teilzeit arbeitsvertrag

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist Du Mitglied der Gewerkschaft? Ist Dein Arbeitgeber Mitglied im Einzelhandelsverband? Nur dann ist der Tarifvertrag bindend (sofern nicht für Allgemeinverbindlich erklärt).

Geht aus dem Vertrag nicht das Gehalt bzw. die Einstufung nach Einzelhandels-TV hervor?

ich hab leider keine ahnung ob die mietglied im eh verband sind u ich selbst bin nicht mitgleid der gewerkschaft :/ ... da geht nur die bezahlung pro stunde hervor. mir ist das voll unangenehm...!!! ich habe anfang oktober meine stunden gezählt und kam drauf, das ich nur 96h arbeiten würde :/ viel zu wenig, da ich das geld ja auch brauche. hab sie drauf angesprochen und sie meinte, sie würde mich öfters einteilen UND da ich ja flexibel bin... würde ich auch ab u zu nicht auf meine stunden kommen oO... von flexibel steht im vertrag aber nichts drin! daraufhin habe ich begonnen mich anderweitig umzusehen u mich zu bewerben :/ dabei mag ich mein arbeitsplatz total gern!

0
@fafar

Naja, der Einzelhandel ist nicht gerade berühmt dafür, dass man es dort zu großen Vermögen bringt. Selbst ausgelernte Vollzeitkräfte bringen es in den ersten Berufsjahren gerade mal auf ein bisschen mehr als 1.600 € brutto...

0
@outfreyn

ich wollte auch keine millionärin werden sondern einfach nur meine 130h arbeiten u bezahlt werden :) aber so wie es aussieht, werde ich eingeteilt wie sie mich brauch u dann geht DAVON noch die abgaben runter... also wenn ich 1000€ gerarbeitet hab, krieg ich 800€ ausgezahlt... wenn ich nur 800€ verdient hab... usw

0
@fafar

Ich wollt damit ja nur zum Ausdruck bringen, dass selbst Vollzeitkräfte Schwierigkeiten haben dürften, mit dem Gehalt über die Runden zu kommen - solange sie nicht noch bei den Eltern wohnen. Und das bei Tariflohn.

Steht in Deinem Arbeitsvertrag nichts über die vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit? 130 Std. sind ja schon fast 3/4 des "vollen" Stundenmaßes, wenn man von einer 37,5 Std-Woche ausgeht.

0
@outfreyn

du scheinst nicht viel ahnung zu haben... bei 1300€ auszahlung kann man sehr wohl gut leben und auch ne eigene wohnung haben. ich weiß nicht welchen lebenstil du lebst aber 1300€ wären für mich luxus :) u sei dir da mal sicher, dass vollzeitkräfte keine schwiriegkeiten haben mit dem gehalt über die runden zu kommen, sofern sie nicht verschuldet sind u diese bis in die nächsten 5 jahre abbezahlen müssen. ja doch, da steht das alles ... es steht auch nichts von drin, dass ich flexibel bin -.- ich bin eine teilzeitkraft u diese sollte 130h arbeiten. der meinung bin ich auch aber meine chefin u mein regional leiter...die sind da nicht der meinung ...

0
@fafar

Wie kommst Du auf eine Auszahlung von 1300 €? Mit Abzug von Steuern und Sozialabgaben (Steuerklasse 1) bleiben von 1630 € brutto gerade mal um die 1.140 € übrig. Davon möchte der Vermieter einen Teil haben. In unserer Gegend bekommst Du auch 2-Zimmer-Wohnungen selten unter 500 € warm. Dann bleiben gerade mal ca. 650 € für Versicherungen, private Altersvorsorge und zum Leben.

Wenn Dir das reicht, ist das ja ok.

0
@outfreyn

weil es durchaus betriebe gibt, die überm durchschnitt bezahlen. mein ausbildungsbetrieb ist einer von ihnen und dieser betrieb ist ja nicht der einzige! meine ehemaligen kollegen bekommen anteilig mit povision zwischen 1200 und 1300 ausgezahlt.. je nachdem wie viel provision sie bekommen haben. u von den 1300€ sind schon alle steuern und abgaben runte! wir leben in hannover und da kriegste ein 1-zimmer wohnung schon für 230€ warm! ich weiß nicht wozu ich eine 2 zimmer wohnung brauche, wenn ich sowieso die ganze woche arbeite und kaum zu haus bin. wenn man mit dem partner zusammen zieht u iwann kinder hat, ist das ein anderes thema aber solo brauch man nicht unbedingt eine 2 zimmer wohnung. mein zimmer bei meinen eltern ist schon ziemlich riesig... wenn ich ausziehen würde, wäre ich mit der hälfte auch schon zufrieden, denn wenn ich hier mal besuch habe, sitzen wir auch nicht extra im wohnzimmer :D was ich hier alles erzählen muss. naja...wie schon gesagt, wenn du so einen hohen lebensstandart hast, ist das dein ding. ich brauch keine 2 zimmer wohnung und ich esse auch nicht auswärts (wenns hoch kommt 2 mal im monat)... das sind alles überflüssige kosten!

