Telefonisches Vorgespräch für Psychosomatische Klinik, was kann ich erwarten?

3 Antworten

Das telefonische Gespräch dient einfach dem Informationsaustausch. In der Regel will der verantwortliche Arzt/Psychologe eine Patientengruppe zusammenstellen, die voraussichtlich gut zusammenpasst (Problemlage, Alter, Geschlecht, beruflicher Hintergrund ...). Du kannst dann auch erfahren, wie lange du in etwa wirst warten müssen auf eine Klinikaufnahme.
Alles verläuft freundlich und im Sinne einer Unterstützung für dich.

Danke für die Infos. 

0

Erst einmal solltest du dich glücklich schätzen, weil viele Ärzte auf sowas gar nicht eingehen und Ihre Zeit nicht verbrauchen. "Suchen Sie sich einen Psychologen" heißt es. Und diesen zu finden ist nicht einfach.
Wenn du dich vorher über ein "Vorgespräch" vorbereiten musst, was nützt dir das dann? Sei einfach natürlich und erzähl wenn was gefragt wird. Schließlich sollen die Menschen dir helfen und wenn du deine Antworten schon vorher "geübt" hast oder dich (wie auch immer) "Vorbereitet" hast, ist es nichthilfreich.
Deine Genesung steht an erster Stelle und sei froh darüber, dass es Menschen gibt, die nicht wegsehen, sondern Hilfe anbieten.
Augen zu und durch durch das Telefongespräch.

Viel Glück und Gute Besserung

Ich bin mir relativ sicher dass jeder Arzt mich ernst genommen hätte. Kann ja mal beschreiben wie das ablief. 

Hab um 2-3 Uhr früh, da ich eh nicht schlafen konnte, alle meine Symptome mit Beispielen in Listenform zusammen geschrieben und ausgedruckt. Weil ich wusste das ich da eh nichts rausbringen würde. 

Als ich dann bei meiner Ärztin rein bin hab ich nur gemeint "Ich hab hier mal ne liste zusammengestellt, könnten sie sich die bitte mal durchlesen da ich ich zu fertig bin das alles selber zu erzählen" 

Ich muss echt fertig ausgesehen haben hab selber gezweifelt das mich irgendjemand ernstnimmt wenn ich denen nur ne Liste geb.

Klar bin ich dankbar dass ich ernst genommen wurde. 

Aber das ganze jetzt ist einfach purer Stress und Angst rund um die Uhr, daher finde ich es schon angebracht zu fragen was ich bei so einem Gespräch erwarten kann damit mir zumindest etwas die Angst und Panik davor genommen wird. 

0
@ToniHD

Du hast ja auch Recht aber versuch doch etwas ruhiger zu werden. Sag dir immer wieder "es ist nur ein Gespräch und man wird mir helfen. Ich bin nicht alleine!"

Ich hoffe, du findest deine innere Ruhe und besiegst dein "leiden".

LG.

0

Lass alles auf dich zukommen 

Dort bist du in den besten Händen und man wird dir helfen 

Nimm diese Hilfe an 

Alles gute 

Psychosomatische Rheumaklinik - Wer zahlt?

Hallo zusammen,

Ich wollte mich gerne einmal darüber informieren, wer wie viel zahlt wenn ich in eine psychosomatische Rheumaklinik gehen würde? Hat jemand damit vielleicht Erfahrungen? Und müsste ich in eine solche Klinik eingewiesen werden oder reicht ein Schreiben meiner Psychologin (wegen dem psychosomatischen) und ein Schreiben meines Rheumatologen?

Vielen Lieben Dank schon mal für die Antworten, Jeally

...zur Frage

Psychosomatische Klinik mit handy?

Weiß wer ob man in einer psychosomatischen Klinik Handys mitnehmen kann? Ich habe ein paar Freunde und mir tut es weh für so eine lange Zeit nicht mehr mit ihnen In Kontakt treten zu dürfen, wenn kein Handy erlaubt sein sollte.

...zur Frage

Wer hat schon Erfahrungen mit psychosomatischen Kliniken?

Gesundheitsbedingt soll ich für 6 Wochen in eine psychosomatische Klinik gehen ( Burnout), kann mir jemand zu solchen Kliniken-aus eigener Erfahrung- was sagen?

...zur Frage

Ich fühle mich total bevormundet von meiner Tagesklinik was soll ich jetzt machen soll ich in eine anderen Tagesklinik wechseln?

Hab bal wieder ein Vorgespräch in der Tagesklinik wo ich schon zwei mal war. Jetzt bei dem Vorgespräch war die Bedingung das ich meine Angehörigen mit nehmen muss zu dem Vorgespräch jetzt habe ich heute erfahren das zu diesem Gespräch auch noch die Sozialarbeiterin von der Klinik auch noch mit dabei ist. Die bestimmen alle über mich ich hab gar kein Willen mehr das wir überhaupt nicht berücksichtigt!

...zur Frage

Warum muss man in einer psychosomatischen Klinik seine Tabletten absetzen?

Ich bin 18 Jahre alt und nehme zur Zeit 5 mg Escitalopram morgens, 50 mg Opipram abends und 1 h vor dem Schlafen 25 mg Opipram. Nächste Woche werde ich in eine psychosomatische Klinik gehen. Dort soll ich meine Tabletten ausschleichen. Wisst ihr warum man das machen muss? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen meinen Alltag ohne AD zu bewältigen, obwohl ich gerade Zuhause bin und nicht in die Schule gehe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?