telekom rechnung zurückbuchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei der Telekom ist es leider immer noch so, das oft die Rechte nicht weiß, was die Linke tut. Insgeheim würde ich mich mal darauf einstellen, dass Du weiteren Papierkram mit denen zu erledigen hast. Was ich aber als erstes machen würde, ist: die Einzugsermächtig zurückziehen (generell) und nur noch nach Prüfung der der Rechnung selbst überweisen. Evtl. ist es ratsam in einen T-Punkt zugehen und dort vor Ort die Angelegenheit zu klären. (Nur nicht abwimmeln lassen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tunexor88 21.05.2010, 00:01

im tpunkt arbeiten auch nur idioten, ruf am besten solange beim callcenter an bis jemand dran ist der sich nicht nach chemnitz leipzig dresden oder gar tschechien/polen anhört und du kannst sicher sein dass dir geholfen wird :)

0

Bei einem Neuanschluß fallen erst einmal immer Anschlußgebühren an. Es sei denn im vorliegenden Vertrag werden diese erlassen. Zudem wird meistens erst im zweiten Monat abgebucht, so dass es durch aus seine Richtigkeit mit der Höhe des Betrages haben kann. Eventuell sind auch noch Beträge für Endgeräte enthalten. Es ist jedoch auch möglich das die Anschlußgebühren /Kosten für Endgeräte erlassen wurden, aber buchungstechnisch erst in einer Folgerechnung gutgeschrieben werden. Dieses sollte in einem T-Punkt und nicht telefonisch geklärt werden bevor man eine Rückbuchung veranlasst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall lässt die Telekom sogar telefonisch ganz gut mit sich reden. Habe da selbst beste Erfahrungen gemacht - sowohl im Bereich Rechnungen als auch bei Technikfragen.

Der Schriftweg ist aber natürlich nie verkehrt. Man sollte sich meiner Meinung nach bei jedem telefonisch abgeschlossenen Geschäft eine Ausführung der besprochenen Beträge und Daten in Schriftform zukommen lassen, dann gibts später auch keine Unklarheiten.

Beinhaltet die Rechnung denn Gebühren für die Schaltung des Anschlusses oder wie setzen sich diese 214 Euro zusammen? Möglich wäre theoretisch auch, dass die Telekom dir eine Rechnung für einen falschen Zeitraum (eventuell mehr als 4 Wochen) und/oder ein Gerät hat zukommen lassen.

Teilweise sind Geräte wie (besondere) WLAN(Drahtlos)-Router nicht kostenlos sondern kosten zusätzliche Gebühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erfahrungen damit hat doch der von Dir eingeschaltete Verbraucherschutz zur Genüge.

Aus welchen Einzelposten setzt sich denn die Summe zusammen? Und was davon wurde vereinbart?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Fälle dieser Art, die Kosten betrafen, welche durch den von der Telekom offerierten Umzugsservice betafen, in Deinem Fall, ist natürlich die Frage, wie die 214 € genau begründet sind, letztlich kann Dir die Telekom die Leitung auch kappen, so dass man die Sache schlecht aussitzen kann !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also. für 1,5 monate 48 euro. das war auch so vereinbahrt.

bereitstellung 50,37 euro. war nie die rede von.

zwei mal anfahrt 81,80 war auch nicht besprochen.ausserdem waren die eh nur einmal da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tunexor88 21.05.2010, 00:02

die 50 euro netto bzw 59 brutto die es sind musst du bei jeder bereitstellung grundsätzlich zahlen das steht auch so in deiner auftragsbestätigung drin!!!! die 81 anfahrt sind dagegen mit sicherheit eine fehlbuchung!!! ruf an und stell das grade dann wirds auch anstandslos erstattet, da hat wohl der techniker bei der schaltung nur das kreuz aufem auftrag falsch gesetzt....

0

Was möchtest Du wissen?