Teleskop Maximalvergrösserung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Angelo,

die höchste effektive Vergrößerung mit deinem Teleskop wirst du mit einem 6 mm Okular erreichen ( 1000 mm / 6 mm = ~167x, Maximal ~180x). Die Vergrößerung errechnet sich wie du bereits gesehen hast, indem du die Teleskopbrennweite durch die Okularbrennweite dividierst, die sinnvolle Maximalvergrößerung ist das Doppelte der Teleskopöffnung in Millimetern.

Eine Barlowlinse zu nutzen ist übrigens wenig empfehlenswert. Denn je mehr Übergangsflächen (= Linsen) das Licht passieren muss, desto mehr leidet natürlich auch die Qualität. Ein Okular kleiner Brennweite ist daher besser als eines mit mittlerer Brennweite + Barlowlinse.

Grundsätzlich ist der Große Rote Fleck bei mehr als 150 facher Vergrößerung schon gut sichtbar. Allerdings solltest du dabei nicht Hubble-Bilder und ähnliche als Referenz nehmen. Einen guten Vergleich, was du erwarten kannst, findest du hier:

http://www.binoviewer.at/beobachtungspraxis/teleskopvergleich_jupiter.htm

LG

Angeeloo 21.10.2012, 20:26

Hubble Bilder wären auch ein bisschen schwierig :D Bei mir kamen das letzte mal noch nicht mal so viel raus wie bei 60/800(auf dem link). Vielen dank zum Glück war ein 6mm Okular dabei. :)

0

Die Vergrößerung eines Fernrohres, d. h. der Sehwinkel wird vergrößert, ist abhängif vom Verhältnis der Brennweiten bzw. der Brechwerte von Objektiv und Okular.

V = (bildseitige Brennweite Objektiv) / ((bildseitige Brennweite Okular) = (Brechwert Okular) / (Brechwert Objektiv).

Die theoretische Grenze des Auflösungsvermögen ist die Wellenlänge des Lichtes, also ca. 550 nm, davor machen sich aber schon andere Abbildungsfehler bemerkbar.

Was möchtest Du wissen?