Teezeit, aber wie Süssen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Honig ist immer gut. Du kannst auch mal Stevia ausprobieren. Da muss man aber mit der Dosierung aufpassen, da es um ein Vielfaches süßer ist als Zucker. Stevia gibt es als flüssiges Extrakt, als "Tabletten" (also wie diese Süßstoffdinger) oder auch als Pulver (ähnlich wie Zucker von der Konsistenz her).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm lieber ganz klassisch Zucker, denn  du wirst ganz bestimmt deutlich weniger brauchen, als so manche Limo hat.

Und denk mal drüber nach, warum die Menschen ausgerechnet in den Ländern besonders oft dick sind, wo vieles mit Süßstoff gesüßt wird? Und warum in Mastfutter für Tiere, die besonders schnell zulegen sollen auch Süßstoff drin ist?

Der Zusammenhang ist ganz einfach: Unser Geschmackssinn hat ja nicht nur die Bedeutung, dass wir uns daran erfreuen können, sondern auch, um unser Verdauungssystem darauf vorzubereiten, was da gleich im Magen ankommt.

Wenn wir also etwas Sußes essen, dann weiß unser Körper seit Urzeiten: "Achtung, da kommen Kohlehydrate, Insulin ausschütten, um diese Nahrung zu nutzen!" Jetzt kommt da unten aber nur künstlich süßes Wasser an, und der Körper gerät in eine Unterzuckerung, weil der Körper ja gegen den erwarteten Zucker, der dann gar nicht gekommen ist sich vorbereitet hat.

Das Ergebnis: Heißhunger, oder auch "nur" das Gefühl: Ich brauch jetzt irgend einen Snack! - und genau der wird ja dann auch von den selben Firmen hergestellt, die diese Null-Kalorien-Limo herstellt. Und hier wird wieder getrickst: Modifizierte Stärke lässt uns Fett schmecken, wo keines ist, der Körper stellt sich auf Fett ein, bekommt das nicht und der Teufelskreis beginnt von neuem.

Gehst du hingegen in Länder, wo richtig Pappsüßes Zeug mit viel Zucker oder Honig gemacht wird, und der Braten noch vor Fett trieft, wirst du kaum dicke sehen, weil du mit einer normalen Portion des fettigen Bratens knuddelsatt bist, und bekommst du dann nur einen kleinen, pappsüßen Happen als Nachtisch, reicht dir das für den ganzen Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Xylit ist sehr gut, Geschmacksneutral und natürlich.

 Aspartman und co würde ich meiden, sowieso jeden synthetischen Zucker. Aspartam wird in der Schweinemast eingesetzt: es suggeriert Zucker im Blut was aber nicht der Fall ist, Insulin wird ausgeschüttet und das kann nun keinen Zucker verwerten, also kommt der Hunger und die Schweine fressen mehr... 

Versuche mal Teesorten mit Datteln drin, die geben eine natürliche Süsse, oder gib etwas Fruchtsaft in den Früchtetee. Stufenweise das süssen reduzieren bis ganz weglassen und du kannst einen Tee mit seinem natürlichen Aroma geniessen.

Was ich gar nicht mag ist Stevia, das gibt einen für mich üblen Geschmack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Ich trinke meinen Tee eigentlich immer ungesüßt. Da kann der Geschmack sich gut entfalten und Ich habe ein gutes Gewissen. Es kommt natürlich auch auf die Teesorte an.

Aber sonst schmeckt es meist auch mit Honig ganz gut, mit Xylit habe Ich keine Erfahrungen.

lg, triggered

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Honig ist auch bei mir die Nummer 1. Musst ja nicht zu viel nehmen, wobei Honig gerade im Winter sehr gesund ist für den Hals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo; das ist sehr einfach und sogar schmackhaft, versuche es mal mit Palm-Kandis; dieses bekomme ich bei mir in einem Teegeschäft! ;-)

LG; Feddisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?