Telecolumbus Abzocke?!

Der Vertrag  - (telecolumbus)

3 Antworten

Allgemeine Gesamteindruck zu dieser Firma:

Mein Vorredner liegt richtig: Alle Widersprüche, auch bei Telecolumbus, NUR per Telefax oder Post-Einwurfeinschreiben. - Die Firma Telecolumbus hat die Angewohnheit entweder gar nicht oder verspätet oder/und mit Textbausteinen zu antworten. Diese Antworten gehen großteils völlig am Thema vorbei. Hier meine Erfahrungen: Telefonische Klärungsversuche bei Reklamationen sind absolut sinnlos, weil: 1. Der Servicecenter-Mitarbeiter liest das ab, was er mehr oder minder gut gelernt hat. 2. Er sagt Klärung bzw. Abstellung der Probleme telefonisch zu - es passiert aber nichts (so bucht man einfach weiter ab). 3. Der Servicecenter-Mitarbeiter versucht das "Verschulden" (obwohl der Kunde gar nichts falsch gemacht hat) auf den Kunden abzuschieben. So nach dem Motto: "Da bleibt nur noch übrig, dass ihr Gerät defekt oder nicht mehr aktuell ist. Sie sind der Einzige in xxx, der Probleme hat. (Klar, bis Jahresende 2013 klappte alles mit dem Gerät und dann nicht mehr.). 4.) Auf fällige Gutschriften wartet man "immer und ewig". Der dumme Kunde soll gefälligst ein gerichtliches Mahnverfahren anstrengen. 5.) Anfragen oder Beschwerden über das "Online-Serviceformular" sind fast sinnlos. Man erhält eine automatisierte Bearbeitungsnummer, bzw. Ticket-ID. Es wird dann manchmal eine unvollständige oder eher falsche Antwort geschickt. Darauf hin reagieren kann man nicht. Tut man dies, so erhält man eine neue automatisierte Bearbeitungsnummer, bzw. Ticket-ID. Und das geht ohne Ende so weiter. Überdies entwickelt diese Firma eine Art Eigendynamik, wenn es um vermeintliche Tarifwechsel und Preisänderungen geht. Man wird als Kunde gar nicht mehr um Einverständnis befragt, sondern man erhält eine Mitteilung, dass wie angeblich vereinbart der neue Preis ab xxx € xxx beträgt. Und bucht das ab. Oder/und es wird mitgeteilt, dass man angeblich das umfangreichere Angebotspaket xxx bestellt hat und demzufolge der neue Tarif xxx zur Verrechnung bzw. Abbuchung kommt. Dies, obwohl man gar nichts vereinbart hat. Ferner gibt es grundsätzlich die öffentlich-rechtlichen Programme die auf jeden Fall, da man schon die GEZ-Zwangsabgabe zahlt, ansonsten kostenfrei empfangen soll. Das ist bei einer Haus-Gemeinschaftsanlage nicht möglich - es wird die monatliche Gebühr berechnet. Und somit ist das ÖR nicht mehr kostenlos. Gleiches gilt auch für die unverschlüsselten, kostenlosen Privatsender. Das wird auch nicht erfülllt. Versucht man zu kündigen (weil ein anderer Anbieter bei gleichem Angebot 3,-- € pro Monat günstiger ist), so akzeptiert man dies auch nicht, da "alles so mit dem Vermieter und dem Kunden vereinbart sei". Ist es aber nicht. Dann montierte Telecolumbus im Auftrag des Vermieters neue "Multimediadosen" und auf einmal stieg nicht nur der Telecolumbus Preis, nein, auch der Vermieter kündigte an, dass aufgrund des entstandenen Mehrwertes die Kosten anteilig auf die Mieter umgelegt werden. Dabei habe ich gar keinen Mehrwert, ich empfange die Sender, die ich früher auch schon empfing. Telefon und Internet über Telecolumbus lehne ich dankend ab. Da hat man ja noch mehr Theater. Ich forderte, dass man dann die entsprechenden Anschlüsse für Telefon und Internet mit einer Abdeckung verplombt, weil ich diese Angebote ablehne und auch nicht bestellt habe. Antwort von Teleklimbimbus und dem Vermieter: Das müssen sie als Mieter bezahlen! AHA: Entweder ich bezahle den Tarif, den ich gar nicht bestellt habe oder ich bezahle für die Verplombung durch eine Fremdfirma, die auch noch von Telecolumbus zu genehmigen ist.Zahlt man irgendwelche Mehrkosten nicht, da man diese reklamiert hat, wird einem einfach der Kabelempfang abgedreht. Auf deren Internetseiten kann man sich übrigens über Details auch nur sehr schlecht informieren. Alles ist bunt und unlogisch zusammengewürfelt. Selbst eine aktuelle Senderliste stimmt nicht mit den gelieferten überein. Und Emfpfangsfrequenzen, QAM usw. findet man gar nicht. Katastrophal. Aber das soll wohl so sein. Allgemein sind Internetseiten anderer Firmen ein Aushängeschild dafür, wie gut die Firma ist. Den wirren und chaotischen webSeiten von Telecolumbus nach ist diese Firma also nicht gut. usw. usw. -** Alles in allem gehört dieses allgemeine Gebaren eigentlich schon den Verbraucherzentralen und der Bundesnetzagentur mitgeteilt. Seriös ist das alles für mich nicht mehr.** INTERESSANTE KUNDENERFAHRUNGEN finden sich überigens auch bei internetanbieter.info, dooyoo.de, testberichte.de -> Hier: Meinungen zu Tele Columbus Support-Dienst, speedreport.de und auch, besonders informativ, bei ciao.de. Sollte sich jeder durchlesen, bevor man dort einen Auftrag erteilt.

