Tennisschläger: 18/20 Bespannungsmuster vs. 16/19?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo tobi, meine schläger haben alle 16/20 und ich spiele viel mit spin. was ich für wichtiger halte, dass der schläger einen schmalen rahmen hat und etwas kopflastig ist.

Ganz klar 16/19. Denn durch die größeren Räume zwischen den Saiten nimmt der Ball viel mehr Spin an. Wegen der höheren Belastung der Saiten, muss man dann aber eine haltbarer Saite (siehe http://www.tennis-weblog.de/allgemein/passende-tennissaiten-finden-00190/) spielen.

Wenn also Topspin für Dein Spiel wichtig ist, solltest Du aus dem Schläger auch alles an Topspin rausholen und nicht durch das Saitenbild limitieren lassen. 18/20 bietet vor allem eine höhere Präszision, aber bei weitem nicht so viel "Biss".

es kommt drauf an ob, du mit mehr Spin (16/19) oder mit mehr präzision spielen möchtest.

Spiel gegen Antitop ?

Hallo,

ich selbst spiele in der 2. Kreisliga im vorderen Paarkreuz Tischtennis. Ich spiele mit zwei Noppen-Innen (Normale Beläge). Ich selbst bin ein sehr angriffs orientierter Spieler. Der hart Schmettern und viel Topspin zieht.

Ich habe öfters Probleme gegen Gegner die mit Antitop auf der RH spielen und mit dieser Seite angreifen können. Sobald der Gegner die Angriffsbewegung mit dem Anti ausgeführt hat (sieht wie ein schneller Konterball mit der RH aus), habe ich große Probleme den Ball wieder rüber zuspielen.

Muss ich hierbei meinen Schläger mehr öffnen? Mehr nach vorne spielen ? Meistens geht mein Schlag dann entweder ins Netz oder zu weit über den Tisch. Ich versuche meistens gleich einen gegen Konterball mit der Rückhand zu spielen.

Klappt aber nicht.

Wie ist es wenn ich einen Schnittball auf den Anti spiele, ich habe den Eindruck dass dann Oberschnitt zurückkommt. Ist das Richtig ?

Ebenso wenn ich mit viel Rotation einen Topspin auf den Anti ziehe, was kommt dann zurück ? Ein Unterschnittball ?

Danke für eure Hilfe. Könnt ihr mir noch ein paar Tipps gegen Anti geben.

...zur Frage

Kann man mit 18 noch Tennisprofi werden?

hi ;) Ich bin 18 Jahre und möchte anfangen Tennis zu spielen (früher hab ich nicht Tennis gespielt) Mein Traum ist es eigentlich ein Profi in Tennis zu werden also nicht einfach so Hobbymäsig zu machen. Kann man das schaffen wenn man mit 18 anfängt? hab zwar gehört das man recht früh anfangen soll schon ab 6 Jahren aber ob das eig Sinn hät ich meine erstens was bringt es man kann eh nicht viel machen, da der Schläger genau so groß ist wie du :D und zweitens verliert man vielleicht schon die Lust an Tennis wenn man 16 oder 17 Jahre ist (oder auch früher) und auf der ersten Linie sollte ja Spaß stehen auch wenn Tennis eine berühmte Sportart ist und man damit viel Geld verdienen kann wenn man gut spielt und berühmt ist. Also was denkt ihr kann man zum Profi werden, wenn man mit 18 Jahren beginnt Tennis zu spielen?

...zur Frage

Welchen Badmintonschläger würdet ihr mir von den beiden eher empfehlen Den Yonex Arcsaber FB oder den Yonex ArcSaber FD?

Ich spiele Badminton seit ca. 2 Jahren und bevorzuge leichte Schläger das ich sehr gerne kurtze smash spiele und viel besser bälle annehmsn kann und im direkten Schlagabtausch auch mit leichten schlägern besser klarkomme. Welchen der beiden würdet ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Besoffen mit 16 oder 18?

Ist es besser mit 16 oder 18 besoffen zu sein? Oder was ist eher harmloser, weil nichts viel besser ist?

...zur Frage

Hilfe! Meine Saite vom Tennisschläger reißt ständig?! Neuer Schläger/Saite?

Hallo, ich spiele einen das vorletzte Modell des Babolat Aero Pro. In Letzter Zeit reißt meine Saite sehr, sehr oft, alle 2 Wochen ungefähr! Zwar spiele ich mit ordentlichem Topspin, aber ich sehe den Grund woanders. Denn an den Stellen, an denen sich die einzelnen Saiten kreuzen entstehen mit der Zeit kleine Kerben. Durch das Reiben werden sie immer tiefer und irgendwann knallts. Meisten reißt die Saite sauber in der Mitte des Schlägers, anstatt am Rand, wenn man den Ball falsch erwischt hat. Das Seltsame ist, dass mein Trainer die selbe Saite spielt, aber bei ihm sind KEINE Kerben. Auch nachdem ich zu einer hochwertigen Saite von Luxilon gewechselt habe, sind Kerben entstanden und nach 2 Wochen war Schluss. Also kann ich den Schläger verantwortlich machen? Mein Trainer hat mir versichert, dass meine Technik nicht Schuld ist. Wenn ich mir einen neuen Schläger kaufen sollte, ist es vielleicht geschickter, wenn ich eine Modell auswähle dass 18/20, nicht 16/19 nehme? Denn dann müsste die Kraft des Balls auf mehr Saiten wirken, daraus folgt, dass jede einzelne Saite weniger strapaziert wird? Ob meine These stimmt, könnt ihr ja kritisieren, wenns einer weiß!

schonmal Danke für Ratschläge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?