{T.E.I.L. [...2...] meiner LANGEN PC Frage?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So wie ich das sehe, liegt der Verdacht sehr nahe, dass du Spielesüchtig warst und ganz schnell wieder in dieses Verhalten abrutschen würdest, hättest du wieder einen entsprechenden PC zur Verfügung.

Das Leben spielt eben (mag für dich bedauerlich sein, ist aber so) nicht in der virtuellen sondern in der realen Welt, was du ja auch, wie es aussieht, begriffen zu haben scheinst, auch wenn du dich wieder in die `heile´ virtuelle Welt zurücksehnst.

Probiere es noch ein wenig mit der realen Welt mit realen Zielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAsker88
25.11.2016, 12:42

Das habe ich! Mit der Realität ausgiebig beschäftigt! Ich kann ja sagen das ich seit 4 Jahren erst rede und wach bin. Ich bin das was man einen sozialen, gebrauchbaren Menschen nennen tut! Ich bin das Wahre! Mir gefällt es aber irgendwie nicht in dieser Welt zu spielen.. ich fühle mich selbst nach baldiger Aussicht 4 Jahren immer noch hier falsch. Mein Zuhause sind entweder die Traumwelten, Filme, TV Sendungen oder eben das PC Spiele spielen das mich geformt hat. Das bin ich. Wen man ein Kind immer auf die ordentlichste Art erstmal auf eigenen Willen läst wird es anders erwachsen und anders denken später. Ich habe mir das aber ausgewählt obwohl ich selber die Möglichkeiten hatte so gut wie fast alles selber auszuwählen.

Sucht? Ich drehe ja nicht durch. Sucht bekämpft würde ich sagen ja. Meine Mama hat einen MacBook Pro wo ich mal CS:S spiele, Terraria oder damals noch ROTMG und spiele ich es zu lange habe ich keine Interesse mehr dran. Da gibts bei mir ein Limit das es damals nicht gab. Damals 14 Stunden durchgespielt mal. Dat waren Zeiten.

Beurteilung dazu ist erwünscht.

0

Was möchtest Du wissen?