0
@fafar

Mich würde mal interessieren, wie Du auf die 130 Stunden kommst - sozusagen als Richtgröße für Teilzeit.

Erstens läuft alles zwischen 0 Stunden und Vollzeit als Teilzeit. Zweitens kann man bei Vollzeit (sogar bei 40-Stunden-Woche) von einer monatlichen Soll-Arbeitszeit zwischen 160 und 176 Stunden pro Monat kommen (Abhängig von der Zahl der Arbeitstage des Monats, meist 20 - 22 Tage).

Mit 130 Stunden wärst Du also schon bei einem Beschäftigungsgrad von > 75%. Die 96 Stunden entsprächen dagegen > 55%. Wenn man "Teilzeit" als "Halbtags" interpretiert, kommt das ziemlich genau hin.

Nachdem Dein Ziel von 130 Stunden gar nicht so weit von einer Vollzeitstelle entfernt ist, würde ich nach einer Vollzeitstelle mit 37,5 Wochenstunden suchen. Da kommst Du auf 150 - 165 Stunden im Monat.

0
@outfreyn

nur ein beispiel http://www.primarkkarlsruhejobs.de/retailOperatives.php

und weil egal wen ich frage alle auf dem selben nenner kommen. mich würd mal interessieren wieso hier einige anderer meinung sind. mir ist auch schon klar, dass man als vollzeit auch mal über die stunden kommt -.- nicht umsonst sagen einige, dass sie überstunden haben! aber ich rede hier nicht von überstunden sondern über die stunden, die man ganz natürlich auf der arbeit ableistet. im betrieb wo ich ausgebildet wurde, kamen die leute auf ihre 1200€ euro mit 40h die woche also dh? bis auf einem tag der woche, wurde die komplette woche durch gearbeitet. das ist für mich VOLLZEIT. die hälfte DAVON ist für mich TEILZEIT und weiter drunter is für mich AUSHILFSKRAFT, wo man nicht unbedingt auf die 400€ kommen muss. ich check grad aber auch nicht wieso ich das hier so ständig wiederholen muss. meine frage wurde ja beantwortet und dass ich eine vollzeit stelle brauch, weiß ich ja auch also?

0
@fafar

das ist für mich VOLLZEIT. die hälfte DAVON ist für mich TEILZEIT

Soweit habe ich Dich schon verstanden. Aber - wie oben dargelegt - Vollzeit entspricht bei 40 Stunden monatlich i.d.R. 160 - 176 Std. Wie Du da auf eine Hälfte von 130 Std. kommst, ist mir nach wie vor nicht klar. Aber lassen wir das gut sein...

0

Ich weiss ja nicht, was Du für einen Stundenlohn hast aber wenn Du kein Gewerkschaftsmitglied bist, hast Du auch keinen Anspruch auf tarifliche Bezahlung. Es sei denn im Arbeitsvertrag steht so ein Satz wie etwa; "Die Bezahlung richtet sich nach den tariflichen Bestimmungen" oder ähnlich.

Was die Bezahlung Deiner vereinbarten Stunden belangt, die steht Dir zu. Wenn im Arbeitsverrtrag 130 Stunden im Monat vereinbart sind, müssen diese bezahlt werden.Wenn Du Deine Arbeitskraft anbietest und Deiner Chefin sagst, dass Du die ausgemachten Stunden arbeiten willst, muss sie Dir auch für diese Zeit Arbeit geben. Sonst befindet sie sich nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Das bedeutet dass sie Dich so bezahlen muss als hättest Du die vertragliche Zeit gearbeitet. Die fehlenden Stunden die Du keine Arbeit hattest darf sie Dich dann auch nicht nacharbeiten lassen.

ne da steht nichts von einer tariflichen bezahlung. u was mach ich, wenn die sich nicht an diesen annahmeverzug dings halten?

0
@fafar

Du wirst eine Klage vor dem Arbeitsgericht führen müssen um zu Deinem Recht zu kommen.

0
@Maximilian112

habe mich heute in einem anderen betrieb beworben...leider suchen die meisten nur flexible kräfte, daher hab ich mich nicht auf viele stellen bewerben können.. blieben nur die paar volle stellen u eine teile stelle offen :/ bei der teilen stelle hab ich noch mal nachgefragt, da ich durch eine freundin auf die freie stelle gekommen bin... sie is auch der meinung, dass solange es nicht tariflich im vertrag vereinbart ist, man nicht als gelernte teilzeit kraft bezahlt wird aber da eine teilzeit kraft nun mal 130h im monat arbeiten muss (auch wenn hier jemand anderer meinung ist!) wird sie vom AG auch 130h im monat eingeteilt. da muss man dann zusehen wie hoch der stundenlohn ist und ob es einem passt.

