Teilzeitkraft krank geschrieben

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist unzulässig. Es gilt nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz das Lohnausfallprinzip. An Krank- und Feiertagen müssen die Stunden vergütet werden, die der normale Arbeitstag gehabt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmetterlinq89
22.03.2012, 15:34

Genau der Meinung bin ich nämlich auch, das ich diese Stden. normal vergütet bekomme, weil ich ja sonst auf Minusstunden im Monat kommen würde. Jedoch berechnet sie mi nur 3,0 Std. an einem Tag wo ich hätte 10 Arbeiten müssen!

0
Kommentar von Anselm2716
22.03.2012, 15:42

So lautet der entsprechende §

§ 4 Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts (1) Für den in § 3 Abs. 1 bezeichneten Zeitraum ist dem Arbeitnehmer das ihm bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen.

0

du bist krankgeschrieben und bist arbeiten gegangen? Damit hast du wärend der Zeit keinen Versicherungsschutz sollte dir auf der Arbeit was passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmetterlinq89
22.03.2012, 15:25

Sorry, mein Schreibfehler... ich hätte arbeiten sollen hab aber gesagt ich bin krank geschrieben... ich hab dann eben nachgefragt wie das eben gerechnet wird mit den stunden... also 10 stunden oder anders.. sie meinte wenn ich krank bin bekomme ich nur 3 std vergütet..

darf sie das so? ich kenn das nämlich anders..

0
Kommentar von ralosaviv
22.03.2012, 15:43

Selbst wenn es so wäre, ist das ein Ammenmärchen mit dem Versicherungsschutz.

0

Wieviel Stunden arbeitest du normal in der Woche?

DIe Wochenarbeitszeit wird dann durch die Arbeitstage geteilt und so wird dann gerechnet. Urlaub wird ja auch jeder Arbeitstag gerechnet und nicht nur die Tage, wo Teilzeitkräfte arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ralosaviv
22.03.2012, 15:27

Völlig falsch.

0

Was möchtest Du wissen?