technologiemanagement

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi, wenn ich richtig informiert bin, hat der Studiengang Technologiemanagement rein garnichts mit einem Maschinenbau-Studium zu tun. Hier werden ganz unterschiedliche Studieninhalte vermittelt, deshalb kann ich nicht sagen, was sinnvoller zu studieren ist. Der erste ist im Grunde ein BWL- Studiengang, der zweite ein Ingenieursstudium. Auf die Frage, was in der Zukunft bessere Aussichten garantiert, kann eigentlich niemand sinnvoll antworten. Fakt ist allerdings auch, dass der Trend zum Studium seine Schattenseite langsam bei den Unternehmen zeigt. Wer einerseits immer lauter nach Ingenieuren ruft, muss damit rechnen, dass er die betrieblichen Aus- und Weiterbildungsoptionen schlecht redet. Der Bedarf an gut ausgebildeten Praktikern (Leute mit ner abgeschlossenen Ausbildung, welche die Pläne der Ingenieure umsetzen können) nimmt zu, der Markt gibt allerdings nicht so viel her: http://www.ingenieur360.de/allgemeines/vdi-verzeichnet-mangel-maschinenbauern/

Ich würde sagen ein klassiches Studium ist immer besser als ein neues zusammengemixtes Studium. Bei Maschinenbau kannst ud deine Schwerpunkte individuell legen und hast ein umfasendes Verständnis von Technik. Und du kannst im Masterstudium dann deinen Wirtschaftsingenieur oder Technologiemanagement machen, wenn dir es dann noch wichtig ist. Allgemein finde ich ein grundständiges Studium auf dem man dann aufbaut wichtig!

Was möchtest Du wissen?