Hallo 1. Wenn eine Rechnung innerhalb eines Jahres gestellt wird, ist es Rechtens. So wie es bei dir aussieht, ist diese offene Rechnung 2 Jahre alt und damit verjährt. 2. Für einen normalen TV Anschluss musst du natürlich die GEZ gebühren bezahlen, auch wenn du das nicht anschaust. Ist ein TV oder Radio im Haushalt vorhanden musst du beides anmeldun und dann auch dafür bezahlen.

Ein Fehler, der leider häufiger passiert. Die Verjährung ist nicht genau 2 Jahre, sondern die Verjährung beträgt 2 Jahre und die Frist beginnt mit Ablauf des Jahres an zu laufen.

Sprich, wenn die Forderung im Januar 2014 entstand, so beginnt die Frist auch erst am 01.01.2015 zu laufen und endet am 31.12.2016.

0
@Jewi14

Nein, verkehrt. Die BGB-Regelverjährung beträgt 3 volle Kalenderjahre nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem die Forderung entstanden ist. (§ 195 BGB)

Also: Forderung aus 2014 => Verjährung beginnt am 01.01.2015 zu laufen => 3 Kalenderjahre => endet am 31.12.2017 (und nicht 2016). Forderung ist zum 01.01.2018 verjährt.

1
Ist ein TV oder Radio im Haushalt vorhanden musst du beides anmeldun und dann auch dafür bezahlen.

Bei dir hat sich auch die Welt am 31.12.2012 aufgehört zu drehen, oder?

  1. Es gibt keine GEZ mehr
  2. Der Rundfunkbeitrag wird fällig, weil und wenn man eine Wohnung hat. Ob dort ein Fernsehr, ein Radio, ein Computer, eine Couch, eine Toilette oder sonst etwas steht, interessiert niemanden mehr.

Die Gebühren für den Kabelanschluss haben damit aber auch nichts zu tun.

0
@kevin1905

Abzocke gehört allgemein zu deren Geschäftsmodell wie es aussieht! Beim Vertrag haben sie mir erst nach der Bestellung weitere Produkte hinzugefügt (Sicherheitspaket 4,99 und extra HD 15,99. was der Sinn beider Sachen ist - fraglich!). Diese beiden Sachen wurden natürlich nicht einmal in der Hauptauflistung bei der Tabelle, die alle Kosten und bestellten Produkte zusammenfasst erwähnt, sondern man wird erst im Fließtext ganz unten unscheinbar nach dem Widerrufsrecht, etc. darüber informiert. Kündigt man nicht innerhalb von 4 Wochen diese Produkte, hat man diese unnötigen Zusatzprodukte für 20 Euro monatlich on top 1 Jahr lang an der Backe! Das nicht wenige Geld, was ich nebenbei gesagt extrem gut anderweitig einsetzen könnte, ist zum Wind heraus geworfen und man fühlt sich von vorn bis hinten einfach nur verarscht und auf feinste Art übers Ohr gehauen! Denn sie haben nicht deutlich einen darüber in Kenntnis gesetzt, das neue, von einem nicht bestellte Produkte, an den Vertrag gekoppelt wurden und seien wir ehrlich, wer ließt den Text darunter schon genau?! Rechtlich gesehen haben sie sich jedoch schon ganz gut abgesichert, denn das deutsche Recht ist hier nicht genau! So haben sie sicherlich nicht nur mich, sondern unzählige Kunden bewusst an der Nase herum geführt und ihnen bewusst Schaden zugeführt und sich dabei bereichert. ABZOCKE GEHÖRT Allem Anschien nach ZU DEREN GESCHÄFTSMODELL!! Unmöglich, unfair und einfach untragbar ... Nie wieder Telecolumbus, ich fühle mich aufs höchste verarscht und bin enttäuscht. Meine Wut übersteigt alle Grenzen aufgrund ihrer linken Masche ... Das Kleingedruckte und die AGBs werde ich ab heute sicher bei jedem Vertrag lesen. Traurig finde ich nur, dass auch größere Unternehmen zu solchen Mitteln anscheinend greifen müssen. Das hätte ich eigentlich nicht erwartet ...

