Teleskop Durchmesser Unterschiede?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

mit diesen Angaben kann man schon mal eine Menge anfangen. Ich versuche mich mal an einem kleinen Vergleich.

Also, logisch, das Gerät mit 300 mm Öffnung sammelt mehr Licht als das Gerät mit 250 Öffnung. Dadurch, dass das 300 mm Gerät mehr Licht sammelt, kannst Du damit auch noch etwas dunklere Objekte sehen. Mit den 300 mm kommst Du runter bis auf ca. 15m3, mit den 250 mm kommst Du runter bis auf ca. 14m9.

Aus beiden Zahlen, also der Öffnung und der Brennweite, lässt sich nun das Öffnungsverhältnis errechnen. Das 300/1500 hat ein Öffnungsverhältnis von f/5, das 250/1250 hat ein Öffnungsverhältnis von f/6. Das f/5-System wird Dir minimal mehr Details zeigen weil es einen Hauch lichtstärker ist. Der Nachteil hingegen ist jedoch, dass das schnellere f/5-System Dir die Koma im Okular schon deutlicher zeigen wird als f/6 und es ist etwas anspruchsvoller was die Justierung angeht. Keine Panik - große Unterschiede sind das nicht.

Dann kann man noch die max. sinnvollste Vergrößerung aus diesen Zahlen entnehmen. Hier rechnet man Öffnung in mm x 2 wenn es um die Fotografie geht und Öffnung in mm x 1,5 wenn es um die visuelle Beobachtung geht. Mit 300 mm Öffnung hast Du somit eine max. sinnvollste Vergrößerung von 450-fach und bei 250 mm Öffnung kommst Du auf 375-fach. Am Planeten macht sich dieser Unterschied doch schon ordentlich bemerkbar, vorausgesetzt das Seeing spielt mit uns lässt Dich tatsächlich mit 450-facher Vergrößerung beobachten. Nächten in denen das der Fall ist, kann man an einer Hand abzählen ;-)

Nun weißt Du, was für Objekte Du beobachten kannst hinsichtlich ihrer Helligkeit. Lad Dir einfach mal das kostenlose Programm www.stellarium.org runter und beschäftige Dich ein wenig damit. Klickst Du ein Objekt an, werden Dir etliche Informationen oben links in der Ecke angezeigt. Der Wert bei Amplitude sagt Dir etwas zur Helligkeit.

Ich weiß nicht, ob Du es weißt, aber bei der scheinbaren Helligkeit ist es so, dass ein Objekt heller ist, desto niedriger die Zahl ist. Der Wert kann sogar in den Negativbereich gehen. Die Venus mit -4m3 ist somit sehr viel heller als Sirius mit -1m45, aber deutlich dunkler als die Sonne mit -26m72.

Solltest Du noch Fragen haben, meld Dich einfach nochmal :-)

Wie schon gesagt, die erste Zahl gibt die Öffnung an. Je größer diese ist, desto schwächere Objekte können erkannt werden. Zusätzlich wird das Bild heller.

Die 2.Zahl gibt die Brennweite in mm an. Mit ihr kannst du die Vergrößerung mit dem jeweiligen Okular berechnen. Mit 1500mm Brennweite und einem 10mm Okular ergibt sich 150 fache Vergrößerung. Also 1500mm/10mm=150×. Mit einer Barlow Linse kannst du die Brennweite erhöhen. Eine 2 fach Linse ergibt so 3000mm Brennweite bei 1500mm. Dabei wird logischerweise auch die Vergrößerung um den Faktor erhöht (300×).

Bei "Stellarium" kann man das einstellen

Was möchtest Du wissen?