Teilzeit-Anstellung (10%) oder auf 450€-Minijob-Basis?

6 Antworten

Fr bleibt Familienversichert.

Nur, wenn sie den Minijob annimmt. Bei einer Vergütung von mehr als 450,- € fliegt sie dort raus.

Maximierung Gehalt! Bei welcher Form werde die Steuern und Sozialabgaben minimiert?!

Pauschal besteuerter Minijob. Nicht auf Klasse V abrechnen lassen! Das führt zur Abgabepflicht der Einkommensteuererklärung und fast sicher zu einer Nachzahlung ans Finanzamt.

Werden diese dann am Jahresende erstattet - da Frau ja bei diesem Gehalt unter Freigrenze bleibt?!

Nein. Der Mensch in Klasse III hat alle Freibeträge, der in Klasse V keine. Der dadurch entstehende höhere Steuerabzug in Klasse V gleicht aufgrund des geringeren Verdienst aber die zu geringen Abzüge aus der III nicht aus. Ergo reicht der Lohnsteuerabzug nicht aus die Einkommensteuerschuld zu decken.

Dies führt zu einer Nachzahlung, nicht zu einer Erstattung. Die Einkommensteuererklärung ist dann verpflichtend bis zum 31.05. abzugeben.

Wie ist es bei Minijob?

Wenn pauschal versteuert vom Arbeitgeber keine Relevanz in der Einkommensteuererklärung.

Ich verweise auf die gute Antwort von "kevin1905".

Noch eine kleine Anmerkung:

10%-Stelle oder Minijob

Bei einer 10%-Stelle wären das ja in etwa 4 WoStd. Bei einem "normalen" Stundenlohn wäre das sowieso unter 450 € brutto.

Damit wäre es auf jeden Fall ein Minijob - man hat hier kein Wahlrecht..

Es ist also nur darauf zu achten, daß der Minijob nicht mit Steuermerkmalen ausgeübt wird sondern pauschal versteuert wird.

Also der Verdienst wird bei 350€ monatlich liegen.

Daher aus Sicht der Familienversicherung kein Problem.

Wenn dies auf Minijob-Basis angesetzt wird, sagst Du "Pauschalversteuert" - welche Abzüge kommen dann von den 350€ Einkommen noch runter?

Ich dachte immer: Minijob: Brutto = Netto?

Eine Angabe dieses Einkommens in unserer Steuererklärung fällt dann komplett weg?! Als wäre nie Einkommen geflossen?

Bitte antworte nicht auf deine Fragen, benutze die Kommentarfunktion.


welche Abzüge kommen dann von den 350€ Einkommen noch runter?

3,7% Rentenversicherungsbeitrag (12,95 €).


Als wäre nie Einkommen geflossen?

Ein pauschal besteuerter Minijob ist steuerneutral. Mit den 2% Pauschalsteuer ist die Steuerschuld abgegolten. Der Arbeitgeber kann diese 2% (7,- € bei 350,- € Verdienst) aber vom Gehalt des Arbeitnehmers abziehen (Abwälzung), wenn er sie als Lohnnebenkosten nicht zahlen will.

Dafür produziert der Minijob aber auch keine Werbungskosten. Arbeitsmittel, Fahrtkosten etc. dürfen nicht in Abzug gebracht werden.


1

Teilzeit + Minijob + Nebengewerbe?

Ich übe derzeit einen Teilzeitjob (15 h / Woche) aus und möchte nun zusätzlich einen Minijob (bis 450 €) annehmen UND im Nebengewerbe selbstständig auf Gewerbeschein Jobs annehmen.

  1. Das Gehalt aus Teilzeit bleibt dabei gleich plus unregelmäßige Provisionen.
  2. Das Gehalt aus Minijob ist unterschiedlich, max. jedoch 450,- €.
  3. Die Arbeitszeiten aus Gewerbe können in der Woche auch die 15 h übersteigen.

Fragen:

  1. Könnte ich in der Konstellation überhaupt arbeiten?
  2. Kann die Gewerbetätigkeit überhaupt von den Stunden die Teilzeit überwiegen … wenn nein, was sind die Folgen?
  3. Wird bei der Berücksichtigung Teilzeit und Minijob Stunden zusammen gerechnet?
  4. Bei den Gewerbejobs handelt es sich um saisonale Jobs, gibt es noch andere Formen, die man diese ausser auf Gewerbe ausüben kann?
  5. Was muss ich sonst berücksichtigen?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?