0

Wieso "normales Fernsehen"? Der Posten betrifft nicht das "normale Fernsehen", sondern einen Kabelanschluss für TV.

Ob Du den bezahlen musst, das hängt davon ab, ob Du den auch so bestellt hast.

Und nein, verjährt ist die Forderung nicht.

Da wir hier die Vertragsunterlagen nicht prüfen können, würde ich an Deiner Stelle mal zu einer Verbraucherberatung gehen (kostet 15 Euro) und dort alle Unterlagen mal vorzeigen.

Anruf von Euromillionen - Abzocke?

Hallo :) ich habe heute bei der Arbeit einen Anruf aufs Firmentelefon bekommen von einer Dame, die "anscheinend" bei Euromillionen arbeitet. Diese hat mir gesagt, dass ich ihr eine Frage beantworten solle und wenn ich diese richtig beantworte, dann könne ich den ganzen Semptember über Euromillionen spielen zu einem viel geringerem Preis und bekomme einen 500 € Gutschein für eine Reise in die Türkei mit einer Begleitperson. Als ich ihr meinen Spitznamen gesagt habe, hatte sie schon meine kompletten Daten - also Adresse, voller Name, Geburtsdatum usw. - sie wollte dann meine BLZ und meine Kontonummer. Habe ich ihr allerdings nicht gegeben. Ich glaube zwar nicht, dass die mir wirklich was anhaben können nachdem sie keinerlei Bankdaten haben aber ein klein wenig beunruhigt bin ich doch..

Hat jemand von euch Erfahrung mit so etwas? Oder kann mir in diesem Fall irgendetwas passieren, das Kosten verursacht?

LG Steffi

...zur Frage

Welche Alternativen gibt es zu Trevilor?

Hallo zusammen,

habe seit einiger Zeit eine Angststörung mit Depressionen und Agoraphobie. War jetzt eine Woche in der Klinik im offenen Bereich aber das war irgendwie nichts für mich. Allerdings hat mir mein Arzt vorher gesagt, dass ich womöglich Trevilor probieren sollte. Habe jetzt vor mich wieder einweisen zu lassen aber diesmal in den geschlossenen Bereich und dort unter Aufsicht Trevilor auszuprobieren. Vorher wollte ich wissen, ob ihr noch Alternativen kennt und was ihr für Erfahrungen mit Alternativen aber auch mit Trevilor habt.

...zur Frage

Darf das Fitnessstudio die Kündigungbestätigung zurück halten wegen offenen Forderungen?

Es wurde ein Fitnessstudiovertrag abgeschlossen. Kann nur jährlich gekündigt werden. Als ich meine Bank gewechselt habe, habe ich dies mehrmals dem Fitnessstudio mitgeteilt. Jedoch wurde es in ihrem Buchungssystem nicht geändert und der monatliche Betrag wurde nicht abgebucht. Ich habe bereits einige Euro der nicht bezahlten Monatsbeiträge erstattet es fehlen noch ca 500 €. Habe jetzt auch den Vertrag zum 31.06.16 gekündigt aber keine Kündigungsbestätigung erhalten. Mir wurde gesagt "wenn ich bis 31.06.16 nicht die kompletten 500 € bezahlt habe verlängert sich der Vertrag automatisch um 1 Jahr"

Dürfen die das ?

...zur Frage

Fundorado 243€ rechnung?

Hey leute,

Habe mich vor ziemlich genau 3 Tagen auf der Fundorado erotik seite angemeldet und habe das schnupper paket genommen wo gesagt wurde das ich 21 tage kostenlos testen kann und danach 4.95€ monatlich bezahle.

