teenager mit konzentrationsproblemen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie du schon schreibst: typisch für Teenies!

Viel machen kann man da nicht. Du solltest auf jeden Fall versuchen, mit deiner Tochter im Gespräch zu bleiben und möglichst Verständnis für ihre derzeitige Situation aufzubringen. Das heißt ja nicht, dass du ihr alles durchgehen lassen sollst, klare Regeln sind auch für einen Teenie wichtig. Aber du musst lernen, langsam loszulassen und ihr die Verantwortung für ihr eigenes Leben so langsam selbst zu überlassen...inklusive der Folgen ihres Handelns.

Ein sehr interessanter Artikel zu dem Thema könnte dir vielleicht ein paar Impulse geben:

http://hellenvanmeene.com/library/press/2005/geo/GEO.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe TaniMami, darf ich Dir als Antwort ein Buch empfehlen? "Das Teenager Befreiungshandbuch" Hier findest Du Informationen zum Buch und ganz unten auf der Seite auch einen Link zu einer Leseprobe: http://www.genius-verlag.de/main/BuecherMehr.php?Vid=134 Das Buch wird sicher nicht dabei helfen, uns (oder unsere Kinder) dazu zu bringen, sich in bestehenden Schulen unterzuordnen. Doch es hilft bestimmt dabei, unsere eigenen Interessen zu entdecken und diese eben trotz Schule zu leben und unseren eigenen Weg im Leben selbst zu bauen. Liebevoll, Thorsten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gar nichts machen - so eine schlechte schulische Phase sagt rein gar nichts über den späteren Lebensweg. Extrembeispiel: Ein Bekannter von mir brachte es vom Sitzenbleiber zum Professor!

Außerdem: Nicht immer ist die Regel "man muss doch etwas tun" richtig. Menschen reagieren oft genau mit dem Gegenteil von dem, was man ihnen sagt: Verbotenes macht bekanntlich besonders Spaß!

Seien Sie nett zu ihr, zeigen Sie sogar Interesse an ihren Stars und an ihren Klamotten - wenn sie Probleme in der Schule bekommt, kriegt sie dann ein schlechtes Gewissen Ihnen gegenüber (wo Mutti doch sooo nett ist - nein, die will ich nicht enttäuschen) und paukt wieder. ;-)

Ach, und zum Thema "Konzentrationsprobleme": In dem von Ihnen geschilderten Fall ist das wohl nichts Ernstes - in dem Alter finden (mittlerweile wissenschaftlich bestätigt!) Veränderungen im Gehirn statt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kellerwessel
11.07.2013, 10:19

Ach und noch was: Wenn es finanziell bei Ihnen drin ist, versprechen Sie ihr, zu Ihrem nächsten neuen Kleid einen Fuffziger dazuzutun, wenn das nächste Zeugnis keinen Fünfer oder Sechser enthält und einen Schnitt von 2,0 oder besser hat.

Knallhart sein: Einmaliges Angebot - kein Verhandeln über den Schnitt. Höchstens andeuten, wenn es nicht ganz reicht, dann gäb's etwas weniger - beispielsweise bei 2,5 noch 30,-- oder 40,-- €. Versprechen dann auch unbedingt einhalten!

0

Geh mit ihr shoppen oder besuch mit ihr ein Konzert als Belohnung für regelmäßiges Hausaufgaben machen. Bin auch teenie und hab auf regelmäßiges Lernen auch keine Lust, aber ich lerne immer eine Woche vor Arbeiten und mach immer meine HA und das bringt schon enorm viel. Mach mit ihr aus das sie für jede gute Note z.B eine Bravo oder so gekauft bekommt, denn in diesem Alter bringt es mehr die Kinder für ihre Leistungen zu Belohnen statt ihnen ihre Noten vorzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Och, ich kann mitfühlen, aber einen Rat geben ist schwierig, weil es einfach des Lebenslauf ist, die Pubertät mit ihren Aufs und Abs. Da müssen Eltern wie Teenager durch. Es ist praktisch Chaos im Kopf, mal füht sich der Teenager reif, fast erwachsen und dann wieder Kind und klein, will am liebsten wieder auf Mamis Schoß nur nicht zugeben, dass es so oder ähnlich ist. Stur werden sie, uneinsichtig, Schule - alles andere ist doch viel wichtiger. Feste Regeln und auch mal locker lassen, sich an die eigenen Erfahrungen erinnern. Vielleicht auch regelmäßig zusammen setzen, Fragen klären, Wünsche und Bedürfnisse äußern. Es kann eine harte Zeit werden, für beide Parteien, das Gute es geht auch vorbei :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tanimami
10.07.2013, 13:07

Vielen lieben dank, ich weiß es kann noch schwieriger werden, wir schaffen das sicher auch weil wir gut zusammenhalten und sie weiss dass wir immer für sie da sind. Danke für die netten worte euch allen

0

Das ist die Pubertät, ich denke es ist keine sinnvolle Lösung wenn man ihr direkt irgendwelche Tabletten verabreicht, auch wenn es nur Placebos sind. Da ist schon der erste Stein für eine spätere Tablettensucht gelegt, á "Bei Problemen hilft ein Pillchen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Clematis, Bachblüte, mit Walnut wenn sie will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass sie sich entwickeln. du warst auch mal teenager, weißt du noch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?