Teehaus eröffnen?

1 Antwort

Konzept? in deiner Phantasie gut und schön. Die Realität sieht anders aus. Startkapital für Kontoeröffnung, erste Pachtzahlung mit 2 Monatsmieten Kaution,Nebenkosten, Heizung, Strom, in welchem Zustand ist das Objekt,funktionsfähige Kasse, Lage usw., Versicherung. Gewerbeschein beantragen beim Ordnungsamt, Prüfung vor der Handelskammer (ein Tag mit Anhörung), privat krankenversichern, monatliche Buchführung,täglich Kassenbuch führen mit Einnahmen/Ausgaben, Kassenbelege, monatlich zum Steuerberater (der kostet eine Kleinigkeit), Finanzamt, Umsatzsteuer, Einkommensteuer, Soli, jährliche Bilanz. Dann Einkauf, Gehälter. Bei Festanstellung erhebliche Kosten, die du monatlich abführen mußt (wird sonst hart bestraft). Keine Freizeit, wenn der Laden laufen soll. Und das wichtigste: Trägt sich der Laden? Von Tee und Keksen hast du nicht den Gewinn, von dem du alles bezahlen müßtest.Und Shit oder ähnliches darf man in Deutschland ja wohl noch nicht frei verkaufen! Oder willst du immer mit einem Bein im Knast stehen? Und dein Privatleben willst du dann ja auch finanzieren. Dann, wieviel Personen kommen pro Tag? Oder sitzen sie stundenlang ohne zu verzehren. -Das ist die Realität. Also überleg dir das oder träum weiter !

Was möchtest Du wissen?