0
@fafar

auch wenn hier jemand anderer meinung ist!

Ich glaube er hat mehr Ahnung als Du denkst. Ich für meinen Teil habe allerdings bei Deinen Themenwechsel den Überblick verloren.

Ich bin dann mal weg.

0
@Maximilian112

:D weil du dir ja auch solche große mühe gegeben hast irgend einen tip zu geben, hast du nun auch noch komplett den überblick verloren :D weil ich mich um einige dinge mehr erkundigen will... wie schön, dass hier einige sich in ihren eigenen themen vertun und dann meinen, dass sie das problem nicht verstehen, ich wollte 1. wissen ob es ok ist, wenn mein AG mich nicht 130h im monat einteilt, obwohl ich für 130h eingestellt wurde... es ist nicht ok, er muss mich 130h einteilen, denn so ist mein vertrag. 2. wollte ich wissen ob ich darauf bestehen kann tariflich bezahlt wurden... nein kann ich nicht, denn das muss im vertrag auch gesondert notiert sein. was genau nun hier nicht von einigen verstanden wurde und den überlick verloren haben, weil ich angeblich themen gewechselt habe, weiß ich nicht! und wenn er der meinung ist, dass man teilzeit kräfte einteien kann wie man will, dann möchte ich nicht bei ihm eingestellt werden :) wenn er diese meinung über teilzeit kräfte hegt, will ich nicht wissen was er denkt für was aushilfskräfte und vollzeitkräfte da sind. er macht da ja keinen unterschied!

0
@fafar

weil du dir ja auch solche große mühe gegeben hast irgend einen tip zu geben, hast du nun auch noch komplett den überblick verloren

War doch nicht ganz weg sonst hätte ich ja Deinen schönen Abschlusssatz nicht mehr mitbekommen ;-)

Bei Deiner nächsten 130 Stunden Frage werd ich mir aber mehr Mühe geben ;-)

0
@Maximilian112

na immerhin warst du schon 12h nach meinem kommetar WEG. du würdest schon sehr helfen, wenn du nicht ziellos kommentieren würdest. danke!

0
@fafar

so einfach hab ich mir das gar nicht vorgestellt mein Goldstückchen

0

Im Arbeitsrecht wird selbst nicht zwischen ungelernten und gelernten Arbeitskräften unterschieden - hier gilt der Gleichbehandlungsgrundsatz.

In einem zur Anwendung kommenden Tarifvertrag kann dies wieder anders aussehen. Derzeit hat nur noch Bayern und Baden Württemberg einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag im Einzelhandel der das Entgelt betrifft.

Ist also kein Tarifvertrag vorhanden, dann kann der Chef frei Schnauze entscheiden wem er wie viel bezahlt...

aber der muss die teilzeit kräfte doch 130h im monat einteilen, wenn nichts anderes im vertrag steht oder?

hab mich nun damit abgefunden, dass ich nicht tariflich bezahlt werde

0
@fafar

Ich kann jetzt nicht nachvollziehen, warum du jetzt von Bezahlung auf Arbeitszeit schwenkst...

Teilzeit ist alles das, was nicht Vollzeit ist - ob nun 130 oder nur 80 Stunden im Monat - das hat doch mit der Vergütungshöhe nichts zu tun...

0
@stelari

das habe ich ja noch nie gehört, dass teilzeit auch 80h im monat sind. du scheinst mich nicht zu verstehen. mein problem hab ich geschildert. du kannst es dir gerne so oft du möchtest wieder durch lesen. danke

0
@fafar

schau doch mal auf der internet seite von primark was da angegeben ist. es gibt einen festen stunden satz den vollzeit, teilzeit und aushilfskraft im monat arbeitet wobei bei der aushilfskraft unterschieden wird wie oft man diese brauch. ich kann mich noch daran erinnern, dass vor n paar jahren bei benetton als aushilfe 64h (plus minus) im monat arbeiten konnte... hatte ich diese erreicht, wurde ich nicht mehr eingeteilt! es gab auch zeiten in dem der umsatz nicht stimmte und die aushilfen nicht mehr so oft gebraucht wurden... dann standen die volle und teile kräfte auch nur noch rum und haben sich iwie beschäftigt, da sie diesen bestimmten stundensatz nun mal arbeiten musste, auch wenn nichts zu tun gab! die chefin konnte die mitarbeiter ja nicht nach haus schicken. ist doch nicht deren problem, dass sie nichts zu tun hatten :D sie mussten dennoch bezahlt werden aber wir aushilfen MUSSTEN nach haus gehen.

0

Was möchtest Du wissen?