Teilzeit im öffentlichen Dienst und eine Nebentätigkeit?

4 Antworten

ob der Chef kann und will: musst du mit Chef klären.

Ob er darf? Die Antwort darauf, kann nur mit deiner Nebentätigkeit zusammenhängen, wenn du reduzieren willst, wegen Kinder oder Pflege von Angehörigen.

https://www.gesetze-im-internet.de/bbg_2009/BJNR016010009.html

§ 92

 (3) Während einer Freistellung vom Dienst nach Absatz 1 dürfen nur solche Nebentätigkeiten genehmigt werden, die dem Zweck der Freistellung nicht zuwiderlaufen.

Evtl. musst du den entsprechenden Paragraphen in deinem Landesrecht suchen.

Die Nebentätigkeit ist doch geregelt, warum sollte es dann ein Problem mit der Teilzeit geben?

Du hast doch den Anspruch auf Teilzeit und der ist m.W. nicht an die Bedingung geknüpft, dass dann kein Nebenjob ausgeübt werden darf.

Viele AN haben einen Teilzeit- und einen Nebenjob (wobei ein Minijob ja auch ein Teilzeitjob ist)

Da dein Dienstherr ohnehin eine Nebentätigkeit genehmigen muss solltest du dich mit dieser Frage vertrauensvoll an die Personalverwaltung wenden.

Die Nebentätigkeit ist genehmigt und mein Chef ist sich nicht sicher ob er mir die Teilzeit genehmigen kann/will/darf

0

Ruhegehaltfähige Dienstzeiten?

Hallo,

ich bin Beamter und habe während meines Studiums bereits für zwei Jahre in Teilzeit (18h/Woche) im öffentlichen Dienst (Bundesoberbehörde) gearbeitet.

Ich weiß, dass ÖD-Zeiten vor der Beamtenlaufbahn als anrechnungsfähig (1,8% für Vollzeit pro Jahr des späteren Endgehalts) gelten "sollen", trifft das auch für eine Teilzeittätigkeit im ÖD während des Studiums zu? Gleichzeitig war zwar mein Studium, die Anrechnungszeiten sind hier aber nur "Kann" und nicht "soll". Aufgrund des Nebenjobs hat sich das Studium auch etwas verzögert.

Danke vorab

...zur Frage

Verwaltungsfachangestellter Beamter

Hallo ich würde gerne wissen ob man als verwaltungsfachangestellter im öffentlichen Dienst automatisch verbeamtet wird.

...zur Frage

Gibt es bei der KFZ Versicherung noch diesen Rabatt für den öffentlichen Dienst?

Ich habe 2 Versicherungen angefragt. Die erste (bei dem ich gerade auch bin) meinte, dass es ab dem 01.01.2014 ein neues Gesetz gäbe, und man als Angesteller/beamter im öffentlichen Dienst keinen Rabatt mehr bekommt.

Eine andere Versicherung meinte, es gäbe dies noch.

Jetzt meine Frage: Will meine momentane Versicherung mich ''verarschen''? Haben sie dies nur ausgedacht damit ich mehr zahle? ODER: Will die andere Versicherung mich nur als neuen Kunden anwerben und sagt dass es mit dem Rabatt noch gibt?

...zur Frage

TV-L: Nebenbeschäftigung nur anzeigen oder Genehmigung erforderlich?

Hallo zusammen,

ich bin Angestellter im öffentlichen Dienst nach dem Tarifvertrag TV-H (ähnlich TV-L).

Ich gehe einer Nebenbeschäftigung als Sachverständiger nach.

Meiner Recherche nach, bin ich nur verpflichtet meinem Arbeitgeber die Nebenbeschäftigung anzuzeigen.

Mein Arbeitgeber ist das Land Hessen. Dieser meint, ich müsse einen Antrag auf Genehmigung der Nebentätigkeit stellen. In diesem Rahmen wollte er auch umfangreiche Informationen über meine Nebentätigkeit insbesondere auch wie viel ich verdiene.

Die Nebentätigkeit nimmt etwa 10 Stunden pro Monat in Anspruch.

Dies habe ich auch angegeben.

Jetzt hat mir mein Arbeitgeber die Nebentätigkeit genehmigt und mich aufgefordert eine Liste zu führen, wann ich für wen mit welchem Zeitaufwand tätig bin.

Frage: Laut Gesetz bin ich nur verpflichtet meine Nebentätigkeit anzuzeigen. Soll ich den ganzen Kram mit einer erneuten Genehmigung und dem Listen führen einfach verweigern? Hat der Arbeitgeber da tatsächlich einen Anspruch darauf? Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?