Techno Festival (Rüsselsheim)?

2 Antworten

Bei genau dem Festival war ich noch nicht aber normalerweise durchsuchen die dich jetzt nicht so genau oder kündigen es vorher unmissverständlich an, wenn sie starke Kontrollen machen, da sie genau wissen das die meisten auf solchen Festivals was nehmen.

Also einfach alles "gut verpacken", dann bist du sicher.

Kommt aufs Festivals an auf den großen wird immer kontrolliert da muss man sich fast nackt ausziehen und sowas.. Und überall Polizei. Aber nur bei den ganz großen eig

0

Armselig, dass die jungen Leute immer Drogen brauchen.... Man kann auch ohne Spaß haben und die Musik genießen. Echt armselig und lächerlich..

Freundin hat sich wegen einmaligem Drogenkonsum von mir getrennt?

Hallo, ich wollte fragen was ihr über meine Situation denkt. Ich habe schon mit meinen engsten Freunden darüber gesprochen, jedoch habe ich immer noch keine wirkliche Antwort oder sozusagen einen Grund für was passiert ist gefunden. Und es würde mir sehr viel mehr helfen abzuschliessen da ich mir bis jetzt noch Vorwürfe mache. Und zwar hat meine Ex Freundin vor einem halben Jahr mit mir Schluss gemacht. Und zwar war die Situation so... Es war ein Festival im Frühling an einem Wochenende und ich habe mir etwas Mdma gespickt und sie war dabei. Doch sie hat mir vor dem Festival verboten, an diesem Festival und im Allgemein Drogen zu konsumieren (Alkohol und Gras ist aber in Ordnung) Danach hat sie mit mir Schluss gemacht, da Drogen etwas mit ihrer traumatischen Kindheit zutun hatten (Eltern). Jedoch konnte ich dies nicht wissen, sie hat es mir zwar verboten aber ohne jeglichen Grund. Und es ist nicht so, dass ich sie vernachlässigt oder im Stich gelassen hätte auf dem Trip (wie evt die Eltern ich weiss es nicht)  oder drogensüchtig wäre, das war eine einmalige Sache wegen dem Festival. Und es war jetzt auch nicht gerade Crack oder Meth. Nun weiss ich nicht warum genau sie Schluss gemacht hat. Und das macht mich echt kaputt. Weil sie Angst hatte ich würde sie vernachlässigen etc. oder weil ich die Schrecklichen Erinnerungen oder Gefühle wieder hervorgeholt habe? Weil ich ihr Vertrauen gebrochen habe indem ich trotzdem tat, was sie mir verboten hatte? Ich habe ihr Herz gebrochen. Ich kann es nicht erklären, ich hatte keine Ahnung, dass sie dies so verletzt, wir haben nie darüber gesprochen. Mir ist klar, ich hätte es einfach nicht tun sollen, es ist passiert und ich kann nicht mehr viel machen, doch es würde mir persönlich helfen. Ich habe mich auch schon entschuldigt und alles versucht und meinen Fehler eingesehen und ihr versprochen ich würde es in Zukunft nie wieder tun jedoch will sie trotzdem nicht mehr.

...zur Frage

MDMA bei einer nachdenklichen und sensiblen Person - Wie Safe?

Hallo GF Community :D

Zu meiner Person: Ich bin M/17 (Ich weis das 17 relativ früh für den 1. MDMA konsum ist.) und habe bereits Erfahrungen mit den Drogen Alkohol, Nikotin, Cannabis, N2o, Poppers und Salvia divinorum. Ich bin bei meinen Eltern aufgewachsen und habe ein gutes Verhältnis zu ihnen (Sie wissen nichts über meinen Drogenkonsum außer Alkohol ). Ich habe Freunde die Drogen nehmen, aber auch solche die keine nehmen.

