Teilnahme an Schulveranstaltungen trotz Krankschreibung?

4 Antworten

eine rechtliche Regelung gibt es da meines wissens nicht (außer du hast eine ansteckende Krankheit und darfst deshalb nicht unter Leute).

Aber überlege doch selber mal wie das rüber kommt: bei der Schule fehlst du, bei allem was mit Spaß verbunden ist bist du aber dabei.

Also entweder du bist krank, dann kannst du aber auch nicht zu den Schulausflügen, oder aber du bist nicht krank. Abgesehen davon dass es total dreist wäre, bin ich mir nicht sicher, ob es auch schulische Konsequenzen für dich haben könnte.

Wenn du zum Ausflug kommst, heißt das ja, dass du wieder gesund bist. Also fehlst du am nächsten Tag unentschuldigt?

Auch wenn es deiner Meinung nach nur eine theorethische Frage ist finde ich es unverschämt überhaupt (theorethisch) über sowas nachzudenken

Davon würde ich dir definitiv abraten! Entweder bist du krank oder du bist gesund, aber du kannst nicht nur den Spaß mitnehmen! Das macht gar keinen guten Eindruck und ist sehr unglaubwürdig!

Wenn du krank bist, dann bist du krank, kannst also auch nicht  zu Schulveranstaltungen gehen! Das ist doch eigentlich logisch!

Das war auch mein Gedanke, dachte dazu gibt es etwas genaues rechtliches etc.

Trotzdem danke

0
@glaubeesnicht

Dann stell ich mal eine andere HYPOTHETISCHE Frage:

Wie sieht es aus, wenn ich wärend meiner Krankschreibung wieder Arbeiten/zur Schule gehen möchte, da es mir meiner Meinung nach gut / sehr gut geht? Darf ich dann einfach wieder anfangen? Oder kann es da versicherungstechnische Probleme etc. geben?

MfG

0
@Fragengott88

Wenn du dich wieder gut fühlst und keine Beschwerden mehr hast, kannst du jederzeit wieder zur Arbeit bzw. zur Schule gehen. Eine Krankmeldung ist nicht in Stein gemeißelt. So wie sie verlängert werden kann, kann sie auch abgekürzt werden, dann aber mit allen Konsequenzen. Das heißt, wenn du am Nachmittag an einem Ausflug teilnehmen möchtest, musst du auch am Vormittag am Arbeitsplatz/in der Schule erscheinen und selbstverständlich auch am nächsten Tag da sein.

Krankmeldungen gelten immer mit voraussichtlichem Ende. Das heißt, der Arzt nimmt einen durchschnittlichen Zeitraum an, den er aus deinem Zustand am Tag der Krankschreibung und seinen Erfahrungswerten für die jeweilige Diagnose schließt und gibt somit ein voraussichtliches Ende deiner Erkrankung an. Hast du dich bis dahin nicht erholt oder treten Komplikationen auf, wird der Krankenstand verlängert. Geht es dir aber schneller als angenommen wieder gut, kannst du selbstverständlich auch früher wieder arbeiten oder zur Schule gehen.

Liebe Grüße!

1

Was möchtest Du wissen?