Telekom schickt Schreiben vom Anwalt,trotz Kündigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da wird dir nichts anderes übrig bleiben als ebenfalls einen Anwalt zu nehmen. Du hättest natürlich sofort schriftlich mit Terminsetzung die mangelnde Dienstleistung rügen müssen. Dass sie aber ihr "Nichtleistung" trotzdem bezahlt haben wollen, ist schon unverschämt. Die haben immer noch nicht alle begriffen, dass sie keine Beamten mehr sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab der telekom mehrere fristen gegeben auch zur nachbesserung!

es kam nichs dabei heraus! nur hingehalte!

sie haben dann nach nem halben jahr immer noch nicht sagen können wann das i-net gehen wird!

hab jetzt den anbieter gewechselt und werde aber die telekom nicht los!

selbst der t-com shop meinte,dass die sowas noch nie erlebt hätten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toedti2000 25.05.2010, 22:04

Die Fristsetzung muss aber schriftlich mit angemessener Frist erfolgen. Weiter muss in dieser Fristsetzung bereits die Folge klar gemacht werden, falls diese Fristsetzung nicht fruchtbar ist. Wenn dann die Frist um ist und sich keine Besserung ergeben hat, kann man den Vertrag erst fristlos kündigen. Alles andere wird nicht klappen.

0
KeineAhnung110 07.06.2010, 19:27
@toedti2000

Hallo und danke für die vorangegangene Antwort. Nach einem Telefonat mit dem Anwaltsbüro der Telekom sagte man mir ich soll einen schriftlich Einspruch einlegen und man melde sich dann bei mir. Meine Frage: Könnte das jetzt unentgeldlich geklärt werden, obwohl es schon beim Anwalt liegt und habe ich den Widerspruch richtig verfasst?

Einspruch gegen Ihre Zahlungsaufforderung vom 21.05.2010 Sehr geehrte Damen und Herren, gegen Ihre Zahlungsaufforderung Ihrer Mandantschaft Telekom Deutschland GmbH vom 21.05.2010, lege ich hiermit EINSPRUCH ein. Begründung: Für mich ist die Zahlungsaufforderung der Telekom Deutschland nicht nachvollziehbar. Mir wurde ab dem 16.06.2009 von Ihrer Mandantschaft Telekom Deutschland GmbH (Entertain Comfort 16+) und damit verbunden ein DSL-Anschluss für meine Adresse zugesichert, dem konnte die Telekom Deutschland bis heute aus ungeklärtem Grunde nicht nachkommen.

0
KeineAhnung110 07.06.2010, 19:28
@toedti2000

Es war der Deutschen Telekom auch nicht möglich durch eine Vertragsänderung in meinen alten Tarif (Call & Surf Comfort) das Problem zu beheben und man konnte mir auch nicht sagen, wann und ob das Problem gelöst werden kann. Somit sah ich mich gezwungen, den Vertrag zu kündigen und ausserdem die damit verbundene finanzielle Verpflichtung meinerseits. Folgende Kündigungen folgten dann: Kündigung vom: 14.07.2009 Kündigung vom: 17.08.2009 Fristsetzung und mit bei nicht Erfüllung der geforderten Leistung daraus resultierenden Kündigung vom: 21.08.2010. Leider hat die Telekom Deutschland auf keine dieser Kündigungen reagiert. Ich habe bis zum heutigen Tag keine Kündigungsbestätigung erhalten und meines Erachtens auch keine Gutschrift in Form von Geld. Man teilte mir lediglich am 14.01.2010 schriftlich einen Produktwechsel von den oben genannten Entertain Comfort 16+ auf das ebenfalls oben erwähnte Call & Surf Comfort mit. Dieser war aber weder von mir bestellt, noch von mir gefordert. Ausserdem gingen diesem Produktwechsel mehrere Kündigungen meinerseits voraus. Ich bitte Sie darum, den Sachverhalt mit Ihrer Mandantschaft erneut zu prüfen, um eine endgültige, angemessene Einigung für die Telekom Deutschland und für mich zu erzielen. Die Telekom Deutschland kann zudem den Telekom-Shop ...... zur Klärung kontaktieren, da dieser die ganze Problematik, den Sachverhalt und mehre Kundenkontakte zu mir bestätigen, bzw. belegen kann. Mit freundlichen Grüßen

0
KeineAhnung110 07.06.2010, 19:31
@toedti2000

Einspruch gegen Ihre Zahlungsaufforderung vom 21.05.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

gegen Ihre Zahlungsaufforderung Ihrer Mandantschaft Telekom Deutschland GmbH vom 21.05.2010,

lege ich hiermit EINSPRUCH ein.

Begründung:

Für mich ist die Zahlungsaufforderung der Telekom Deutschland nicht nachvollziehbar. Mir wurde ab dem 16.06.2009 von Ihrer Mandantschaft Telekom Deutschland GmbH (Entertain Comfort 16+) und damit verbunden ein DSL-Anschluss für meine Adresse zugesichert, dem konnte die Telekom Deutschland bis heute aus ungeklärtem Grunde nicht nachkommen.

0
KeineAhnung110 07.06.2010, 19:34
@toedti2000

Hallo und danke für die Antwort.

Habe heute mit der Anwaltskanzlei der Telekom telefoniert und die meinten ich soll einen schriftlichen Einspruch bei Ihnen einlegen.

Meine Frage: hab ich chancen auf eine einigung, ohne dass Kosten für mich entstehen und hab ich ich den Einspruch richtig verfasst?

0

Wenn man kündigt, muss man denen schriftlich eine angemessene Frist zur Nachbesserung, in der Regel 2 Wochen setzen. Ich nehme an, dass Du dies leider nicht getan hast...Geht Dein Internet den jetzt????????? Wenn ja, wirst Du leider Pech haben. Sollte das Netz immer noch nicht gehen, setze eine Nachfrist, schicke dies per Einschreiben mit Rückschein.... Danach dürfte eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?