Teebeutel-Experiment: Deutung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Feuer des brennenden Teebeutels erwärmt die Luft. Und weil heiße
Luft leichter ist als kalte, steigt sie nach oben. Irgendwann ist der
Teebeutel so leicht geworden, dass die heiße Luft ihn mit in die Höhe
nimmt. Je mehr verbrennt, desto leichter wird der Teebeutel, und desto
höher steigt er. Ist das Feuer aus, erkaltet die Luft wieder und der
Ascherest segelt zurück auf den Boden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heiße Luft steigt ja bekanntlich nach oben, dafür strömt von unten kalte Luft nach, die dann wieder erhitz wird und so weiter.... dabei entsteht dann ein Luftstrom. Irgendwann ist der Teebeutel soweit abgebrannt, dass er so leicht ist, um vom Luftstrom mitgerissen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist nichts anderes als ein "bonsai" heißluftballon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ichs richtig verstanden haben SOLLTE:

"Da die heiße Luft im Teebeutel leichter ist als die Umgebungsluft, steigt der Teebeutel in die Luft."

Aber ich kann das iwie nicht glauben dass der fliegt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?