Temperaturproblem? Rechner stürzt ab.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Servus, nun - Du hast ja das Problem selbst schon prima lokalisiert. Es liegt, wenn der Rechner vom Ventilator zusätzlich gekühlt stabil läuft, klar ein thermisches Problem vor. Besorg Dir Wärmeleitpaste, entferne den Kühlkörper und bringe neue Paste auf. Auch wenn der Kühlkörper fest sitzt, bedeutet das nicht, dass auch auch die Hitze optimal abegführt werden kann. Und wenn Du schon dabei bist: Reinige mal die Kühlrippen und den Lüfter (auch das Lüfterrad selbst) mit einem feinen Pinsel und einem Staubsauger. Dann sollte Dein Problem der Vergangenheit angehören.

Gutes Gelingen! albelo

Wenn du es noch nicht gemacht hast, dann versuchst du am besten den Rechner komplett zu zerlegen und gründlichst von Staub zu befreien. Am besten die einzelnen Komponenten mit Pressluft ausblasen. Das hat schon viele Computer vor dem Hitzetod bewahrt.

Sorry, aber von der Verwendung von Pressluft rate ich dringend ab. Erstens bläst man den Staub noch tiefer in alle Ritzen, wo er dann komrimiert wird und eventuell sogar "Brücken" bilden kann, die Fehlerströme verursachen können. Zweites beschägt ein scharfer Luftstrom unter Umständen empfindliche Bauteile. Ich bin saugend in solchen Fällen immer besser gefahren als blasend.

0
@albelo

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit einem Staubsauger bei weitem nicht allen Staub aus den Bauteilen herausbekommt, besonders in den Kühlrippen sitzt der oft bombenfest. Deshalb bin ich dann auf Pressluft umgestiegen. Aber ich denke mal, es versteht sich, dass man mit Pressluft nicht "voll draufhalten" sollte, sondern eher behutsam vorgehen sollte.

0

Hallo zusammen,

danke an allen, die geantwortet haben. Aber bevor ich da noch mehr analysiere und Zeit investiere, habe ich einen alten Lüfter als Gehäuselüfter eingebaut. Dadurch wird die Kiste zwar etwas lauter, muss aber sowieso nur noch bis Weihnachten durchhalten... :)

Was möchtest Du wissen?