Temperaturanstieg bei bewölktem Himmel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

^Ja das stimmt!  Wolken isolieren und die Wärme kann nicht in die höhere Atmosphäre abströmen. Je mehr Wolken auch am Himmel sind desto höher ist auch die spürbare Luftfeuchte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du einmal im Freien übernachten, z.B. im Zelt.

Danach ist dir für immer bewusst, welcher Unterschied zwischen einer "sternenklaren Nacht" und einer nächtlichen Wolkendecke besteht.

Also: dein Freund hat recht. Die Wolken "fangen" gewissermaßen die warme Luft. Von einem Temperaturanstieg kann allerdings keine Rede sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist grundsätzlich nicht falsch. Hat aber nichts mit der Jahreszeit zu tun, sondern mit der jeweiligen Wetterlage.

Als Faustregel gilt: Kannst du nachts die Sterne sehen, sollst du nach dem Feuer gehn. Ist der Himmel schwarz und grau, tuts ne dicke Jacke auch.

Allerdings gibt es Inversionswetterlagen. Dabei steigt die Temperatur mit zunehmender Höhe wieder an. Spielt im Flachland kaum ne Roll, in hügeligem oder gebirgenden Gelände kann das aber durchaus bedeuten, daß es weiter oben wärmer ist als im Tal.

Was die "gefühlte" Temperatur anbelangt sind vorallem Wind und Luftfeuchte ausschlaggebend. Ich habs lieber 5 Grad unter Null und trocken, als 8 Grad und nebelig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?