Teddyhamster ganz aufgeregt

2 Antworten

Schätze zu wenig Bewegung (In Natur laufen Hamster schon um die 20 km pro Tag/Nacht), sprich zu kleiner Käfig. Den Käfig solltest du möglichst bald austauschen, da man das Gitternagen nicht wirklich abgewöhnen kann und es somit unter Umständen zu einer krankhaften Stereotypie kommen kann. Zudem glaube ich kaum, dass dein Käfig artgerecht ist, da man in Gitterkäfigen oft nicht das Mindestmaß an Einstreu (ca. 25cm, besser mehr) realisieren kann, auch haben die nur sehr selten eine ausreichende Größe (Min. 1m² Grundfläche), die der Nager unbedingt braucht! Gefahren birgt auch das Gitter, an dem der Hamster gerne hochklettert, und sich dann aufgrund seiner schlechteren 3D-Sicht (er schätzt Höhen falsch ein) auch von hoch oben fallen lässt. Dabei kann er sich, je nach Käfig, schonmal stärker verletzen.

Wenn du ein artgerechtes Zuhause für deinen Hamster holst, bieten sich da z.B ausgediente Aquarien oder eine "Detolf-Vitrine" (Ikea) an, welche man für wenig Geld bekommt, und sehr einfach zum Nagerheim umbauen kann. Anleitungen dazu gibt es genug im Netz. Hier ein Bild, wie eine Detolf-Vitrine als Zuhause aussehen kann: http://1.bp.blogspot.com/-TW5aGsUFidA/TZeKuFMFPaI/AAAAAAAAHk4/-Dv6fO1NkDY/s1600/IMG_9207bearb.jpg

Wenn du den Käfig tauschst, nicht vergessen: Altes Streu mit in das neue Heim! Und zwar weil dein Hamster es "markiert" hat (Hamster sind sehr revierbezogen) und sein "Territorium" am Geruch erkennt. Wenn altes Streu im neuen Heim ist, lebt er sich schneller ein, und der Stress ist weitaus geringer.

Gitternagen und Gitterklettern können zu krankhaften Stereotypien werden. Und sind auch schlicht gefährlich.
Ein Gitterkfig ist für die Hamsterhaltung ungeeignet. Bitte sorg für ein gutes Gehege so bald wie möglich, Aquarium mit Gitterabdeckung oder Nagerterrarium mit min. 100 x 40 cm Grundfläche, besser deutlich größer, und min. 30 - 40 cm Einstreutiefe. Schau dir dazu gute Gehege auf hamstergehege.blogspot.de als Anregung an.

Die plötzliche Verhaltensänderung kann verschiedene Ursachen haben. Eine ist, dass eben das nicht verhaltensgerechte Gehege jetzt langsam auf die Psyche des Hamsters durchschlägt.
Aber es kann auch sein, dass er krank ist. Alles ok beim wöchentlichen Gesundheitscheck?
Du schreibst, dass es ein Weibchen ist. Eine Trächtigkeit ist ausgeschlossen?
Es könnte allerdings auch auf die Empfängnisbereitschaft hindeuten. Alle 4 - 6 Tage ist das der Fall, das kannst du an einem stärkeren Geruch und an der Deckstarre merken. Deckstarre: Wenn du den Hamster streichelst, macht er sich platt und lang und streckt das Schwänzchen hoch.

Ansonsten kann es auch an Veränderungen liegen.
Hast du das Gehege komplett gereinigt (Komplettreinigungen sind übrigens zu vermeiden)? irgendwas im Gehege verändert, Einrichtung umgestellt oder etwas ausgetauscht?
War oder ist ein anderes Tier in der Nähe?
Hast du Duftkerzen oder sowas angemacht, selbst ein neues Parfum verwendet?

Hier auch noch mein Tipp zur Hamsterhaltung:
http://www.gutefrage.net/tipp/hamsterhaltung-kurzgefasst-fuer-anfaenger
diebrain.de bietet viele Infos.

Kleines Tierchen im Hamsterkäfig?

Ich wollte soeben meinem Teddyhamster sein Laufrad ordentlich stellen, da es von ihm eingebuddelt wurde und er nicht mehr ordentlich drin laufen konnte, als ich auf eine Toilettenpapierrolle in seinem Gehege geschaut habe, auf der ein kleines, graues Tierchen saß, vielleicht 0.5cm lang und sofern ich mich erinnere, Fühler besaß. Ich kann mir fast sicher sein, dass es keine Lebensmittlelmotte war, wie wir sie schon mehrmals durch Kolbenhirse mit ins Futter gebracht haben, denn das Tierchen war unfassbar schmal und hatte zwar fast die Länge einer solchen Motte, aber nicht die Form,... ich hatte aber trotzdem das Gefühl, dass es Flügel besitzt. Als ich die Rolle mit dem Tierchen hochnahm, rannte es die Rolle entlang und verschwand, obwohl ich erwartet habe, dass es wegfliegt. Man muss dazu sagen, dass ich Baumwolle als Einstreu nutze und nebenbei ein Sandbad meinem Hamster zur Verfügung stelle. Kann es sein, dass durch die Baumwolle sich da was entwickelt hat oder kann es auch, laut der Beschreibung des Tierchens, einfach nur ein Einzelfall sein, das es sich im Gehege meines Hamsters gemütlich gemacht hat, aber keine Freunde mitgebracht hat?! Mehr davon habe ich nämlich nicht beobachten können. Mein Hamster verhält sich nämlich völlig normal und scheint gesund. Danke schonmal für die Antworten! ( Das Gehege werde ich natürlich sofort gründlich reinigen, sobald ich neue Baumwolle morgen bestellt habe und diese ankommt. )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?