Teil-FCL Lizenz, wo erwerben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt eine entsprechende Ausbildungsvorschrift der EU: 

"Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 zur Festlegung technischer Vorschriften und von Verwaltungsverfahren in Bezug auf das fliegende Personal in der Zivilluftfahrt gemäß der Verordnung (EG) Nr. 216/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates" 

Diese Vorschrift gab es mal seit 2003 als JAR-FCL und sie wurde nach vielen Änderungen und Anpassungen von der EASA als verbindliches Regelwerk unter dem Kürzel EASA-FCL in Europa (nicht nur der EU) eingeführt und enthält verschiedene Teile, bzw. Parts. 

Ausbildungsorganisationen (Flugschulen), Lizenzen, Flugmedizin, Kabinencrew, Zulassung der Fliegerärzte, Bestimmungen für die nationalen Luftfahrtbehörden usw. Das sind die einzelnen Teile oder "Parts". 

TEIL-MED gilt also für die flugmedizinischen Erst- und Folgeuntersuchungen für Privat- und Berufspiloten, TEIL-FCL beschäftigt sich mit den Anforderungen für Ersterwerb und Erhalt von Lizenzen sowie Class- bzw. Typeratings. 

Airlines, die eine TEIL-FCL-Lizenz erwarten, stellen also sog. "Ready Entries" ein, Piloten, die schon alle gültigen Unterlagen habe: Gültiges Class 1 Medical, gültige Lizenz, gültiges Typerating (idealerweise auf dem Muster, welches bei der Airline geflogen wird oder eben auf ein anderes Hochleistungsflugzeug, so dass nur noch eine Umschulung erforderlich ist). 

Dazu gehört dann auch immer eine bestimmte Anzahl von Flugstunden. 

Eine Liste der in Deutschland zugelassenen Flugschulen (ATOs - Approved Training Organizations) gibt es beim LBA, dem Luftfahrt-Bundesamt, sortiert nach PLZ, unter 

http://www.lba.de/SharedDocs/Downloads/DE/L/L1/Liste_ATO.html

Du kannst auch suchen nach ATO, Ausbildungsorganisationen, Flugschulen etc. 

In der Liste ist vermerkt, welche Ausbildung die jeweilige Schule machen darf. Wichtig sind die Vermerke CPL, CPL/IR, MPL und ATPL-Theorie, weil das die Lizenzen für die Berufs- bzw. Verkehrsfliegerei sind. 

Für ATPL wird immer nur die Theorie gelehrt, da zum Erwerb einer ATPL noch bestimmte Bedingungen - wie z. B. mindestens 1.500 Flugstunden auf Großgerät, ein praktischer ATPL-Skilltest usw. - erfüllt werden müssen. 

Es macht aber keinen Sinn, sich jetzt schon den Kopf über einen Lizenzerwerb zu zerbrechen, da sich die Vorschriften immer noch ändern können, denn eine Berufspilotenlizenz darf Du erst mit 18 Jahren machen. 

Da reicht es aus, sich kurz vor dem frühestmöglichen Bewerbungstermin nach den Anforderungen zu erkundigen. Außerdem dauert die Ausbildung ca. 2 Jahre. Und grundsätzlich dürfen Airlines keine fliegerische Grundausbildung durchführen. 

Eine Flugschule - und ich glaube nicht, dass Germania eine eigene hat - muss verwaltungs-, ausbildungs- und auch anweisungsmäßig strikt von der Airline getrennt sein. 

Willst Du also bei Germania anfangen, brauchst Du eine an einer "freien" Flugschule erworbene Lizenz mit Rating und Flugstunden. Aber, wie gesagt, über die Feinheiten kannst Du Dich in drei, vier Jahren informieren. 

Was möchtest Du wissen?