telekom vertrag zu Aldivertrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zur Freischaltung einer Aldi-Talk Prepaidkarte musst du mindestens 16 Jahre alt sein. Die Freischaltung findet bei Aldi-Süd im Laden statt, bei Aldi-Nord nur per Videochat mit Webcam oder schriftlich über ein Postamt / Bankfiliale. Musst immer dein Ausweis vorzeigen.

jep, kann ich das dan per skype mit meinen Eltern zusammen machen?

Vielen dank für deine Antwort

0
@53645364

Deine Eltern brauchen nicht dabei sein. Wenn du 16 Jahre alt bist, kannst du die Prepaidkarte alleine freischalten. Bist du noch nicht 16 Jahre alt, muss ein Elternteil den Prepaidvertrag auf ihren Namen anmelden.

1

blaub lieber bei der telekom und frage nach einem günstigeren angebot

ne, problem ist, das ich magenta mobil s plus hatte, das reicht mir nicht, aber mehr will ich auch nicht ausgeben

0

PostIdent-Verfahren - Mutter hat tatsächlich meine Unterschrift gefälscht - Was soll ich jetzt tun?

Hallo Leute,

ich habe nun überall bei Google gesucht aber nie etwas gefunden, das wirklich zu meiner Situation passt. Also es geht um das PostIdent-Verfahren in Verbindung mit einem Handyvertrag. Beim PostIdent-Verfahren lässt der Kurier/Postbote den Handyvertrag an der Haustür ja nur von der Person unterschreiben, die auch Vertragsnehmer ist.

Jetzt hab ich ein Problem, bei dem ich beim Tippen schon vor Wut wieder ausrasten könnte: Ich war heute bei der Arbeit und konnte dementsprechend den Vertrag an der Haustür per PostIdent-Verfahren nicht unterzeichnen. Ich habe meiner vorab die letzten Tage Mutter immer wieder gesagt, sie soll AUF KEINEN FALL etwas unterschreiben und schon gar nicht den Handyvertrag, wenn der Postbote bei ihr klingelt. Ich habe es ihr mindestens fünf mal gesagt, da meine Mutter schwer von Begriff ist und sie meinte, sie sei ja nicht blöd und ich müsste es nicht so oft wiederholen.

Als ich heute dann nach Hause kam, kam der Schock: Der Handyvertrag lag auf meinen Tisch. Meine Mutter hat doch tatsächlich in meinem Namen MEINEN Handyvertrag unterschrieben und zwar nur mit meinem Nachnamen. Es steht kein Vorname bei der Unterschrift, so können Dritte nicht nachvollziehen, ob ich oder sie unterschrieben hat. Das dolle ist jedoch, dass es dem Postboten beim PostIdent-Verfahren egal war, denn er hat meine Mutter tatsächlich den Vertrag einfach so unterschreiben lassen, nachdem sie dem Postboten MEINEN Personalausweis vorgelegt hat, der Zuhause bei mir im Zimmer lag.

Sie hat insgesamt also quasi vier Unterschriften für mich gesetzt/gefälscht:

  1. Hat sie dem Postboten mit ihrer Unterschrift die Übergabe des Handyvertrags für das Vertragsunternehmen bestätigt.
  2. Hat sie dem Postboten mit ihrer Unterschrift die Übergabe des Handyvertrags für den Kurier selbst bestätigt.
  3. Hat sie meinen Handyvetrag selbst unterschrieben, obwohl meine Daten draufstehen.
  4. Hat sie die SCHUFA-Klausel zur Bonitätsprüfung für mein Konto auf meinem Handyvertrag unterschrieben.

Wenn man es so will, wurde die Unterschrift quasi vier mal von ihr gefälscht. Sie meint, es "sei ja nicht so schlimm und ich solle mich nicht so anstellen".

Was meint ihr, soll ich in dieser Situation tun? Da meine Mutter wie gesagt nur mit meinem Nachnamen unterschrieben hat, weiß der Vertragsnehmer im Prinzip ja gar nicht, dass ich nicht unterschrieben habe und somit hat er auch keine Abgleichmöglichkeiten bzgl. der Unterschrift.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?