Teilforderung vom Pflichtanteil fordern! Ist das möglich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sind zwei Forderungen: Pflichtteilsanspruch aus dem tatsächlichen Reinnachlass und Pflichtteilsergänzungsforderung aus dem fiktiven Nachlass, der durch den Schenkungswert erhöht angesetzt wird.

Die unstreitige Pflichtteilsforderung ist zwar sofort fällig.

Allerdings kann der Erbe Stundung verlangen, wenn durch die Zahlung eine unzumutbare Härte darstellt, etwa wenn eine selbstgenutzte ererbte Immobilie verkauft werden müsste.

Klartext: 10 Jahre lang garkein Geld :-O

HTH

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butz86
08.07.2011, 17:49

Vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort.

Soll also heissen die 55 000 Euro müssen wenn es gefordert wird überwiesen werden, da es sich hier um einen unstrittigen Pflichtteilsanspruch handelt und die restlichen 10 000 stehen in den Sternen ?

0

Also sie fordern einen Pflichteil in höhe von 65000€. Gezahlt werden muss der korrekte Betrag X. Natürlich kann der Schuldner den zunächst nur den unstritten Teil zahlen. Für den Schuldner ist es sogar sehr sinnvoll, das zu tun. Zum einen verringert sich der Streitwert auf 10000€ zum anderen verschiebt sich im Falle eines Prozesse die Kostverteilung zu seinen Gunsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär es wenn Du den Anwalt fragst mit dem Du das geltend gemacht hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butz86
08.07.2011, 12:57

anwalt ist im Urlaub und ich wollte mich im Vorraus schonmal imformieren

0

Was möchtest Du wissen?