Teilchen im Teilchenbeschleuniger.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Indem sie es erstens natürlich die Bahn sehr genau berechnen und die Teilchen dann mit extrem starken Magnetfeldern auf dieser Bahn halten, und außerdem ganz einfach sehr viele Teilchen verwenden.

Da fliegen ja nicht einzelnen z.B Protonen im Kreis, sonder immer Pulse von vielen (weiß jetzt nicht wieviele) Protonen auf einmal, und von denen auch viele gleichzeitig, die so aufeinander abgestimmt sind, dass sie sich bei jeder Umdrehung genau im Detektor treffen. Und dort fliegen dann die meisten Teilchen aneinander vorbei, ohne irgendetwas zu merken, nur ganz wenige treffen sich dann "zufällig". Aber nachdem eben viele Protonen gleichzeitig unterwegs sind und diese, da sie sich fast mit Lichtgeschwindigkeit bewegen viele (sehr viele) Umläufe pro Sekunde schaffen, ergibt das dann in Summe dann doch wieder genug (für LHC findet man im Internet Zahlen von mehreren hundert Millionen Kollisionen pro Sekunde.

Kurz gesagt: Die treffen eh fast nie, nur versuchen sie es pro Sekunde so oft, dass es dennoch mehr als genug Treffer ergibt.

Was möchtest Du wissen?