Ich habe mir vorgenommen diesen Frühling mein 1. mal MDMA zu nehmen, damit ich dann bei meinem 2. mal am Boom-Festival vorbereitet bin und den Trip besser handeln kann. Ich habe mich über die Substanz ausführlich informiert. Natürlich werde ich es dann nur konsumieren wenn ich ein Gutes Setting habe. Jetzt habe ich aber in letzter zeit beim Konsum von Cannabis beobachtet, dass ich manchmal über den Tot und andere Dinge nachdenke die ich mir nicht vorstellen kann (Der Auslöser von diesen Gedankengängen ist mir nicht bekannt). Diese Nachdenklichen Situationen können mich dann auch bei gutem Setting ziemlich runterziehen. --> Bei Salvia Divinorum hatte ich noch nie einen Schlechten Trip!

Jetzt ist meine Frage ob die möglichkeit hoch ist, dass beim Konsum von MDMA (mit Einhaltung von Safer-Use Regeln) das ganze nach hinten losgehen kann? Wenn ja - Kann ich das Risiko eindämmen, bzw. meine Gedanken speziell bearbeiten damit ich kein Problem mehr habe mit diesen Gedanken (LSD möchte ich noch nicht als Therapie nutzen. Ich bin zwar sehr interessiert in dieser Substanz, fühle mich aber noch nicht bereit dazu!)

P.S. Mein Tripsitter hat schon Erfahrung mit MDMA!

...zur Frage

Verändertes Musikempfinden Wochen nach erstem Ecstasy Konsum?

Hi..erstmal zu meiner Person. Bin m18 und wohne in Berlin. Seid ich 15/16 Jahre alt bin konsumiere ich regelmäßig Cannabis (etwa an 2-5 Tagen pro Woche) da Gras aus meiner Sicht eine Droge ist, die so gut wie gar keine negativen Folgen mit sich bringt (kann man drüber Streiten). Alkohol trinke ich so gut wie nie, da mir diese Droge schlichtweg zu schädlich ist. Zum Thema: Ich bin eigentlich überhaupt kein leidenschaftlicher Musikhörer. Klar weiß ich, welche Musikrichtungen mir am ehesten gefallen, ich besitze 2-3 alte Rap-Alben, aber das wars auch schon. In Clubs gehe eigentlich auch nicht, da die meisten gleichaltrigen Freunde eher diese modernen hipster Clubs besuchen, wo sie zu Dubstep oder Chartmusik tanzen und twerkende, geschminkte Mädels begrabschen (das übliche halt ;) ). Doch einen Traum hatte ich lange schon gehabt: In einem alten Berliner Club eine Raver Jacket tragen und dann stundenlang zu 90er Techno abstampfen. Das ganze auf Ecstasy. Ich wollte diese Erfahrung unbedingt machen, die Musik fühlen können (vor allem als Musikhasser)... wollte stundenlange Euphorie...und stundenlang Power. Zudem wusste ich, dass MDMA zumindest köperlich nicht abhängig Macht und, dass merkbare köperliche Schäden durch lange Konsum-Pausen vermeidbar sind. Vor genau 2 Wochen hatte ich meinen Plan zusammen mit einem Drogen-Erfahrenen (älteren) Kumpel in die Tat umgesetzt und hatte letztdenlich 440mg intus (ich weiß, viel zu viel..). Der Rausch hat meine Erwartungen übertroffen, ich konnte die Musik sehen/schmecken/fühlen und tanzte leidenschaftlich bis der letzte DJ fertig war. Ich bin wirklich froh, die Erfahrung gemacht zu haben (kein Aufruf zum Konsum!!) und werde auf unbestimmte Zeit, zumindest dieses Jahr, nicht erneut konsumieren und erst recht nichts anderes ausprobieren. Worauf ich die ganze Zeit hinaus will: Seid dieser Nacht im Club habe ich einen komplett anderen Bezug zu Musik und Tanzen, obwohl der Wirkstoff ja aus meinem Körper verschwunden ist. Musik, die ich komplett hasse, hasse ich nach wie vor, aber alles, was ich vorher ansatzweise ansprechend fand, LIEBE ich jetzt plötzlich. Wenn ich irgeneinen 80er Song im Radio höre, habe ich das Bedürfnis zu tanzen. Bei Oldschool Rap fühle ich den Beat viel mehr. Gestern lief Techno auf ner Halloween Party..es war, als würde ich den Rausch von vor 2 Wochen in einem kleinen Maße noch einmal fühlen. Hat jemand ähnliches Erlebt? Wie kann sowas passieren?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?