Jetzt am 3. Tag erfahre ich das ich eine rechnung von 243€ habe. Das liegt wohl daran das ich auf 4 videos geklickt habe die im "gold berreich" waren.

Nun meine frage ich habe nie eine meldung bekommen das die videos im gold bereich extra kosten bzw. Wie viel sie extra kosten und oder ob ich mir sicher bin das ich die videos gucken will obwohl sie nicht in meinem tarif erhältlich sind. Ist das überhaupt noch rechtens? Muss ich diesen betrag bezahlen oder ist das abzocke?

Vielen dank für eure antworten

...zur Frage

Telecolumbus mit Schadensersatzforderung wegen nicht zurückgesendeter Geräte?

Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit dem Internet- und Kabelanbieter Telecolumbus. Ich habe einen Vertrag zum September 2014 (!!!!) gekündigt und eine Kündigungsbestätigung dafür habe ich auch. In dieser wurde mir aufgetragen, meine Geräte zurückzugeben, dies jedoch nicht eigenverantwortlich zu tun, sondern auf ein gesondertes Anforderungsschreiben inkl. Rücksendeschein zu warten. Nun ja, auf dieses Schreiben warte ich bis heute - über 2 Jahre.

Jetzt habe ich allerdings ein Schreiben von Telecolumbus bekommen, in dem jedoch nicht die Geräte zurückgefordert werden, sondern eine Schadensersatzforderung über einen nicht unerheblichen Betrag gestellt wird. Der Grund: Ich habe nicht auf das Anforderungsschreiben reagiert und müsse jetzt die Kosten für die Neuanschaffung der Geräte tragen. Die Geräte habe ich natürlich noch in der Originalverpackung bei mir zu Hause.

Nun meine Frage. Ist diese Schadensersatzanforderung rechtens? Ich habe den kompletten Schriftverkehr aus der gesamten Vertragslaufzeit zu Hause, nur dieses eine Schreiben soll angeblich fehlen. Kann Telecolumbus ohne weiteres behaupten, dass dieses Schreiben mir zugegangen ist? Wie ist hier die Beweislast?

Beste Grüße und vielen Dank schonmal.

...zur Frage

TeleColumbus – Abzocke durch eingefügtes Kopplungsangebot

Beim Vertrag haben sie mir erst nach der Bestellung weitere Produkte hinzugefügt (Sicherheitspaket 4,99 und extra HD 15,99 – in den ersten Monaten kostenlos, damit es nicht auffällt versteht sich.) Diese beiden Sachen wurden natürlich nicht einmal in der Hauptauflistung bei der Tabelle, die alle Kosten und bestellten Produkte zusammenfasst erwähnt, sondern man wird erst im Fließtext ganz unten unscheinbar nach dem Widerrufsrecht, etc. darüber informiert. Kündigt man nicht innerhalb von 4 Wochen diese Produkte, hat man diese unnötigen Zusatzprodukte monatlich on top 1 Jahr lang an der Backe! Das nicht wenige Geld, was ich nebenbei gesagt extrem gut anderweitig einsetzen könnte, ist zum Wind heraus geworfen und man fühlt sich von vorn bis hinten einfach nur verarscht und auf feinste Art übers Ohr gehauen! Denn sie haben nicht deutlich einen darüber in Kenntnis gesetzt, das neue, von einem nicht bestellte Produkte, an den Vertrag gekoppelt wurden und seien wir ehrlich, wer ließt den Text darunter schon genau?! Rechtlich gesehen haben sie sich jedoch schon ganz gut abgesichert, denn das deutsche Recht scheint hier nicht genau zu sein und sie nicht dumm. So haben sie sicherlich nicht nur mich, sondern unzählige Kunden bewusst an der Nase herum geführt und ihnen bewusst Schaden zugeführt und sich dabei bereichert. ABZOCKE GEHÖRT Allem Anschien nach ZU DEREN GESCHÄFTSMODELL!! Unmöglich, unfair und einfach untragbar ... Nie wieder Telecolumbus, ich fühle mich aufs höchste verarscht und bin enttäuscht. Meine Wut übersteigt alle Grenzen aufgrund ihrer linken Masche ... Das Kleingedruckte und die AGBs werde ich ab heute sicher bei jedem Vertrag lesen. Traurig finde ich nur, dass auch größere Unternehmen zu solchen Mitteln anscheinend greifen müssen. Das hätte ich eigentlich nicht erwartet ... Falls jemand eine Idee hat, wie man diesen Mist doch anfechten kann, sehr sehr gerne!! Danke und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?