termin beim jugendamt verschieben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um wen handelt es sich denn bei dem "Betrogenen"? Hat dieser die Anzeige nicht zurück gezogen als der Betrag beglichen war?

Ich würde nun einfach mal bei der Sachbearbeiterin vom Jugendamt anrufen und ihr die Situation erklären. Die Sachbearbeiter dort sind auch "nur" Menschen und wenn man anständig mit ihnen redet, lassen sie auch mit sich reden.

Du hast mehrere Möglichkeiten.

Wenn es dir schlecht geht und du dich nicht in der Lage dazu fühlst, verschiebe den Termin.

DU kannst ihn von dir aus verschieben.

Dabei musst du lediglich das Amt informieren das dir die Einhaltung des Termins nicht möglich ist. So hast du den Termin weder unentschuldigt versäumt, noch missachtet,

Du erhältst einen neuen Terminvorschlag des Amtes und das war es.

Eine zweite Möglichkeit ist eine schriftliche Stellungnahme ab zu geben.

Dabei kannst du einfach die Sache mit dem "Betrug" schriftlich schildern. So weit du Belege über die Zahlung der Summe hast, diese beifügen. Wenn dann noch Fragen bestehen kann das Amt sich melden.

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten. Aber es verwirrt höchtens, wenn ich dir nun noch mehr Möglichkeiten aufzähle.

Ich kann dir sagen, das ich verstehe das du etwas Angst hast vor dem Gespräch, weil du nicht weist was auf dich zukommt. Daher mache das was für dich erforderlich und gut ist. Verschiebe den Termin und fertig.

Wenn du dann (physisch und psychisch) in einer besseren Lage bist, kannst du den Termin zu einem persönlichen Gespräch, immer noch mit dem Amt vereinbaren.

hat vor oder nach dem unfall das jugendamt es in erfahrung gebracht das dein freund der vater ist/sein könnte ??!! außerdem gibt es doch ein telefon (was nichts kostet) wo man das amt anrufen kann

Rufe an und teile denen deine Situation mit.

Was möchtest Du wissen?