Wurde der Teilkaskoschaden korrekt abgerechnet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ob das von deiner eigenen Versicherung in Auftrag gegebene Gutachten in Bezug auf die Reparaturkosten und den Wiederbeschaffungswert korrekt ist kann nur nach einer Besichtigung festgestellt werden.

Die Angebe des Restwertes im Gutachten ist, wenn du eine Privatperson bist, falsch. Dann ist der Restwert grundsätzlich steuerneutral!

Da die Bruttoreparaturkosten mit 1386,04 € unter dem Wiederbeschaffungswert von 1600,00 € liegen, hast du die Möglichkeit dein Auto laut Gutachten reparieren zu lassen. Du musst lediglich in deinem Vertrag nachsehen, ob du die versicherungsfreundliche Variante mit Werkstattbindung abgeschlossen hast oder die kundenfreundliche Variante hast und die Werkstatt selber wählen darfst. Die Selbstbeteiligung musst du dann zusätzlich zahlen.

Wenn du fiktiv, ohne Reparatur abrechnest ist die Abrechnung mit den vorgegebenen Zahlen korrekt. Dies unter der Voraussetzung das der Restwertaufkäufer keine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer von dir erwartet. dazu müsstest du genau schauen, was auf dem Gebotsblatt steht.

Die Abrechnung ist korrekt. Eine Ersatzbeschaffung ist günstiger als die Reparatur. Daher muss die Versicherung nur die Differenz zwischen Wiederbeschaffungskosten und Restwert abzüglich der Selbstbeteiligung auszahlen.

Du kannst auch reparieren lassen. Dann allerdings musst du die Mehrkosten aus der eigenen Tasche bezahlen.

Wie der Sachverständige auf die von ihm genannte Zahl kommt, erschließt sich mir nicht.

Danke! Ich konnte es auch nicht nachvollziehen, er hat aber darauf bestanden, dass ich 1010 € bekäme..

0

Wenn dein Auto nicht mehr wert ist, als die Reparaturkosten, würdest du ja an dem Schaden Geld verdienen. Das gibt es natürlich nicht.

Allerdings kannst du nach Gutachten abrechnen, und dann einen billigeren Betrieb suchen. oder ein Gebrauchtteil einsetzen lassen.

nach Gutachten abrechnen heißt hier: Abrechnen auf Totalschadenbasis. Die Reparaturkosten können bei dieser Konstellation nicht fiktiv gefordert werden

0

Die Abrechnung ist bei fiktiver Abrechnung korrekt. Wobei es m.E. unsinnig ist, bei einem derartig niedrigen Restwert noch Mehrwertsteuer anzusetzen. Das könnte ohnehin nur klappen, wenn das Fahrzeug bisher im Betriebsvermögen war und damit Mehrwertsteuer dafür ausweisbar ist. Allerdings handelt es sich um keinen "echten" Totalschaden, d.h., DU kannst bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes auch fachgerecht reparieren und dann die konkreten Reparaturkosten abzgl. SB verlangen.

Warum die HUK den Schaden als Totalschaden abrechnet, weiß ich nicht. Schau mal in deinen Versicherungsbedingungen, ob die da eine sehr HUK-freundliche Totalschadenklausel haben.

Da die Reparaturkosten niedriger als der Wiederbeschaffungswert sind, besteht normalerweise kein Totalschaden. Wenn du den Schaden reparieren lässt, müsstest du 1386,04 € abzügl. SB bekommen und wenn du nicht reparieren lässt, dann 1164,74 abzügl. SB.

Wenn das ein Totalschaden wäre, dann wäre so ziemlich jeder Schaden ein Totalschaden, da der Wiederbeschaffungswert minus Restwert in 99% der Fälle niedriger ausfällt als die Reparaturkosten. Selbst bei einem nagelneuen Auto.

Aber bei der HUK wundert mich sowas nicht wirklich ;)

Die Versicherung hat einfach die Reparaturkosten um 45 € gekürzt. Ob das jetzt berechtigt ist, wage ich zu bezweifeln.

Frage Wieso sollst du sogar noch ein Plus sprich geld raussbekommen zusätzlich machen für einen TK Schaden ? sprich gewinn machen.. wo ist da die Logik ?

DIe Versicherung bezahlt den schaden - SB  mehr gibt es nicht. Da must du was falsch verstanden haben. 

Da wurde garantiert nichts falsch verstanden. Der DEKRA-Sachverständige hat mir mehrere Male versichert, ich bekäme 1010 € ausbezahlt. Es geht mir nicht um eine Bereicherung, sondern um die Feststellung, ob eine 1010 €-Varienate existieren kann und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Hier wurde offensichtlich von der HUK auf Totalschadenbasis abgerechnet. Ist dies korrekt? Darf der Restwert "brutto" in Ansatz gebracht werden?

0
@Racom2015

ich würde die Huk anrufen und nachfragen , ließt sich in der tat nach einem Totalschaden.

0

Der Sachverständige hat offenbar nur auf die Reparaturkosten geschaut und die SB abgezogen. Die Berechnung der Versicherung ist aber korrekt, soweit ich das erkennen kann, und fällt für dich etwas ungünstiger aus.

Da ja der Unfallgegner die Rechnung bezahlt, brauchst Du keine SB abzuziehen.

Was möchtest Du wissen?