Teile vom Sorgerecht abgeben

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, Sorgerecht und Umgangsrecht sind zwei verschiedene Sachen. Wenn Du so weit weg wohnst ist es für die Mutter sinnvoll, wenn Teile des Sorgerechtes abgegeben werden, im Notfall kannst Du ebend nicht schnell reagieren. Jede Unterschrift in der Schule müsste sie Dir zukommen lassen, auf Dauer ist das richtige Arbeit! Gib diese beiden Punkte ruhig ab. Alleiniges Sorgerecht wird Sie nicht durchbekommen. In den Sachen Vermögenssorge, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Erziehungsrecht wirst du weiterhin ein Mitspracherecht haben. Umgangsrecht hast Du sowiso. Wenn das verhindert wird schalte eine Erziehungsberatungsstelle ein oder das Jug. Bestehe auf dein Recht auf Umgang, er steht dem Kind zu!!! Bitten ist nicht -mach einen Plan für den Umgang für das nächste Jahr und lass den zukommen, wenn sie sich weigert schalte das Jug. ein. Verbinde den Gerichtstermin doch mit einen Umgangstag. Weigert sie sich im Vorfeld, gleich bei Gericht anmerken lassen. Geh da auf alle Fälle hin. gruss

Danke erstmal Umgang also regelmässig ist nicht möglich, wohn 1000 km entfernt. Und bisher hat die Kindesmutter auch alles allein entschieden. Soweit wie ich informiert bin, will sie eigentlich nur das alleinige Sorgerecht, damit meine Tochter ihren Mädchennamen bekommt. Und zum Gerichtstermin hin geht auch nicht, hab ja noch nicht mal eine offizielle Einladung bekommen. Mich hat die Verfahrenspflege angeschrieben, daher weis ich das. Sie sagt ich soll ein Schriftstück fertig machen, was ich bereit bin abzugeben. Und einfach zum Jugensamt gehen geht auch nicht, wohne nicht mehr in Deutschland. Letztes Jahr hab ich schon 6 Monate vorher angefangen, den Tag mit meiner Tochter fest zu machen. Hab sie dann mit ach und Krach für ein paar Stunden bekommen. Aber meine Tochter kennt mich gar nicht mehr. Wenn ich anrufe, heisst es sie ist nicht da oder meine Tochter sagt sie hat keine Zeit ist am fernsehen. Langsam verlier ich die Lust, soviel Ablehnung. Mag gar nicht mehr anrufen. Grüsse

0
@citrus1961

auch mit alleinigem sorgerecht bekommt das kind nicht den namen der mutter. sie bedarf immer noch der ausdrücklichen schrifltichen erlaubnis deinerseits.

0

mal ganz ehrlich? wenn deine frau auf alleiniges sorgerecht klagt oder teile des sorgerechtes, dann ist eure kommunikation über 1000 km nicht möglich. wie willst du entscheidungen für ein kind treffen sei es schulisch oder gesundheitlich, wenn du dieses garnicht kennst. wie willst du auf diese entfernung irgendwelche entscheidungen treffen können. wer hat denn die distanz überhaupt geschaffen? da du keinen umgang mit dem kind pflegst, diesen wohl auch nie gerichtlich gefordert hast, wird die klage auf alleiniges sorgerecht erfolg haben. vor allem wenn du am termin nicht erscheinst. das zeugt dann davon das du garkein interesse hast. das sorgerecht brauchst du aber auch garnicht. zudem deine frau alle schulischen entscheidungen auch selbst tragen kann und deine einwilligung garnicht braucht. eine schulische sorge in dem sinne gibt es auch garnicht.

lass ihr doch das sorgerecht. was viel wichtiger ist: warum pflegst du keinen regelmäßigen kontakt zum kind? warum setzt du den gegen deine frau nicht einfach gerichtlich durch. wer hat die distanz geschaffen?

Was möchtest Du wissen?