Telekom | 2 Wochen bereits nicht erreichbar | Geschäftskunde

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, erstmal vorweg, ich bin kein Telekom-iker! Wenn ich von solchen "Problemen" lese, dann werde ich aber ganz schnell hellhörig, möglicherweise versucht hier jemand, sich Luft zu machen.

Bei Aktionen wie Standortveränderungen (soll ja hier vorliegen) und rechtzeitiger sowie korrekter Beauftragung gibt es nach meiner über 15-jährigen Erfahrung gerade mit der Telekom (DTAG), ich bin im Raum Stuttgart unterwegs, eigentlich gar keine Probleme. Wenn da mal was passiert dann sind das eher defekte Port oder mal ein Leitungsbruch.

Für Aufträge bei der Telekom gibt es immer Auftragsbestätigungen und da stehen Termin drin. An diese hält sich die DTAG und ich glaube nicht dass das von der Stadt / Region unterschiedlich gehandhabt wird.

Wenn hier alles mit rechten Dingen zugegangen sein soll, dann würde ich mit unter Vorlage der Auftragsbestätigungen an die DTAG wenden - per Fax wegen der Dokumentation - und die Angelegenheit ruhig und sachlich klären.

-> Die DTAG kann kurzfristig eine AWL auf z. B. ein Handy einrichten.

Wenn tatsächlich die Ansage "unbekannter Teilnehmer" kommt, dann hat jemand bei Euch sehr wahrscheinlich den Altanschluss gekündigt oder den Auftrag falsch abgegeben. Und selbst in diesem Fall kann die DTAG den Anschluß kurzfristig wieder einrichten!

Wer mit der Telekom kommuniziert wird aus meiner Erfahrung heraus nicht im Regen stehen gelassen. Mit kommunizieren meine ich keine Beleidigungen, Telefongeschrei usw., dort sitzen auch nur Menschen (wenngleich auch manche dort bedröppelt sein müssen).

Was die Telekom z. B. nicht kann (ist aber auch nicht nötig) sind Portierungen von Rufnummern zu Mehrgeräteanschlüssen auf Anlagenanschlüsse...

...aber sondt sind die hochgradig flexibel. Vielleicht solltest Du die Sache einem Dienstleister übergeben, die haben in aller Regel (wie ich auch) noch bessere Kontakte zur DTAG und können Dir die Sache neutral regeln. Das mal als Tip.

Grüße Thomas

Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Antwort! Leider ist die Telekom nicht ganz so flexibel wie beschrieben! Eine AWL ist nach Aussage nicht mehr möglich, da die Rufnummer bereits abgeschaltet wurde...abgeschaltet um an den neuen Standort zu verlegen!!! Ebenso kann der Anschluss wohl nicht wieder in Betrieb genommen werden?! Alles sehr sehr ärgerlich und unverständlich! Und nein, von uns wurde kein falscher Antrag oder Ähnliches abgegeben! Nach Telefonauskunft liegt wohl ein Systemfehler vor, den Niemand genau erklären kann. Zeitweise war die Nummer sogar der Telekom unbekannt!!!??? Wie kann so etwas sein...und warum gibt es einen Geschäftskundenservice, der einem so überhaupt nicht weiterhelfen kann?

VG Stefan

0

Ja, du kannst für jeden Tag ohne Telefon oder Internet Schadenersatz bekommen.

Ich habe auch nur Ärger mit denen. Mein Neuanschluss hat sagenhafte drei Monate gedauert und als mein Internet nicht mehr funktionierte, hat man mich sogar belogen und mir erzählt, die Leitung in der Umgebung müssten gemacht werden. Bis dann der Techniker hier auftauchte, habe ich einen Monat gewartet. Die waren noch so frech und haben mir ständig nur ihre blöden Zettel in den Briefkasten gesteckt, als ich aber jedesmal zu Hause war. Wenn meine Vertrag ausläuft, haben die mich die längste Zeit als Kunden gehabt. Ich würde zum RA gehen, bei dennen läuft das was nicht ganz rund.

DANKE! Hab bei RA angerufen...er meinte es macht leider wenig Sinn...der Laden ist zu groß und die Beweismöglichkeiten von Umsatzausfällen & Co. sind wohl sehr schwierig zu belegen! :(

0
@riesling80

Dran bleiben, alles von der Telekom, was in nächster Zeit in deinem Briefkasten landet, aufheben. Notiere dir auch, wann du da angerufen hast und welche Ergebnisse du damit erzielt hast. Beschwerdebrief und telefonische Beschwerde einreichen. Habe durch eine Beschwerde eine Gutschrift von 70 Euro bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?