Telefonterror vom Chef

7 Antworten

Wenn du auf Abruf bist, dann musst du dann auch verfügbar sein. Ist lästig, aber dafür hast du dich ja entschieden.. Wenn du dann einfach nicht auftauchst, gilt das als Arbeitsverweigerung was natürlich Konsequenzen mit sich zieht. Dass du auf "Abruf arbeitest" muss aber im Voraus so bestimmt worden sein. Er kann dir also nicht eine normale Festeinstellung anbieten und dann auf einmal beginnen dich ständig anzurufen..

ich bin nicht auf Abruf eingestellt - Einstellung war mal ... vor vielen Jahren ... 20h/Wo ... jetzt sind es meistens mehr als 160h im Monat

0
@KleinToastchen

ER hat 10x auf Handy angerufen, 2x daheim + 3sms und als ich beim Nein blieb, kam noch die "vielen Dank Frau ... " sms

0

Hallo,

ich gehe davon aus, dass Du im Arbeitsvertrag nicht "Arbeit auf Abruf" gem. § 12 TzBefrG (Teilzeit- und Befristungsgesetz) vereinbart hast. Und selbst wenn, müsste der AG den Abruf dann mindestens vier Tage im Voraus durchführen.

Bei Euch sieht es jedoch vermutlich so aus, dass der AG in "betriebsüblicher Weise" (z. B. Aushang eines Wochen- oder Monatsdienstplans) Deine/Eure vertraglich geschuldete Arbeitsleistung verbindlich einteilt. Und das bedeutet, Du bist auch nur an diesen zugewiesenen/eingeteilten Tagen verpflichtet, die Arbeitsleistung zu erbringen. Alle anderen Tage stehen definitiv nicht unter dem Direktionsrecht (gem. § 315 BGB) des AG .

Ein - ausschließlich freiwillig mögliches - Einspringen an einem freien Tag wären dann zudem ad defintionem klassische Überstunden und entsprechend teurer für den AG.

Sollte der Berieb jedoch Rufbereitschaftsdienst wünschen, so muss dieser auch explizit vereinbart - und natürlich entsprechend vergütet werden.

Der von dir geschilderte "Telefonterror" des AG hingegen verstößt eindeutig gegen Recht und Sitte. Da hilft als Sofortmaßname - leider - nur die Herstellung der Unerreichbarkeit. (Man kann Telefone - auch Mobile - auch ausschalten!)

Im schlimmsten Fall kann sein Verhalten sogar gerichtlich untersagt werden - was allerdings dann das Arbeitsklima ziemlich belasten dürfte.

Ich würde ein Plan erstellen mit meinen Chef wann ich auf Abruf bin und welche tage frei sind. So wissen beide wann wer kann und wann nicht.

Was möchtest Du wissen?