet (definitiv, ich war dabei), was auch alles ok war und genehmigt wurde

Dann sei so nett und bringe dem Jobcenter eine Kopie der schriftlichen Genehmigung. Kleine Notiz dazu, dass deine Schwester den Termin deshalb nicht wahrnehmen kann und gut ist.

Kannst auch anrufen. Wenn keiner drangeht, dürfte ein AB geschaltet sein.

Ich wüsste nicht, dass sie etwas schriftlich bekommen hätte. Zumindest nicht, als ich dabei war. Ob sie später per Post etwas bekommen hat, weiß ich nicht. Zumindest nicht, seit sie im Urlaub ist. Davor war sie ja noch ein paar Tage zu Hause - daher müsste ich sie da morgen erst fragen.

0
@breena84

Einmal mehr:
Leute, wenn ihr brauchbare Antworten haben wollt, dann müsst ihr auch alle für die Beantwortung einer Frage erforderlichen Informationen angeben.
Wenn es wie hier völlg unklar ist, ob die angebliche "Genehmigung" tatsächlich vorliegt oder nicht, kann man keine sinnvolle Antwort geben.


1
@OnkelSchorsch

Woher soll ich wissen, dass man eine schriftliche Bestätigung braucht? Es geht hier nicht um mich sondern um meine Schwester. Ich war nur Begleitung und bin jetzt im "Briefkastendienst" für sie, mehr nicht - ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung wie das beim Jobcenter läuft, außer den Sachen, die meine Schwester mir erzählt hat. Von einer schriftlichen Bestätigung hat sie nichts gesagt.

In meinen Augen hat sie es genehmigt bekommen, da die Dame ganz klar meinte, sie hat's eingetragen und es geht ok. Sie soll sich am Montag danach zurück melden.

Ich sitz aber auch nicht ständig bei meiner Schwester zu Hause. Daher weiß ich schlichtweg nicht, ob sie irgendwann in der Zeit vor ihrem Urlaub eine schriftliche Bestätigung erhalten hat.

Ich hab alle Angaben gemacht, die ich hatte. Wenn ich auf alles schon Antworten hätte, würde ich ja keine Fragen stellen!?

Wie gesagt, ich frag sie danach morgen. Heute Nacht werde ich da keine Antwort mehr bekommen, da sie schon schlafen gegangen ist.

0
@breena84

Dann sag deiner Schwester: Wenn sie nix schriftlich hat, hat sie Pech gehabt. Und nächstes Mal soll sie warten, bis sie die Ortsabwesenheit schriftlich bekommt, mündlich nützt ihr nichts und der Sachbearbeiter kann die Ortsabwesenheit auch vergessen haben einzutragen.

2

Wenn die Ortsabwesenheit genehmigt wurde, dann ist sie halt nicht da zum Termin. Im Zweifel hat sie dich ja als Zeugen...

Vielleicht ist die Einladung schon vorher versendet worden oder da weiß die eine Abteilung nicht was die andere macht...

Was möchtest Du wissen?